Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Nutze gespeicherte Nachrichten auf Airbnb, um Zeit zu sparen

    Erstelle gespeicherte Nachrichten für jede Kommunikation: von einer herzlichen Begrüßung bis hin zur Wegbeschreibung.
    Von Airbnb am 12. Dez. 2018
    Lesezeit: 5 Min.
    Aktualisiert am 20. Nov. 2019

    Du hast öfter mal ein Déjà-vu-Erlebnis, wenn du eine Nachricht von einem Gast öffnest? Keine Angst, es geht nicht nur dir so. Manche Fragen hören Gastgeber immer wieder: Darf ich mein Haustier mitbringen? Wie lautet das Passwort fürs WLAN? Wo finde ich die Wegbeschreibung? In welchen Restaurants kann man gut essen? Es gibt eine Vorlagenfunktion bei Airbnb, die hier Abhilfe schaffen kann: Gespeicherte Nachrichten.

    „Ich liebe [gespeicherte Nachrichten] und nutze sie ständig“, sagt Gastgeberin Sally aus Snoqualmie im US-Bundesstaat Washington. „Vorlagen sparen mir viel Zeit – ich konnte neulich vier Gästeanfragen in weniger als zehn Minuten beantworten! Außerdem vergesse ich so keine wichtigen Informationen. Beim Vorformulieren habe ich Zeit, einen Text zu verfassen, der fehlerfrei, klar und genau auf die Bedürfnisse unserer Gäste zugeschnitten ist.“

    Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du die Funktion „Gespeicherte Nachrichten“ nutzt, sowie einige hilfreiche Antworten, die Sally und andere Gastgeber immer zur Hand haben.

    So erstellst du eine gespeicherte Nachricht

    Im Netz:

    1. Gehe zum Nachrichtenverlauf mit einem Gast
    2. Klicke im Nachrichtenfeld auf „Eine gespeicherte Nachricht verwenden“. Falls du noch keine gespeicherten Nachrichten hast, werden wir dich bitten, deine erste zu erstellen
    3. Erstelle einen Titel, schreibe deine Nachricht und klicke dann auf „Speichern“
    4. Deine gespeicherten Nachrichten werden angezeigt, wenn du auf „Eine gespeicherte Nachricht verwenden“ klickst. Wähle einfach die Nachricht aus, die du senden möchtest, und klicke auf „Nachricht senden“

    Auf dem Handy:

    1. Gehe zum Nachrichtenverlauf mit einem Gast
    2. Tippe auf das Dokumentsymbol neben dem Nachrichtenfeld. Falls du noch keine gespeicherten Antworten hast, werden wir dich bitten, deine erste zu erstellen
    3. Tippe auf „Eine neue Antwort schreiben“ und erstelle einen Titel
    4. Tippe auf „Antwort verfassen“, schreibe deine Nachricht, tippe dann auf „Speichern“ und anschließend auf „Fertig“
    5. Deine gespeicherten Antworten werden angezeigt, wenn du das Dokumentsymbol neben dem Nachrichtenfeld antippst. Wähle einfach die Antwort aus, die du senden möchtest, tippe darauf und klicke auf „Senden“

    8 Vorschläge von Gastgebern für Nachrichten

    1. Danke für deine Buchung

      Ein sofortiges „Dankeschön“ informiert Gäste darüber, dass du ihre Anfrage erhalten hast. John aus Westcliffe in Colorado sagt: „Ich bearbeite normalerweise die ersten Sätze, um die Nachricht ein wenig zu personalisieren. Bisher haben alle Gäste positiv reagiert und scheinen sich über diese Vorabinformationen zu freuen.“

      Gastgeberin Emily aus Italien nennt dieses Beispiel:

      „Hallo [Gastname],
      danke, dass du deine Buchung bestätigt hast. Weißt du schon, wann du ankommst? Wenn du eine Wegbeschreibung benötigst oder ein paar Tipps über [Heimatstadt] möchtest, dann frag mich gern. Ich helfe dir gerne weiter. Einen schönen Tag noch, wir sehen uns im [Monat des Aufenthalts].“

        2. Die Unterkunft ist leider nicht verfügbar

        Gastgeber möchten am liebsten jeden aufnehmen, aber manchmal geht es einfach nicht. Und das ist auch okay. Trotzdem: „Absagen müssen vorsichtig, respektvoll und klar formuliert werden“, sagt Sally. „Wenn dich jemand darum bittet, eine Ausnahme zu machen, musst du nicht darüber nachdenken oder dich schuldig fühlen – du klickst einfach.“ Sie zeigt auch einige ihrer gespeicherten Nachrichten:

        • „Hallo [Gastname],
          es tut mir leid. Da unsere Unterkunft nicht für Kleinkinder geeignet ist, können wir keine Familien mit kleinen Kindern aufnehmen.
        • „Hallo [Gastname], es tut mir leid. Wir haben selbst einen Hund – einen Rüden – und möchten vermeiden, dass es Probleme mit dem Hund eines Gasts gibt.
        • Hallo [Gastname],
          es tut uns so leid, dass wir deine Buchung stornieren mussten. Wir hoffen, dass wir dich ein anderes Mal als Gast begrüßen können.“

        3. Wie du zur Unterkunft gelangst

        Ein paar Tage, bevor die Gäste ankommen, kannst du eine Wegbeschreibung senden. (Airbnb sendet ebenfalls automatische Anfahrtsbeschreibungen an Gäste, daher kannst du dich bei deiner Nachricht kurz fassen.) Ionnis aus Artemida in Griechenland verwendet folgende Nachricht:

        „Hallo [Gastname].
        Wir freuen uns darauf, deine Gastgeber zu sein. Hier sind Wegbeschreibungen zu unserer Unterkunft über …
        Google Maps: [link]
        Andere GPS-Systeme: [link]
        Wegbeschreibungen:
        Öffentliche Verkehrsmittel:
        Alle anderen Transportmöglichkeiten:
        Im Abschnitt „Verkehrsmittel“ unseres Inserats findest du viele Empfehlungen. Wir empfehlen dir, diese zu lesen und das Beste aus deiner Reise zu machen. Das Wetter im Zeitraum [Aufenthaltsdaten] wird voraussichtlich [Wettervorhersage] sein. Bevor du anreist, sende uns gern deine Flugdaten, den Schiffsnamen und die Ankunftszeit am Hafen und lass uns wissen, wie du zu uns kommst (Taxi, öffentliche Verkehrsmittel, eigenes Auto). Bitte lass uns auch wissen, ob du unterwegs Internet hast und wie man dich nach der Ankunft am besten erreichen kann (Sprachanruf, SMS, Viber, WhatsApp).“

        4. Begrüßungsnachricht

        „In meiner Begrüßungsnachricht sende ich Gästen den Türcode, das WLAN-Passwort und eine detaillierte Wegbeschreibung, und ich erinnere sie noch einmal an meine Regeln und Richtlinien“, sagt John. (Airbnb hat auch Check-in-Anweisungen, so dass du Gäste auch auf diesem Weg an Einzelheiten erinnern kannst.) John nennt noch ein paar weitere Einzelheiten:

        „Hallo [Gastname],
        mittlerweile hast du eine Wegbeschreibung zu unserer Unterkunft erhalten. Hier sind ein paar weitere Dinge, die du für einen großartigen Aufenthalt benötigst:
        Wichtige Kontakte: [Telefonnummern oder Kontaktdaten]
        Treffpunkt: [im Haus, am Hafen, am Flughafen oder an anderen Treffpunkten]
        Türcode: [Zugangscode oder letzte vier Ziffern der Handynummer]
        WLAN: [Passwort]
        Gäste-Handbuch: [Link oder Anleitung]“

          5. Aktivitäten

          Wenn es um Aktivitäten vor Ort geht, kennen sich Gastgeber besser aus als jeder Reiseführer. Heather aus Stowe in Vermont hält zwei verschiedene Listen parat: „Aktivitäten für verregnete Tage” und „Die besten Restaurants in der Gegend”. Sally lässt gern ein wenig Humor mit einfließen:

          „Hey [Gastname], ich denke, dir würde eine dieser Aktivitäten gefallen:
          [Tolle Wanderungen in der Gegend]
          [Einfache Wanderungen]
          [Ambitionierte Wanderungen]
          [Gute Restaurants auf der Strecke]
          [Was Marathonläufer wissen wollen]
          [Aktivitäten für Hochzeitsgäste]“

            6. Hast du gut geschlafen?

            Gastgeber empfehlen, nach der ersten Nacht eine weitere Willkommensnachricht zu senden und zu fragen, ob alles in Ordnung ist. „Das ist sehr wichtig“, findet Ionnis. „Wenn die Gäste länger bleiben, wiederhole ich das alle zwei bis drei Tage.“ Zum Beispiel:

            „Guten Morgen, [Name des Gastes],
            hast du gut geschlafen? Wir hoffen, du hast einen angenehmen Aufenthalt. Bitte lass uns wissen, ob alles in Ordnung ist und ob du irgendetwas brauchst.
            PS: Hier ist ein Link zum nächstgelegenen Strand.“

              7. Check-out

              „Eine bestimmte gespeicherte Nachricht finde ich besonders hilfreich: Ich versende sie am Tag vor der Abreise, um meine Gäste an die Zeit für den Check-out zu erinnern“, berichtet Kate Mary aus Kiew in der Ukraine. Sie schlägt außerdem noch die folgenden Erinnerungen für Gäste vor:

              „Hallo [Name des Gastes],
              ist es wirklich schon so weit? Schade, dass du schon abreist. Nur eine freundliche Erinnerung zum Thema Check-out:
              Check-out-Zeit: Morgen um [Check-out-Zeit]
              Wegbeschreibung: [zum Flughafen, Hafen oder anderen Transportmitteln]
              Bitte denk daran, die Tür abzuschließen. Schön, dass du hier warst – wir hoffen, dich bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!“

                8. Danke, dass du so ein großartiger Gast warst

                „Manchmal frage ich mich, ob Gäste sich Sorgen machen, dass sie eine schlechte Bewertung erhalten haben, wenn ich diese zu schnell nach ihrer Abreise schreibe. Ich hoffe, dass ihnen [eine Dankesbotschaft wie diese] diese Sorge nimmt und sie ermutigt, im Gegenzug auch eine Bewertung zu schreiben“, sagt Heather.

                • „Hallo [Gastname],
                  vielen Dank, dass du dich während deiner Reise nach [Stadt] für unsere Unterkunft entschieden hast. Wir hoffen, du hattest einen Fünf-Sterne-Aufenthalt und bist gut zuhause angekommen. Sobald du einen Moment Zeit hast, bewerte bitte deinen Aufenthalt.
                • „Hallo [Gastname],
                  wir möchten dich freundlich daran erinnern, deinen Aufenthalt bei uns zu bewerten. Danke nochmals, dass du dich für unsere Unterkunft entschieden hast. Wir hoffen, du hattest eine sichere Heimreise.“

                Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

                Airbnb
                12. Dez. 2018
                War das hilfreich?