Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    So begrüßt du deine ersten Gäste

    So bereitest du deinen Gästen ein großartiges Erlebnis – beim ersten und jedem weiteren Aufenthalt.
    Von Airbnb am 20. Nov. 2019
    Lesezeit: 7 Min.
    Aktualisiert am 9. Juni 2021

    Das Wichtigste

    • Aktuelle Anweisungen für den Check-in können Gästen die Anreise erleichtern.

    • Wenn du deine Unterkunft sauber hältst, bietest du deinen Gästen insgesamt ein besseres Erlebnis.

    • Wenn du für deine Gäste gut erreichbar bist und sie unterstützt, fühlen sie sich jederzeit gut aufgehoben.

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du deine ersten Gäste erfolgreich begrüßen kannst.

    Vielleicht wird dir etwas mulmig, wenn die Ankunft deiner ersten Gäste bevorsteht. „Ich freute mich riesig darauf, aber ich war auch extrem nervös“, sagt Gastgeberin Colleen aus Richmond, Kanada. Aber schnell wurde ihr klar, wie viel Spaß und Erfüllung das Gastgeben bringen kann: „Es hätte nicht besser laufen können! Die Gäste sind seit ihrem ersten Aufenthalt jedes Jahr wiedergekommen, und wir sind wirklich gute Freunde geworden.“

    Möchtest du deinen Gästen ein großartiges Erlebnis bieten? Lies dir diese fünf Schritte durch.

    Schritt 1: Kommuniziere von Anfang an und oft

    Die Begrüßung der Gäste beginnt bereits, bevor sie über die Schwelle treten. Wenn du innerhalb kürzester Zeit auf die Nachrichten deiner Gäste antwortest, zeigst du, dass dir ihre Bedürfnisse wichtig sind. Diese Gespräche am Anfang sind auch eine gute Gelegenheit, die richtigen Erwartungen zu wecken. Ein paar hilfreiche Tipps dazu:

    • Sei ehrlich. Es kann vorkommen, dass Gäste wichtige Einzelheiten deines Inserats übersehen. Musst du sie daran erinnern, dass sie in den gemeinsam genutzten Räumen deiner Unterkunft auf Haustiere, andere Gäste oder Familienmitglieder treffen werden?
    • Antworten leicht gemacht. Du kannst das Nachrichtensystem oder die App von Airbnb nutzen, um Gästen von zuhause und unterwegs aus zu antworten.
    • Denk voraus. Wenn du Gästen immer wieder ähnliche Informationen schicken musst, kannst du Zeit sparen, indem du schnelle Antworten verwendest (früher „gespeicherte Nachrichten“).
    Gastgeber Abhay spricht darüber, wie wichtig gute Kommunikation ist.

    Schritt 2: Sorge für eine einfache Anreise und einen leichten Check-in

    Du könntest häufig gestellte Fragen beantworten und Gästen eine angenehme Ankunft ermöglichen, indem du alle Felder im Abschnitt „Informationen für Gäste“ in der Registerkarte „Inserate“ ausfüllst, einschließlich Wegbeschreibungen zu deiner Unterkunft, Anweisungen zum Check-in und WLAN-Zugangsdaten. So können sich deine Gäste auf einen reibungslosen Check-in freuen. Sie werden auch in deinem Leitfaden zur Ankunft angezeigt, den Gäste 48 Stunden vor dem Check-in erhalten.
    Gastgeber Gregg spricht darüber, wie er vor der Ankunft seiner Gäste mit ihnen kommuniziert.

    Schritt 3: Halte alles sauber und ordentlich

    Eine saubere Unterkunft lädt zum Verweilen ein. Wenn Gästen im Schlafzimmer die Flusen entgegenkommen und die Küche dreckig ist, werden sie sich nicht an viel anderes erinnern. Herumliegende Haare finden viele Gäste eklig, und wenn du zu viele persönliche Gegenstände verteilt hast, kann deine Unterkunft schnell unordentlich wirken. Achte besonders auf Bettwäsche, Handtücher, Böden und Badezimmer.

    Gastgeber verraten ihre Lieblingstricks und -tipps zum Thema Sauberkeit.

    Schritt 4: Versuche, die Bedürfnisse deiner Gäste vorherzusehen

    Jeder Gast ist anders, aber die meisten erwarten, dass ihnen bestimmte Artikel und Informationen zur Verfügung stehen. Erwäge Folgendes:

    • Du könntest in deiner Unterkunft eine Grundausstattung mit Handtüchern, Bettwäsche, Seife und Toilettenpapier bereitstellen.
    • Du könntest dein Gäste-Handbuch um die wichtigsten Informationen ergänzen, wie z. B. um Grenzen innerhalb deiner Unterkunft, Gebrauchsanweisungen für Geräte, WLAN usw.
    • Du könntest einen Reiseführer mit deinen Lieblingsrestaurants, Supermärkten, Cafés in deiner Gegend usw. erstellen.
    • Du könntest deinen Gästen mitteilen, dass sie dich immer per Nachricht, Telefon oder E-Mail erreichen können, falls mal etwas schiefgeht.
    • Du könntest die Telefonnummern von Klempnern, Handwerkern, Internet- und Kabeldienstleistern oder Nachbarn bereitlegen, falls du selbst mal nicht vor Ort bist.

    Schritt 5: Schreibe und erhalte Bewertungen

    Deine ersten Bewertungen sind entscheidend für deinen Erfolg auf Airbnb – sobald du drei Bewertungen erhalten hast, wird der Durchschnittswert in Sternen in deinem Inserat angezeigt. Dies kann sich auch auf deine Platzierung in den Suchergebnissen auswirken.

    Du hast natürlich auch die Möglichkeit, deine Gäste zu bewerten. Sei dabei ehrlich und respektvoll.

    „Bewertungen über Gäste zu schreiben ist genauso wichtig wie das Einrichten der Unterkunft“, sagen Beverlee und Suzie aus Oakland, Kalifornien. „Für andere potenzielle Gastgeber können sie eine Entscheidungshilfe darstellen, ob sie diese Gäste bei sich aufnehmen möchten oder nicht.“ Der Bewertungsvorgang hilft, sowohl bei Gästen als auch bei Gastgebern Vertrauen aufzubauen, und schafft damit für die gesamte Airbnb-Community die besten Voraussetzungen für tolle Erlebnisse.

    Gastgeber Tim erklärt, warum Bewertungen für Gastgeber und Gäste wichtig sind.

    Das Wichtigste

    • Aktuelle Anweisungen für den Check-in können Gästen die Anreise erleichtern.

    • Wenn du deine Unterkunft sauber hältst, bietest du deinen Gästen insgesamt ein besseres Erlebnis.

    • Wenn du für deine Gäste gut erreichbar bist und sie unterstützt, fühlen sie sich jederzeit gut aufgehoben.

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du deine ersten Gäste erfolgreich begrüßen kannst.
    Airbnb
    20. Nov. 2019
    War das hilfreich?