Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Tipps für Kalender und Buchungseinstellungen

    Lege deine Verfügbarkeit fest und erhalte die Buchungen, die in deinen Zeitplan passen.
    Von Airbnb am 1. Dez. 2020
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 17. März 2022

    Das Wichtigste

    • Halte deine Kalendereinstellungen auf dem neuesten Stand, um Buchungen in Zeiträumen zu erhalten, die dir passen.

    • Synchronisiere deine Kalender, um Stornierungen und Sanktionen zu vermeiden.

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du ein erfolgreiches Inserat einrichtest.

    Deine Kalender- und Buchungseinstellungen geben dir die volle Kontrolle darüber, wann du deine Unterkunft mit anderen teilst – von ein paar Wochenenden bis zu 365 Tagen im Jahr. Wenn du diese Einstellungen gut im Griff hast, wird auch dein Geschäft als Gastgeber:in immer reibungsloser ablaufen – gleichzeitig kannst du so auch besser auf die Bedürfnisse deiner Gäste eingehen.

    Wenn du beispielsweise die Verfügbarkeit deines Kalenders immer auf dem neuesten Stand hältst, kannst du vermeiden, dass du eine Buchung stornieren musst. Eine Stornierung kann für deinen Gast eine unangenehme Erfahrung sein und für dich Sanktionen nach sich ziehen. So legst du die Kalender- und Buchungseinstellungen fest, damit sie zu dir und deinem Inserat passen:
    Ich nutze meinen Kalender und meine Buchungseinstellungen, um mein Inserat so zu erstellen, dass ich als Reisender danach suchen würde – etwas, das ich schnell buchen und wo ich früh am Tag einchecken kann.
    Superhost Kevino,
    Mexiko-Stadt

    Deine Verfügbarkeit festlegen

    Es ist wichtig, dass du deinen Kalender auf dem neuesten Stand hältst. Je mehr verfügbare Reisedaten du bis zu zwei Jahre im Voraus anbietest, desto mehr Optionen stehen Gästen zur Auswahl.

    Du kannst deine Kalender- und Buchungseinstellungen dazu verwenden, um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen einer hohen Verfügbarkeit für deine Gäste und einem Zeitplan herzustellen, der für dich gut passt. Superhost Kevino verwendet diese Einstellungen für Folgendes:
    • Preise aktualisieren: Er passt seine Preise an, basierend auf der Nachfrage in der Region. „Ich verlange im Oktober und November tendenziell mehr, denn aufgrund der vielen Festivals gelten diese Monate als die geschäftige Jahreszeit in Mexiko-Stadt. Alle wollen zum Tag der Toten hier sein.“
    • Bestimmte Zeiten für Check-in und Check-out festlegen „Gäste können ab 14:00 Uhr einchecken und bis 12:00 Uhr mittags auschecken. Ich möchte, dass meine Gäste vor ihrer Abreise noch entspannt frühstücken können. Ich habe auch einen abschließbaren Bereich, in dem Gäste ihr Gepäck sicher aufbewahren können, wenn sie nach dem Check-out noch in der Stadt bleiben möchten.“
    • Reisedaten blockieren, die er für Familienmitglieder, Freunde oder Stammgäste reserviert hat. „Ich habe einige Gäste, die Jahr für Jahr zur gleichen Zeit kommen, also blockiere ich diese Reisedaten oft vorab.“

    Du kannst deine Buchungseinstellungen außerdem für Folgendes verwenden:

    • Die Vorbereitungszeit auswählen, die du für neue Gäste benötigst, Einige Gastgeber:innen lassen beispielsweise keine neuen Buchungen am selben oder am nächsten Tag zu, weil sie mehr Zeit für die erweiterte Reinigung benötigen.
    • Die Aufenthaltsdauer festlegen: Lege eine Mindest- und Höchstdauer für Aufenthalte fest. Einige Gastgeber:innen verlangen Aufenthalte von mindestens zwei Nächten, andere setzen während der Hochsaison in ihrer Region Aufenthalte von einer Woche oder mehr voraus.
    • Deinen Airbnb-Kalender synchronisieren: Synchronisiere deinen Airbnb-Kalender mit deinen anderen Online-Kalendern, damit du über anstehende Buchungen immer auf dem Laufenden bleibst.

    Denke daran, dass du mit deinem Kalender auch die Buchungen deiner Gäste nachverfolgen kannst. Du kannst benutzerdefinierte und erweiterte Kalenderansichten nutzen, um deine langfristige Verfügbarkeit zu überprüfen, frühere Preise pro Nacht abzurufen, zukünftige Preise und Aktionen anzupassen. Das bedeutet für dich eine größere Planungssicherheit.

    Wähle aus, wie Gäste deine Unterkunft buchen können

    Gäste können deine Unterkunft auf zwei Arten buchen: entweder per Sofortbuchung oder über eine manuelle Buchungsanfrage.

    Mit der Sofortbuchung können Gäste, die alle deine Voraussetzungen erfüllen und deinen Hausregeln zustimmen, deine Unterkunft an den verfügbaren Reisedaten sofort buchen. Dieses Tool beschleunigt den Buchungsvorgang für Gäste, sodass du nicht mehr jede Buchungsanfrage einzeln prüfen und bestätigen musst.

    Ich habe einen Test gemacht: Zuerst habe ich mein Inserat mit manuellen Anfragen gepostet, danach mit Sofortbuchung. Mit der Sofortbuchung habe ich deutlich mehr Buchungen erhalten.
    Superhost Kevino,
    Mexiko-Stadt

    Manuelle Buchungsanfragen werden in der Regel von Gastgeber:innen bevorzugt, auf die Folgendes zutrifft:

    • Sie haben aufgrund ihrer persönlichen Bedürfnisse und ihres Zeitplans eineunvorhersehbareVerfügbarkeit.
    • Sie bieten eine einzigartige Unterkunft an – zum Beispiel in einer sehr ländlichen Umgebung – und möchten vor der Buchung mit Gästen darüber sprechen, damit sie keine falschen Erwartungen haben.
    • Sie bieten längere Aufenthalte an ,ab 28 Nächten und mehr
    Mit diesen und anderen Einstellungen hast du die Kontrolle darüber, wann und wie deine Unterkunft gebucht wird – gleichzeitig gestaltest du einen Gastgeber:innen-Kalender, der für dich passt.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Halte deine Kalendereinstellungen auf dem neuesten Stand, um Buchungen in Zeiträumen zu erhalten, die dir passen.

    • Synchronisiere deine Kalender, um Stornierungen und Sanktionen zu vermeiden.

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du ein erfolgreiches Inserat einrichtest.

    Airbnb
    1. Dez. 2020
    War das hilfreich?