Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Dieser Inhalt ist in deiner ausgewählten Sprache nicht verfügbar, daher stellen wir ihn derzeit in der ähnlichsten Sprache zur Verfügung.

    Gestalte deine Unterkunft familienfreundlich

    Durchdachte Details können dazu beitragen, dass sich Familien in deiner Unterkunft wohler fühlen.
    Von Airbnb am 5. März 2020
    Lesezeit: 7 Min.
    Aktualisiert am 5. März 2020

    Das Wichtigste

    • Bereite deine Unterkunft für Familien vor, um deine Zielgruppe zu erweitern und mehr Buchungen zu erhalten

      • Gib Gegenstände für Babys und Kinder, wie Spielzeug und ein tragbares Gitterbett an

        • Füge ein paar kinderfreundliche Einträge in deinem Reiseführer hinzu

        • Erwähne in deinem Inserat, dass deine Unterkunft kinderfreundlich ist, und füge Fotos hinzu

        Das Reisen mit Kindern verändert das Leben der meisten Eltern. Nicht zu wissen, wie ein Kind auf eine neue Umgebung oder eine ungewohnte Situation reagieren wird, stimmt alle Eltern unruhig. Familienfreundliche Unterkünfte sind wichtig, weil sie Eltern eine ganze Reihe von Sorgen in Bezug auf Räumlichkeiten, Privatsphäre, Sicherheit und Unterhaltung abnehmen.

        Elsie – selbst Mutter und Gründerin des Lifestyle-Imperiums „A Beautiful Mess“, die ultimative Anlaufstelle für Bastelfans – erklärt, wie du deine Zielgruppe erweitern und mehr Buchungen erhalten kannst, wenn du deine Unterkunft familienfreundlich gestaltest. Elsie gründete ihr Unternehmen mit Sitz in Nashville, um ihre kreativen Ideen an andere Eltern weiterzugeben. Hier verrät sie nun, wie du Familien von deiner Unterkunft überzeugen und Eltern das Verreisen mit Kindern angenehmer gestalten kannst.

        Gastgeberin Elsie verrät ihre Tipps, wie du deine Unterkunft familienfreundlich gestalten kannst.

        „Meine Schwester Emma und ich sind ziemliche Stubenhocker. Schon früher sind wir lieber zuhause geblieben und haben gemeinsam an Bastelprojekten gearbeitet. So ist es auch heute noch. Wir haben unsere Leidenschaft für DIY-Projekte mit ‚A Beautiful Mess‘ in ein Lifestyle-Unternehmen gesteckt, das Tausende Menschen auf der ganzen Welt dazu inspiriert, sich das Leben mit selbstgemachten Dingen ein bisschen zu verschönern. Das bedeutet, Dinge selbst auszuprobieren – etwas zu lernen, große Träume zu haben und zu akzeptieren, dass nicht immer alles perfekt sein muss. Als Mutter, Gastgeberin und Herstellerin habe ich im Laufe der Jahre Hunderte von Projekten für Familien umgesetzt. Das hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, Unterkünfte auf Kinder und Familien jeden Alters auszurichten. So fühlen sich alle wohler, und du erhältst mehr Buchungen. Mein Motto ist: ‚Bleib daheim und werde kreativ.‘ Möchtest du es ausprobieren?“

        1. Gehe auf die Bedürfnisse von Kindern ein

        „Das ist ziemlich einfach und macht einen großen Unterschied für Familien, die mit kleinen Kindern reisen. Manchmal ist eine Unterkunft zwar familienfreundlich, aber es fehlt an bestimmten Extras, die Kinder glücklich machen.

        Hier sind ein paar Vorschläge für Dinge, die du für Familien mit Kindern bereitstellen könntest:

        • Nützliches: Stelle ein Reisebett, einen Hochstuhl und ein paar Bücher und Spielzeuge zur Verfügung. Wir bewahren alles zusammen in einem Schrank auf.
        • Gemütliches: Zusätzliche Decken und Kissen sind immer ein Pluspunkt. Jeder mag es gemütlich.
        • Plüschiges: Wir haben dieses eine Stofftier, das alle Kinder lieben. Wir zeigen es gerne auf Fotos, damit Eltern wissen, dass es für ihre Kleinen da ist.
        • Leckereien: Oftmals hinterlegen wir ein bisschen Schokolade oder gesunde Leckereien für die Kinder. Darüber freuen sich auch die Erwachsenen.“

        2. Beuge Verletzungsgefahren vor

        „Bei der Auswahl der Möbel sollte man überlegen, ob sie strapazierfähig und sicher sind. Sieh von Gegenständen aus Glas ab – Couchtische aus Glas sind für Aufenthalte mit Kind überhaupt nicht geeignet. Meine Tochter hat sich in einem Hotel einmal den Kopf an einer scharfen Tischkante angeschlagen. Das war gar nicht schön.

        Hier sind die wichtigsten Dinge, die du vermeiden solltest:

        • Glas: Verzichte in deiner Unterkunft möglichst auf Gegenstände aus Glas, besonders auf niedrigeren Ebenen. Das heißt keine Couchtische aus Glas und große Vasen auf dem Boden. Vermeide Dekoartikel aus Glas.
        • Krimskrams: Manchmal können zu viele Gegenstände in einer Unterkunft auch eine Gefahr darstellen. Du bist auf der sicheren Seite, wenn du auf viel Krimskrams verzichtest. Weniger Dinge, über die Gäste stolpern, an denen sie sich stoßen und die kaputtgehen können.
        • Zerbrechliche Gegenstände: Versuche, deine Unterkunft nicht mit wertvollen oder unersetzlichen Gegenständen auszustatten. Missgeschicke kommen vor – es sollte jedoch keine große Sache sein.“

        3. Investiere in eine gute Kaffeemaschine

        „Jedes Mal, wenn ich in einer Unterkunft auf Airbnb übernachte, freue ich mich sehr, wenn die Kaffeeversorgung gesichert ist. Manchmal sind Eltern einfach nur müde. In einer Unterkunft, die deinen Bedürfnissen und Vorlieben entspricht, startest du gleich viel besser in den Tag.“

        „Mein Mann und ich sind Kaffeeliebhaber. Wenn mehr als eine Zubereitungsmöglichkeit für Kaffee zur Verfügung steht – wie zum Beispiel ein Kaffeevollautomat und ein Kaffeefilter –, ist das ein echter Vorteil. Es ist auch schön, wenn es eine alternative Option für Teetrinker oder all jene, die keinen Kaffee trinken, gibt. Und Kakao ist auch eine gute Idee.“

        4. Erstelle einen familienfreundlichen Reiseführer

        „Ein guter Reiseführer ist viel wert. Wir legen in unseren Unterkünften Reiseführer mit wichtigen Informationen wie Kontaktdaten, WLAN-Passwort und einer Liste unserer Lieblingsorte aus. Ein spezieller Abschnitt in deinem Reiseführer für Aktivitäten mit Kindern ist eine tolle Idee.

        „Wir geben unseren Gästen außerdem einen selbstgemachten Stadtplan von Nashville. Es ist ein kleiner Kunstdruck, den sie behalten dürfen, aber wir haben darin tatsächlich auch Ideen für kinderfreundliche Aktivitäten in der Stadt und Informationen zu den besten Restaurants für Familien aufgelistet.“

        5. Gib es in deinem Inserat an

        „Vergiss nicht, sämtliche Ausstattungsmerkmale deiner Unterkunft in deinem Inserat zu erwähnen. Familien sind eine der größten Zielgruppen auf Airbnb. Wenn du also deutlich machst, dass deine Unterkunft für sie geeignet ist, könnte das deinen Buchungen zugutekommen. Wenn du Änderungen an deiner Unterkunft vornimmst, solltest du dein Inserat regelmäßig aktualisieren. Mach deutlich, dass dein Inserat familienfreundlich ist, um mehr Buchungen zu generieren.

        „Denk daran: Eltern lieben es, einen Rückzugsort zu haben, sobald die Kinder im Bett liegen – das ist einer der Hauptgründe, warum Eltern sich für Unterkünfte und nicht für Hotels entscheiden. Zeige, wie schön die Gemeinschaftsbereiche deines Zuhauses sind und ermutige deine Gäste, sich untereinander auszutauschen. Wir haben zum Beispiel ein Hashtag für unsere Unterkunft erstellt, welches unsere Gäste dann irgendwann regelmäßig verwendet haben. Wir freuen uns immer total darüber, wenn sie ihre Bilder posten und zeigen, wie viel Spaß sie hatten. Manchmal hinterlassen die Gäste uns auch ein kurzes Dankesschreiben oder ein kleines Geschenk – solche Gesten sind toll, da sie uns zeigen, dass wir ihre Reise positiv beeinflussen konnten. Wenn man etwas findet, das man wirklich liebt, dann glaube ich ganz fest daran, dass man auch andere dafür begeistern kann – man muss es einfach nur durchziehen.“

        „Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, noch mehr Buchungen zu erhalten.“

        Elsie

        Das Wichtigste

        • Bereite deine Unterkunft für Familien vor, um deine Zielgruppe zu erweitern und mehr Buchungen zu erhalten

          • Gib Gegenstände für Babys und Kinder, wie Spielzeug und ein tragbares Gitterbett an

            • Füge ein paar kinderfreundliche Einträge in deinem Reiseführer hinzu

            • Erwähne in deinem Inserat, dass deine Unterkunft kinderfreundlich ist, und füge Fotos hinzu

            Airbnb
            5. März 2020
            War das hilfreich?