Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Mach dir die wachsende Nachfrage nach längeren Aufenthalten zunutze

    Mach dir die wachsende Nachfrage nach längeren Aufenthalten zunutze

    Langzeitbuchungen werden immer beliebter – wir haben die wichtigsten Infos für dich zusammengefasst.
    Von Airbnb am 18. Sept. 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 18. Sept. 2020

    Das Wichtigste

    • Die Suchanfragen nach Langzeitaufenthalten sind seit letztem Jahr gestiegen.

    • Immer mehr Gastgeber bieten Langzeitaufenthalte an, um sich auf neue Weise etwas dazuzuverdienen, ihre Arbeitsbelastung zu reduzieren und der Nachfrage von Gästen gerecht zu werden.

    • Es stehen neue Tools zur Verfügung, mit denen du längere Aufenthalte anbieten kannst.

    Das Reisen hat sich drastisch verändert – es ist ganz normal geworden, dass man zuhause arbeitet oder unterrichtet wird. Daher entscheiden sich viele Menschen zurzeit, vorübergehend in anderen Gegenden zu leben, zu arbeiten und zu lernen. Aus diesem Grund aktualisieren viele Gastgeber ihr Inserat, um längere Aufenthalte von mindestens 28 Nächten zu ermöglichen.

    Lies weiter, um herauszufinden, ob Langzeitaufenthalte auch für dich passen würden:

    Mach dir einen wachsenden Trend zunutze

    Aufgrund der sich ändernden Reisetrends ist es nicht überraschend, dass Langzeitbuchungen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Im August stieg die Anzahl der Personen, die nach längeren Aufenthalten gesucht haben, im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 %.* Gleichzeitig haben viele Gastgeber, die aufgrund von COVID-19 einen Rückgang ihrer Buchungen erlebt haben, längere Aufenthalte als strategische Möglichkeit genutzt, weiterhin Gastgeber zu sein. Mehr als 80 % der Gastgeber auf Airbnb akzeptieren Langzeitaufenthalte** und Airbnb hat kürzlich den neuen Bereich „Längere Aufenthalte“ eingeführt, in dem Gäste die richtigen Unterkünfte für ihre Bedürfnisse finden können.

    Der Superhost Evan in Charlotte, North Carolina, hat in den letzten Monaten einen Anstieg längerer Aufenthalte festgestellt, was ihm geholfen hat, in diesen unsicheren Zeiten weiterhin Gastgeber zu sein.

    „Ich weiß nicht, ob wir es ohne Langzeitaufenthalte durch die COVID-19-Pandemie geschafft hätten“, berichtet Evan. „In einer Zeit, in der es ungewiss war, ob wir kostendeckend gastgeben würden, konnten wir die Ausgaben mehr als decken. Bis sich die Lage beruhigt, muss ich im Gastgeber-Geschäft bleiben. Daher ziehe ich im Moment längere Aufenthalte und die höhere Auslastung vor – es ist eine zuverlässige Möglichkeit, sich über Wasser zu halten.“

    Kümmere dich um die grundlegenden Dinge

    Es ist relativ einfach, Langzeitaufenthalte zu ermöglichen, indem du in deinen Einstellungen die maximale Aufenthaltsdauer anpasst. Da Gäste länger bleiben, ist es empfehlenswert, dass deine Unterkunft über eine Küche, WLAN und andere grundlegende Dinge (wie Toilettenpapier, Seife, Handtücher, Bettwäsche und Kopfkissen) verfügt. Du solltest außerdem in deiner Beschreibung erwähnen, dass du längere Aufenthalte ermöglichst. Füge auch die WLAN-Geschwindigkeit, deine Richtlinien bezüglich Haustieren sowie detaillierte Beschreibungen der Zimmer und Betten hinzu.

    Ziehe Monatsrabatte in Betracht

    Gäste, die längere Aufenthalte buchen, suchen in der Regel nach Inseraten, die Rabatte bieten. Die Senkung des Preises pro Nacht mag nicht unbedingt einleuchtend erscheinen. Doch wenn du durchschnittlich einen Leerstand von 20 % hast (z. B. 24 gebuchte Tage im Monat), hilft dir ein Rabatt von 20 % auf längere Aufenthalte, mit einem einzigen Aufenthalt einen ähnlichen Betrag zu erhalten. Seit März 2020 bieten Gastgeber etwa für die Hälfte aller Inserate weltweit Rabatte für Aufenthalte von einem Monat oder länger an – und diejenigen, die dies tun, erhalten dafür eine Kennzeichnung in ihrem Inserat.

    Spare Zeit und Geld

    In den letzten Monaten hat Laurie, Superhost in der Nähe von Salt Lake City in Utah, auch den vermehrten Wunsch nach längeren Aufenthalten beobachtet: „Die Leute arbeiten von zuhause aus und stellen fest, dass sie auch wegfahren und woanders mobil arbeiten können.“

    Weil sie längere Aufenthalte anbietet, spart Laurie Zeit bei der Reinigung, bei der Kommunikation mit Gästen und bei administrativen Aufgaben: „Während der COVID-19-Pandemie investieren wir viel mehr Zeit und Geld in die Reinigung der Unterkunft. Daher tragen längere Aufenthalte dazu bei, dies zu reduzieren. Wir verwalten das Inserat selbst. Daher ist es schön, dass wir die Wohnung nicht so häufig neuen Gästen übergeben müssen – besonders dann, wenn wir selbst auf Reisen oder im Urlaub sind.“

    Plane voraus, um deine Unterkunft instand zu halten

    Laurie erwähnt, dass längere Aufenthalte auch Auswirkungen auf die Instandhaltung und die Nutzung deiner Unterkunft haben können, was andere Gastgeber bei ihren Entscheidungen über ihre Strategie berücksichtigen sollten. „Die Gäste, die länger bei uns wohnen, leben wirklich im Haus, bereiten ihre Mahlzeiten zu und verbringen dort Zeit – und das kann zu zusätzlicher Abnutzung führen“, erklärt Laurie.

    Auch wenn Gäste deine Unterkunft bei längeren Aufenthalten möglicherweise anders nutzen, hat Evan erlebt, dass sie ein bisschen nachsichtiger sein können: „Insgesamt erfordert es viel weniger Verwaltungsaufwand und die Gäste sind weniger betreuungsintensiv. Leute, die länger bleiben, zeigen mehr Geduld und mehr Nachsicht, wenn mal etwas schiefgeht.“

    Baue Verbindungen zu Gästen auf

    Ein weiterer, weniger offensichtlicher Vorteil längerer Aufenthalte, erläutert Laurie, ist die Möglichkeit, mit Gästen Kontakte zu knüpfen (selbst wenn dabei die Empfehlungen für räumliche Distanzierung eingehalten werden). „Wir haben mehr Gelegenheiten, unsere Gäste kennenzulernen, was sehr bereichernd ist und in der Regel zu besseren Bewertungen beiträgt.“

    Biete Langzeitaufenthalte an

    Wenn du deine Unterkunft für Langzeitaufenthalte verfügbar machen möchtest, gibt es eine Reihe von Strategien und neuen Tools, die dir den Einstieg erleichtern, darunter:

    • ein Einrichtungstool in deiner Registerkarte Inserate (derzeit nicht in der Airbnb-App verfügbar),
    • ein spezieller Bereich mit längeren Aufenthalten, den Gäste nutzen können. So hebt sich dein Inserat von anderen ab. Mehr erfahren

    * Basierend auf weltweit erhobenen internen Daten von Airbnb, bei denen die Anzahl der Suchenden, die vom 1. August 2020 bis zum 31. August 2020 Reisedaten von 28 Nächten oder mehr eingegeben haben, mit dem gleichen Monat im Jahr 2019 verglichen wurde.
    ** Basierend auf weltweit erhobenen internen Daten von Airbnb vom 30. März 2020.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Die Suchanfragen nach Langzeitaufenthalten sind seit letztem Jahr gestiegen.

    • Immer mehr Gastgeber bieten Langzeitaufenthalte an, um sich auf neue Weise etwas dazuzuverdienen, ihre Arbeitsbelastung zu reduzieren und der Nachfrage von Gästen gerecht zu werden.

    • Es stehen neue Tools zur Verfügung, mit denen du längere Aufenthalte anbieten kannst.

    Airbnb
    18. Sept. 2020
    War das hilfreich?