Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    So erstellst du deine individuelle Webadresse für dein Inserat

    Sieh dir Beispiele anderer Gastgeber an und erstelle mit den Tipps deine eigene Webadresse.
    Von Airbnb am 3. März 2020
    Lesezeit: 5 Min.
    Aktualisiert am 10. März 2020

    Das Wichtigste

    • Erstelle deine eigene personalisierte Webadresse, damit Gäste dein Inserat noch leichter finden können

      • Hol dir Inspiration für deine individuelle Webadresse, indem du dir die Links anderer Gastgeber ansiehst

        • Denk darüber nach, was das Besondere an deiner Unterkunft ist, und hebe dies in deiner Webadresse hervor

          Du selbst weißt natürlich, wie besonders deine Unterkunft ist. Es kann aber ganz schön herausfordernd sein, sie unter den Millionen von Inseraten auf Airbnb hervorzuheben. Um mehr Leute über deine Unterkunft zu informieren, kannst du ihr ganz einfach einen Namen geben und dein Inserat mit einem benutzerdefinierten Link, also einer individuellen Webadresse, personalisieren. Dieser Name sollte das Wesentliche deiner Unterkunft beschreiben. Damit machst du es deinen Gästen noch einfacher, sie zu finden und zu buchen.

          Hol dir ein wenig Starthilfe und lass dich von einigen der kreativsten individuellen Webadressen anderer Gastgeber und ihren Tipps inspirieren.

          Wer kann eine individuelle Webadresse erstellen?

          Jeder Gastgeber auf Airbnb kann eine eigene Webadresse für sein Inserat erstellen. Diese personalisierten Webadressen sind in allen 62 Sprachen verfügbar, die von Airbnb unterstützt werden. Für die Links selbst dürfen aber nur Zeichen aus dem englischen Alphabet verwendet werden.

          Dein Inserat kann jederzeit durch die Eingabe des individuellen Links in die Adressleiste eines Browsers aufgerufen werden. Dieser Link leitet zum standardmäßigen Link deines Inserats auf Airbnb weiter, der mit einer Reihe von Zahlen endet. Wundere dich also nicht, wenn sich deine persönliche Webdresse ändert, sobald du sie in die Adressleiste eingibst.

          Wie finde ich Ideen für eine individuelle Webadresse?

          Frage Freunde oder Verwandte, was ihnen an deiner Unterkunft am besten gefällt, und nutze diese Anregungen. „Wir haben ein richtiges Brainstorming gemacht“, berichtet Superhost Priscilla aus Atlanta, die die folgenden individuellen Webadressen für ihre drei Unterkünfte erstellt hat: blue-atlanna, yellow-atlanna und visitatlanna (ein Plus-Inserat auf Airbnb).

          „Die Einheimischen sprechen ihre Stadt nicht wie ‚Atlanta‘ aus, sondern eher wie ‚Atlanna‘ oder ‚Atlannah‘“, erklärt Priscilla. „Mein bester Freund Johnny und ich haben uns ‚Visit Atlanna‘ ausgedacht, weil der Name der Stadt enthalten ist, es aber auch so witzig ist, dass man darauf eine Marke aufbauen kann.“ Dasselbe gilt für ihre beiden anderen farbenfrohen Wohnungen im Herzen von Midtown East, die beide ihrem Namen alle Ehre machen.

          Wie erstelle ich meine individuelle Webadresse?

          Folge diesen drei einfachen Schritten:

          1. Gehe in deiner Airbnb-App oder auf der Airbnb-Website zu Inserate.
          2. Klicke auf das Inserat, für das du eine individuelle Webadresse erstellen möchtest.
          3. Scrolle an den Abschnitten „Fotos“ und „Standort“ vorbei nach unten zu „Benutzerdefinierter Link“. Klicke dann auf „Bearbeiten“, um deinen Link zu erstellen.

          Wie soll ich bei der Erstellung meiner individuellen Webadresse vorgehen?

          Mit deiner individuellen Webadresse kannst du Aufmerksamkeit erregen und ein bisschen mehr von deiner Persönlichkeit als Gastgeber zeigen. Genau wie der Titel deines Inserats auf Airbnb sollte deine Webadresse kurz und knackig sein. 100 Zeichen sind die Obergrenze – kürzere Links kann man sich jedoch leichter merken.

          Wir haben einige Superhosts gebeten, uns zu verraten, wie sie auf die einprägsamen Namen ihrer Webadressen gekommen sind. Hier sind ihre besten Tipps zum Erstellen einer großartigen Webadresse:

          • Suche nach etwas, das eingängig ist. „Wir wollten einen individuellen Link, der einprägsam und kurz genug war, um ihn den Leuten mündlich mitzuteilen“, erklärt Superhost Steve aus Winter Park, Colorado (USA). Inspiriert wurde er von der hoch aufragenden Figur, die vor seinem Haus mit fünf Schlafzimmern steht: einer sechs Meter hohen Bärenstatue, die aus einem Baumstamm geschnitzt ist. „Ich habe mir schnell den Link [bear-shadow] (‚Bärenschatten‘) gesichert, bevor mir jemand zuvorkam“, sagt er.
          • Hebe etwas Einzigartiges an deiner Unterkunft hervor. Alohamaui ist zum Beispiel eine Plus-Unterkunft auf Airbnb am Strand von South Maui auf Hawaii. Die Webadresse verrät Gästen, auf welcher Insel sich die Wohnung mit einem Schlafzimmer befindet, und „Aloha“, das hawaiianische Wort für „Hallo“ (das übrigens auch für Liebe, Frieden und Mitgefühl steht), vermittelt eine gewisse Verspieltheit.
          • Zeig dich von deiner kreativen Seite. Es muss nicht zu wörtlich sein. Ein Beispiel dafür ist Mojavemoon („Mojave-Mond“), ein Haus mit zwei Schlafzimmern im kalifornischen Yucca Valley nahe dem Joshua-Tree-Nationalpark. Diese Webadresse bezieht sich auf die Lage in der Mojave-Wüste, die ideal für das Beobachten von Sternen ist.
          • Lass mit Adjektiven Vorfreude aufkommen. Die Londoner Wohnung atmospheric-bloomsbury-flat („stimmungsvolle Wohnung in Bloomsbury“) wird von Sonnenlicht durchflutet und bietet einen einladenden Schreibtisch mit Blick über einen üppigen Park in Bloomsbury. Dadurch, dass potenzielle Gäste sofort wissen, in welchem Viertel sich die Unterkunft befindet, und durch das ansprechende Adjektiv „stimmungsvoll“ können sie sich ihren Aufenthalt sofort ausmalen.
          • Verwende nur wenige Zahlen. Alle individuellen Webadressen müssen zwar nur mindestens einen Buchstaben enthalten. Da die Standard-Links für Inserate auf Airbnb aber automatisch mit einer Zahlenreihe enden, solltest du dich eher an Wörter halten. Aber du kannst natürlich trotzdem ein oder zwei Zahlen in deine Webadresse aufnehmen, beispielsweise um auf die Anzahl der Schlafzimmer oder einen historischen Aspekt aufmerksam zu machen, wie das Baujahr der Unterkunft.
          • Mach mit der individuellen Webadresse Werbung für deine Unterkunft. Um deinen benutzerdefinierten Link auf kreative Art und Weise zu teilen, kannst du ihn auf Visitenkarten drucken, in deine E-Mail-Signatur aufnehmen, ihn auf deiner Instagram-Profilseite und anderen Profilen in den sozialen Medien nennen und auch in anderen Marketingmaterialien für dein Inserat hinzufügen. Superhost Callie aus Duluth, Georgia (USA), sagt, dass ihre individuelle Webadresse (schoolhousecottage) („kleines Schulhaus“) ihr den Alltag erleichtert. „Ich benutze sie auf meinem Instagram-Profil“, erzählt sie. „Es ist viel einfacher, den Namen als Link zu benutzen als den ursprünglichen, langen Link.“
          • Nutze Mundpropaganda. „Meine Mutter schreibt jedes Jahr einen Weihnachtsrundbrief“, erläutert Callie. „In den letzten beiden Jahren hat sie mich nach der Webadresse für mein Inserat auf Airbnb gefragt. Dieses Jahr war es viel einfacher, weil ich den individuellen Link hatte.“ Und das gilt nicht nur für schriftliche Informationen: „Ich kann anderen den Link ganz einfach mündlich mitteilen, wenn ich mich mit Freunden unterhalte oder zum Essen treffe“, ergänzt Callie.
          • Denk daran, dass der Link bestimmte Begriffe nicht enthalten darf. Die vollständigen Richtlinien findest du hier. In den Links dürfen keine Wörter wie „verifiziert“ oder „Airbnb“ vorkommen. Sie dürfen auch nicht aus weniger als drei Zeichen bestehen oder Symbole und Satzzeichen (außer Bindestriche) beinhalten. Du kannst zwar allgemeine Unterkunftsarten oder Standorte in deinen Link aufnehmen – Wohnung, Blockhütte, Paris, Mexiko und dergleichen –, du darfst allerdings nicht ausschließlich diese Wörter verwenden. Sei kreativ beim Überlegen, was du im Link erwähnen möchtest, und hab Spaß dabei.

          Eine personalisierte Webadresse kann es Gästen leichter machen, dein Inserat zu finden – und du kannst dich damit als Gastgeber von der Masse abheben. Superhost John, der sich für Alohamaui entschieden hat, sagt: „Es ist schön, jemandem einfach einen Link nennen zu können, den man sich viel einfacher merken kann als einen Haufen Zahlen.“

          Bist du bereit, deine eigene individuelle Webadresse zu erstellen? Wir sind schon sehr gespannt darauf, was du dir ausdenkst. Wenn du weitere Inspirationen suchst, erfährst du hier, wie ein Superhost mehr als 100.000 Instagram-Follower gewonnen hat – und zwar mithilfe eines cleveren Namens und einer tollen Social-Media-Strategie.

          Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

          Das Wichtigste

          • Erstelle deine eigene personalisierte Webadresse, damit Gäste dein Inserat noch leichter finden können

            • Hol dir Inspiration für deine individuelle Webadresse, indem du dir die Links anderer Gastgeber ansiehst

              • Denk darüber nach, was das Besondere an deiner Unterkunft ist, und hebe dies in deiner Webadresse hervor

                Airbnb
                3. März 2020
                War das hilfreich?