Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    So kannst du den Check-in vereinfachen

    Befolge diese Tipps für einen komfortablen und stressfreien Empfang.
    Von Airbnb am 3. Jan. 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 13. Mai 2021

    Das Wichtigste

    • Wähle eine Check-in-Methode, die zu dir und deinen Gästen passt

    • Teile den Gästen genau mit, wie sie deine Unterkunft erreichen und wie sie Zugang dazu bekommen

    • Nutze Airbnb-Tools (eigenständiger Check-in und Check-in-Anleitung), um ihnen Einzelheiten direkt in der App zur Verfügung zu stellen

    • Verwende eine Schlüsselbox oder ein elektronisches Türschloss für Komfort und Sicherheit

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du deine ersten Gäste begeistern kannst.

    Der Check-in deiner Gäste kann sich auf ihren gesamten Aufenthalt auswirken. Es ist wichtig, dafür zu sorgen, dass sie problemlos zur Unterkunft finden und hineinkommen, damit der Aufenthalt nicht mit Stress verbunden ist und du dir positive Bewertungen sichern kannst. Lies weiter, um Hinweise für einen erfolgreichen Check-in zu bekommen.

    Gute Kommunikation schafft die richtigen Voraussetzungen

    In einer perfekten Welt würde jeder Check-in reibungslos vonstattengehen, aber es läuft nun mal nicht immer nach Plan. Unvorhergesehene Stolperfallen bekämpft du am besten, indem du klar mit deinen Gästen kommunizierst.

    Informiere deine Gäste bereits vor ihrer Ankunft darüber, ob du sie persönlich empfängst oder ob sie eigenständig einchecken. Frag sie, wann sie voraussichtlich ankommen werden, und gib an, wie sie dich erreichen können. Frag bei Bedarf auch nach dem Transportmittel, das sie nutzen werden, gib ihnen eine Wegbeschreibung zu deiner Unterkunft und erkundige dich, ob sie Fragen haben. „Schreibe deinen Gästen vor ihrer Ankunft eine Nachricht, in der du dich bedankst und ihnen dein Gäste-Handbuch und eine Wegbeschreibung zukommen lässt“, empfiehlt Superhost Ann aus Penobscot, Maine.

    Gastgeber Gregg spricht darüber, wie er vor der Ankunft seiner Gäste mit ihnen kommuniziert.

    Erstelle eine für dich passende Check-in-Methode

    Es ist wichtig, dass du bei der Wahl einer Check-in-Methode deinen Stil als Gastgeber und deine Verfügbarkeit berücksichtigst. Einige Gastgeber möchten ihre Gäste begrüßen, ihnen persönlich den Schlüssel übergeben und sie durch die Unterkunft führen. Andere Gastgeber (und viele Gäste) bevorzugen den Komfort, den der eigenständige Check-in bietet. Du kannst in deinen Inseratsdetails angeben, ob bei deiner Unterkunft ein eigenständiger Check-in möglich ist (einige Gäste suchen explizit nach diesem Merkmal), und eine Check-in-Anleitung erstellen, auf die Gäste drei Tage vor ihrer Ankunft direkt über die mobile App zugreifen können. Wenn du deinen Gästen die Möglichkeit gibst, eigenständig einzuchecken, kannst du in deinen Buchungseinstellungen auch deine bevorzugten Zeiten für den Check-in und den Check-out festlegen.

    Schreibe deinen Gästen bereits vor ihrer Ankunft eine Nachricht, in der du dich bedankst und ihnen dein Gäste-Handbuch und eine Wegbeschreibung zukommen lässt.
    Ann,
    Penobscot, Maine

    Eigenständiger Check-in leicht gemacht

    Du kannst es deinen Gästen ermöglichen, ganz einfach selbst einzuchecken, indem du einen Schlüssel oder eine Tastenkombination bereitstellst, damit Gäste deine Unterkunft betreten können. Das kannst du im Wesentlichen auf zwei Arten tun:

      • Schlüsselbox: Dies ist eine erschwingliche Option, die es in den meisten Baumärkten zu kaufen gibt. Achte aber darauf, dass deine Gäste wissen, wie sie die Schlüsselbox finden (ein Foto, auf dem der Ort zu sehen ist, ist hilfreich) und wie sie zu öffnen ist.
      • Schlüsselloses elektronisches Türschloss: Diese sind teurer und müssen installiert werden. Viele Gastgeber bevorzugen diese Methode jedoch, da sie mehr Komfort bietet. Du musst deinen Gästen lediglich den Code zur Verfügung stellen und schon können sie deine Unterkunft ohne Schlüssel betreten. Vergiss dabei jedoch nicht, nach jedem Aufenthalt den Code zu ändern, damit deine Unterkunft geschützt ist.

      Füge deinem Inserat eine Check-in-Anleitung hinzu

      Egal, ob du deine Gäste persönlich begrüßen möchtest oder sie selbstständig einchecken sollen: Du kannst deinem Inserat eine detaillierte Anleitung zum Check-in hinzufügen, um sicherzustellen, dass ihre Ankunft reibungslos abläuft. So musst du auch nicht daran denken, diese Informationen jedem Gast einzeln zukommen zu lassen – alle Gäste können direkt über die Airbnb-App auf detaillierte und intuitive Anleitungen zugreifen und wissen so, wie sie in deine Unterkunft gelangen. Um deine Privatsphäre zu schützen, erhalten nur bestätigte Gäste diese Anleitung, und zwar drei Tage vor ihrem geplanten Check-in-Datum.

      Sorge dafür, dass sich deine Gäste willkommen fühlen

      Der letzte Schritt beim Check-in ist es, den Gästen dabei zu helfen, sich in deiner Unterkunft zurechtzufinden, und dafür zu sorgen, dass sie sich sofort willkommen fühlen. „Sorge dafür, dass Leute mehr Wärme als in einem gewöhnlichen Hotel spüren“, sagt Gastgeber Chris aus Cleveland. „Ich stehe zur Verfügung, um selbst alle Fragen so schnell ich kann zu beantworten.“ Hier sind ein paar Vorschläge für dich:

        • WLAN: Gib den WLAN-Code an einem gut sichtbaren Platz bekannt. Er ist oft das Erste, wonach deine Gäste suchen.
        • Gäste-Handbuch: Bewahre eine Kopie in Papierformat an einem leicht zugänglichen Ort auf und vermerke darin alle Anweisungen, die zur Nutzung von Geräten oder Ausstattungsmerkmalen notwendig sind. Einige Gastgeber fügen auch die Speisekarten ihrer Lieblingsrestaurants hinzu und bieten Informationen und Tipps zu sonstigen lokalen Attraktionen.
        • Willkommensgruß: Wenn es dir möglich ist, könntest du auch eine persönliche handschriftliche Nachricht hinterlassen. Das ist eine nette Aufmerksamkeit.
        • Frag nach: Melde dich bei deinen Gästen nach ihrer Ankunft, um sicherzustellen, dass einem großartigen Aufenthalt nichts im Wege steht. Das kannst du persönlich, per SMS oder über das Airbnb-Nachrichtensystem machen.

        Das Wichtigste

        • Wähle eine Check-in-Methode, die zu dir und deinen Gästen passt

        • Teile den Gästen genau mit, wie sie deine Unterkunft erreichen und wie sie Zugang dazu bekommen

        • Nutze Airbnb-Tools (eigenständiger Check-in und Check-in-Anleitung), um ihnen Einzelheiten direkt in der App zur Verfügung zu stellen

        • Verwende eine Schlüsselbox oder ein elektronisches Türschloss für Komfort und Sicherheit

        • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du deine ersten Gäste begeistern kannst.
        Airbnb
        3. Jan. 2020
        War das hilfreich?