Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    10 Möglichkeiten, über die Feiertage und darüber hinaus etwas Gutes zu tun

    Tue Gutes mit den philanthropischen Programmen von Airbnb und lass dich von anderen Gastgebern inspirieren.
    Von Airbnb am 13. Nov. 2019
    Lesezeit: 5 Min.
    Aktualisiert am 21. Apr. 2021

    Das Wichtigste

    • Die Feiertage bieten die perfekte Gelegenheit, um dankbar zu sein und anderen zu helfen

      • Über Airbnb können Gastgeber ihre Unterkünfte Menschen in Not anbieten, einen Teil ihrer Buchungseinnahmen spenden und eine gemeinnützige Entdeckung ausprobieren

      • Erfahre, wie andere Gastgeber etwas Gutes tun, und finde Möglichkeiten, dich in deiner eigenen Community zu engagieren

        Die Feiertage sind ein festlicher Anlass, um Zeit mit der Familie und mit Freunden zu verbringen. Sie bieten aber auch eine perfekte Gelegenheit, um dankbar zu sein und anderen zu helfen. Du bist nicht sicher, wie und wo du anfangen sollst? Sieh dir einige der wohltätigen Programme von Airbnb an und lass dich von den Geschichten anderer Gastgeber inspirieren, die schon heute dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

        1. Öffne Menschen in Not deine Türen

        Tausende großzügige Gastgeber auf der ganzen Welt haben sich unserem „Open Homes“-Programm angeschlossen, mit dem Gastgeber wie du ihre Unterkünfte Menschen anbieten können, die vorübergehend ein Dach über dem Kopf brauchen. Du kannst etwas bewirken: Ganz egal, ob du Gästen hilfst, die aus medizinischen Gründen reisen müssen, ob du Flüchtlinge dabei unterstützt, in einer neuen Stadt heimisch zu werden, oder ob du Menschen aufnimmst, die eine Naturkatastrophe überlebt haben. Deine Unterkunft kostenlos zur Verfügung stellen

        2. Leiste bei jeder Buchung einen kleinen Beitrag

        Im Geiste des „Giving Tuesday“ – ein weltweiter Tag der wohltätigen Spenden, der auf den Dienstag nach Thanksgiving in den USA fällt – kannst du dich unserem neuen Spendenprogramm anschließen. Damit kannst du das ganze Jahr über einen Anteil deiner Buchungen an gemeinnützige Organisationen spenden, die mit „Open Homes“ zusammenarbeiten.

        So funktioniert es: Du entscheidest, welcher Prozentsatz automatisch als Spende von jeder Auszahlung abgezogen werden soll. 100 % deiner Spende gehen an gemeinnützige Organisationen, die diese Mittel nutzen, um Menschen in Not vorübergehende Unterkünfte zur Verfügung stellen. Im Moment wird dieses Programm nur in den USA, Mexiko, Spanien, Japan, Neuseeland, Thailand, Malaysia und Sri Lanka angeboten. Unser Team arbeitet aber daran, es bald auf weitere Länder auszuweiten – also bleib dran. Jetzt spenden

        3. Sei der Gast – für einen guten Zweck

        Unterstütze gemeinnützige Organisationen, indem du an einer von mehr als 700 gemeinnützigen Entdeckungen auf der ganzen Welt teilnimmst. Du kannst ein Papageien-Schutzgebiet auf Hawaii erkunden, dich für einen Mosaik-Workshop in Washington, D.C. anmelden, einen feministischen Spaziergang durch London unternehmen, an einer Kanutour bei Sonnenaufgang in Mexiko-Stadt teilnehmen und vieles mehr. Wir verzichten für Gastgeber gemeinnütziger Entdeckungen auf unsere Servicegebühr in Höhe von 20 %, sodass 100 % der von dir für die Entdeckung bezahlten Summe direkt an die betreffende gemeinnützige Organisation gehen. Für eine gemeinnützige Entdeckung anmelden

        4. Sag es weiter

        Wenn du eine gemeinnützige Organisation kennst, die von einer gemeinnützigen Entdeckung profitieren könnte, dann lade sie hier ein, damit die Verantwortlichen mehr über das Programm erfahren können.

        5. Arbeite mit anderen Gastgebern zusammen, um etwas zu bewirken

        Lerne andere Gastgeber in deiner Community kennen, indem du einem Gastgeber-Club beitrittst und das ganze Jahr über mit der Gruppe ehrenamtlich aktiv bist. Das haben einige Gastgeber-Clubs bisher im Rahmen der jährlichen Freiwilligen-Initiative von Airbnb, der „Week for Good“, gemacht, bei der Gastgeber, Mitarbeiter und gemeinnützige Organisationen zusammenkommen, um sich für andere Menschen einzusetzen:

        • Im spanischen Sevilla hat sich ein Gastgeber-Club mit einem Verband getroffen, der Migranten und lokale Einrichtungen zusammenbringt, um Entwicklungshilfe und Gleichstellungsprogramme durchzuführen.
        • Ein Gastgeber-Club in Kapstadt hat mit einer lokalen Organisation zusammengearbeitet, um einen sechsmonatigen Aktionsplan zu entwickeln, der Vielfalt und Integration in ihrer Airbnb-Community fördern soll.
        • Im Rahmen des „World Cleanup Day“ 2019 hat ein Gastgeber-Club im italienischen Neapel als erste ehrenamtliche Tätigkeit im historischen Stadtzentrum Müll gesammelt.

        6. Stell die Erde an die erste Stelle

        Vom Säubern der Strände bis zur Restaurierung von Möbeln leisten Gastgeber auf der ganzen Welt ihren Beitrag zum Umweltschutz:

        • Dekoriere mit aufbereiteten Gegenständen: „Ich besorge mir gerne Möbel von der Straße oder von privaten Flohmärkten und repariere sie.“ – Delphine, Paris
        • Reduziere, recycle und verwende Dinge mehrfach: Bryan aus dem englischen Feltham macht bei Freecycle mit, „einem Online-System, das Dinge vor der Müllkippe rettet und ihnen ein zweites Zuhause/Leben verschafft“.
        • Verzichte auf Plastik: Die Gastgeber Perrine und Maxime aus Plouézec, Frankreich, stellen ihre eigenen wiederverwendbaren Produkte her, beispielsweise Bienenwachstücher statt Plastikfolie zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Celine aus Saumur, Frankreich, kauft stets größere Mengen und nimmt Stoffbeutel, Mehrwegbehälter und Gläser mit zum Markt.
        • Sammle Müll: Leticia aus Cancún, Mexiko, hilft beim Säubern von Stränden, genau wie Elena aus dem spanischen Palamós. Sie sagt: „In der Regel nehme ich jedes Mal, wenn ich an einen unserer Strände gehe, mindestens fünf Stücke Müll mit, die ich finde: Plastik, Zigarettenstummel usw.“

        7. Hilf deiner Community

        Lass dich von diesen Gastgebern inspirieren, die dazu beitragen, dass ihre Communitys stärker und lebendiger werden:

        • Unterstütze Schulen: „Wir haben Bücher für die Bibliothek und Snacks für die Kinder gespendet.“ – Maria Esperanza, Bogotá, Kolumbien
        • Bewahre die lokale Geschichte: Linda und Richard engagieren sich ehrenamtlich bei der San Antonio Conservation Society und helfen dabei, historische Gebäude, Orte und Bräuche im Zusammenhang mit der Geschichte von Texas zu erhalten.
        • Melde dich bei einer lokalen Organisation an: Till und Jutta aus Stuttgart arbeiten ehrenamtlich mit dem Vorstand ihres örtlichen Wein-, Obst- und Gartenbauverbands zusammen.

        8. Setze dich für Tiere ein

        Diese Gastgeber helfen unseren vierbeinigen und gefederten Freunden:

        • Unterstütze Tierschutzgruppen: Federico aus Ronchi dei Legionari, Italien, arbeitet ehrenamtlich in einem Tierheim. Die deutschen Gastgeber Sybille und Harry aus Hamburg und Ralf aus Inzell unterstützen Tierheime mit Spenden gebrauchter Gegenstände wie Handtüchern und Bettwäsche.
        • Kämpfe für ihre Rechte: Alexandra aus dem kanadischen Lincoln leitet mit anderen eine Gruppe, die sich für die Rechte der Tiere in Spanien einsetzt und ein neues Zuhause für ausgesetzte Hunde findet.
        • Hilf beim Schutz gefährdeter Arten: „Ich helfe dem Naturschutzministerium mittels Aufklärung der Öffentlichkeit, Nestüberwachung und dem Fang von Raubtieren, einen der seltensten Vögel Neuseelands zu schützen: unsere vom Aussterben bedrohte Australseeschwalbe, von der es nur noch 35 Exemplare gibt.“ – Ria, Northland, Neuseeland

        9. Biete Unterstützung vor Ort an

        Von der Versorgung mit Grundbedarfsgütern bis zum Bau von Schulen – diese Gastgeber bewirken etwas:

        • Verteile gespendete Gegenstände: Yuni und Erick aus Havanna, Kuba, besuchen arme Nachbarschaften mit ihren Gästen auf Airbnb. Diese bringen Kleidung, Schuhe, Medizin, Spielzeug und Grundbedarfsgüter mit, die sie gern spenden möchten.
        • Hilf mit, Hunger zu bekämpfen: Ana und Juan engagieren sich ehrenamtlich bei der Lebensmitteltafel in Barcelona und helfen, eine jährliche Kampagne zu organisieren, bei der an Weihnachten Lebensmittel gesammelt werden.
        • Greif zum Werkzeug: Marco aus dem italienischen Ligurien hat einen Kindergarten gebaut und leistet in einem Krankenhaus in Afrika Hilfe.

        10. Hilf Kindern und älteren Menschen

        Sieh dir an, wie folgende Gastgeber ihre Fähigkeiten, Services und Zeit zur Verfügung stellen:

        • Bring jemandem Lesen und Schreiben bei: „Es gibt so viele Kinder, die nicht die Möglichkeit haben, ihre Sprachkenntnisse zu entwickeln. Also helfen wir bei allen dafür notwendigen Aspekten.“ – Clara aus Pensacola, Florida
        • Verbringe Zeit mit Kindern in Not: „Wir besuchen die Kinder so oft wir können, bringen jedem Kind ein Spielzeug mit, sorgen dafür, dass sie ins Kino gehen können und ein gutes Abendessen bekommen, und geben noch eine kleine Spende für ihren Unterhalt.“ – Gordon aus London, der HIV-positive Kinder in einem Waisenhaus in Caracas, Venezuela, unterstützt.
        • Biete Fahrdienste an: „Ich besuche jede Woche kranke und ältere Menschen und biete einen Fahrservice für Menschen an, die nicht mobil sind.“ – Monika, Wien

        Wir hoffen, dass diese Geschichten dich dazu inspirieren, dich in deiner eigenen Community zu engagieren und auch deine Gäste einzubeziehen – an den Feiertagen und darüber hinaus.

        Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

        Das Wichtigste

        • Die Feiertage bieten die perfekte Gelegenheit, um dankbar zu sein und anderen zu helfen

          • Über Airbnb können Gastgeber ihre Unterkünfte Menschen in Not anbieten, einen Teil ihrer Buchungseinnahmen spenden und eine gemeinnützige Entdeckung ausprobieren

          • Erfahre, wie andere Gastgeber etwas Gutes tun, und finde Möglichkeiten, dich in deiner eigenen Community zu engagieren

            Airbnb
            13. Nov. 2019
            War das hilfreich?