Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Wie du mit Entdeckungen dein Geschäftsfeld erweiterst

    Gastgeber können sich selbst übertreffen, indem sie inspirierende Aktivitäten anbieten.
    Von Airbnb am 17. Jan. 2019
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 21. Apr. 2021

    Hausgemachtes Frühstück, Spaziergänge, Unternehmungen in der Nachbarschaft und vieles mehr – Superhosts geben sich besonders viel Mühe, damit ihre Gäste sich willkommen fühlen. Tatsächlich haben bereits etwa 30 %* der Gastgeber, die auf Airbnb Unterkünfte vermieten, ihren Gästen auch Touren und Aktivitäten angeboten. Einige Gastgeber haben diese Angebote inzwischen offiziell als Entdeckungen deklariert.

    Da wären zum Beispiel die Superhosts Patricia Ramos und Oscar Fernandez, die zu den ersten Gastgebern einer Entdeckung auf Kuba gehörten. Die beiden Wirtschaftsprofessoren an der Universität von Havanna waren anfangs Gastgeber einer Unterkunft. Inzwischen bieten sie auch vier Entdeckungen an: ein zweitägiges Kultur-Abenteuer in Havanna und in ländlichen Gegenden; eine halbtägige Erkundung des echten Havanna zu Fuß; einen Tagesausflug aufs Land, bei dem man wie ein Selbstversorger lebt, Kaffee anbaut und Tiere versorgt; sowie ein zweistündiges Gespräch über die kubanische Wirtschaft und Gesellschaft bei Cuba Libres oder anderen Getränken. Und: „Wir haben Freunde ermutigt, insgesamt 15 weitere Entdeckungen anzubieten“, berichtet Oscar.

    Patricia und Oscar haben uns erzählt, wie sie ihr Unternehmertum auf eine völlig neue Ebene gebracht haben.

    Wie seid ihr beide dazu gekommen, Entdeckungen anzubieten?
    Oscar: „Nun, bei jedem Check-in verbrachten wir zwei Stunden Zeit mit unseren Gästen, weil wir ihnen alles Wissenswerte über Kuba erzählen wollten. Und es machte uns viel Spaß – weil wir uns wie Professoren fühlten, aber mit einer neuen Art von Studenten.“

    Patricia: „Dann erhielten wir die ersten Bewertungen und die Leute berichteten über unsere improvisierten Touren. Als Airbnb in Kuba Entdeckungen ins Leben rief, dachten wir uns: ‚Warum bieten wir nicht das, was wir sowieso schon beim Check-in machen, als Entdeckung an?‘“

    Erzähl uns von deiner ersten Entdeckung: „Entdecke das Leben in Kuba“. Was macht sie so einzigartig?
    Patricia: „Die meisten internationalen Besucher, die nach Kuba kommen, nehmen an, dass wir ihnen etwas über Tabak, Rum und Salsa-Musik erzählen werden. Aber wir wollen den Gästen ein wenig mehr zeigen: wie das Bildungssystem, das Gesundheitssystem und die Märkte funktionieren und wie Menschen mit so niedrigen Löhnen leben. Wir machen einen Rundgang durch die Stadt und zeigen ihnen Orte, die von Touristen sonst nicht besucht werden, zum Beispiel „Coppelia“, das absolute Eis-Paradies. Da kosten fünf Kugeln Eis nur einen Viertel-US-Dollar. Man muss eine halbe Stunde warten, und die Leute kommen miteinander ins Gespräch, manche halten sogar richtige Treffen ab, während sie Schlange stehen – es ist eine Momentaufnahme der kubanischen Gesellschaft. Wir benutzen mit unseren Gästen auch öffentliche Verkehrsmittel, was überhaupt nicht üblich ist [für Touristen]. Am Ende haben unsere Gäste das Gefühl, dass sie etwas Wichtiges erlebt haben und können darüber sprechen, wie Kubaner wirklich in einer sozialistischen Gesellschaft leben.“

    Was ist das Beste daran, Gastgeber einer Entdeckung zu sein?
    Oscar: „Die Erkenntnisse und die kulturelle Bereicherung sind unglaublich. Du gibst jedes Mal ein Stück deiner Kultur weiter. Wir sind immer noch als Professoren an der Universität tätig, daher ermutigen wir unsere jüngeren Kollegen, Co-Gastgeber unserer Entdeckung zu werden. Wir haben auch den Eindruck, dass durch Airbnb Arbeitsplätze entstanden sind und sich das Leben von Menschen verbessert hat. Bei unserer Entdeckung „Familie vom Land kennenlernen“ fahren wir mit unseren Gästen in eine ländliche Gegend, um Freunde der Familie zu treffen, die von der Landwirtschaft leben: Sie fischen und bauen Obst und Kaffee an. Wir fahren mittlerweile etwa dreimal pro Woche mit unseren Gästen dorthin, und unsere Freunde sind jetzt ebenfalls Unternehmer.“

    Hast du Tipps für andere Gastgeber, die eine Entdeckung erstellen möchten?
    Patricia: „Es geht letztlich darum, ob du den Wunsch hast, etwas weiterzugeben und mit anderen zu teilen.“

    Oscar: „Es geht einfach darum, sich den Gästen zu öffnen. Wenn du nicht du selbst und authentisch bist, wirst du keinen Erfolg haben.“

    *Basierend auf einer internen Airbnb-Untersuchung von mehr als 100 Gastgebern.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Airbnb
    17. Jan. 2019
    War das hilfreich?