Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Antwort- und Annahmerate verstehen

    Erfahre, wie diese Raten funktionieren, warum sie wichtig sind und wie du deine Raten verbessern kannst.
    Von Airbnb am 20. Juli 2018
    Lesezeit: 6 Min.
    Aktualisiert am 21. Apr. 2021

    Auch wenn für viele von euch das Gastgeben wichtig ist, habt ihr doch Arbeit, Familie und Privatleben, die euch auf Trab halten. Daher steht vermutlich auf eurer To-Do-Liste ganz oben etwas anderes, als nachzuverfolgen, wie schnell ihr auf Anfragen von Gästen antwortet, und das Verhältnis von Buchungsanfragen, die ihr bestätigt bzw. ablehnt, zu überprüfen. Einige von euch haben nach Einzelheiten zu diesen Zahlen gefragt und wollten wissen, warum sie wichtig sind oder wie sie ohne viel Aufwand verbessert werden können. Das freut uns! Wir haben für euch bei den Entwicklern dieser Tools nachgefragt. Sehen wir uns an, was sie zu sagen haben!

    Was ist der Unterschied zwischen meiner Antwort- und Annahmerate?

    • Deine Antwortrate gibt an, inwiefern du regelmäßig innerhalb von 24 Stunden auf Anfragen von Gästen und auf Buchungsanfragen reagierst. Du kannst deine Antwortrate der letzten 365 Tage ansehen, indem du auf die Registerkarte „Leistung“ und dann auf „Grundanforderungen“ klickst.
    • Deine Annahmerate gibt an, wie oft du Buchungen bestätigst bzw. ablehnst. Anfragen von Gästen werden bei der Berechnung deiner Annahmerate nicht berücksichtigt. Du kannst deine Annahmerate der letzten 365 Tage aufrufen, indem du auf die Registerkarte „Leistung“ und dann auf „Grundanforderungen“ klickst.

    Wird bei meiner Antwortrate nur die erste Nachricht/Anfrage gezählt oder werden auch nachfolgende Nachrichten im Thread berücksichtigt?
    Wir vermerken nur, ob innerhalb von 24 Stunden ab der ersten Nachricht oder Anfrage des Gasts eine Antwort abgesendet wurde. Nachfolgende Antworten im selben Thread haben keinen Einfluss auf deine Antwortrate.

    Wie beeinflusst es meine Annahmerate, wenn ich eine Frage beantworte, anstatt eine Buchungsanfrage zu bestätigen, im Voraus zu bestätigen oder abzulehnen?
    Kurz gesagt: Wenn ein Gast dir eine Buchungsanfrage schickt und du zwar mit einer Antwort darauf reagierst, die Anfrage aber weder bestätigst noch ablehnst, bevor die Anfragezeit abläuft, dann zählt sie als abgelehnt.

    Wir wollen uns das etwas genauer ansehen. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen einer Anfrage und einer Buchungsanfrage zu beachten. Eine Anfrage ist nur eine Nachricht, in der zum Beispiel Details über Ausstattung, Termine oder die Hausregeln geklärt werden können. Der Gast könnte sich für einen Aufenthalt bei dir interessieren und dich zum Beispiel fragen: „Ich möchte bei dir buchen; ist es in Ordnung, wenn ich meinen Hund mitbringe?“ Das ist keine Buchungsanfrage. Es ist eine normale Anfrage. Du kannst darauf mit einer einfachen Antwort, einer Vorabbestätigung oder einer Ablehnung reagieren. Wenn du eine Anfrage ablehnst, signalisierst du dem Gast, dass seine Anforderungen nicht zu deinem Wohnraum passen und ermutigst ihn dadurch, ein anderes Inserat ins Auge zu fassen. Nichts davon hat direkten Einfluss auf deine Annahmerate. Reagierst du mit einer Vorabbestätigung und der Gast bucht daraufhin bei dir, gilt das als Annahme. Bucht der Gast nicht, hat dies keinen Einfluss auf deine Annahmerate. Und auch wenn du eine Anfrage ablehnst, beeinflusst dies deine Annahmerate nicht.

    Eine Buchungsanfrage bedeutet, dass der Gast offiziell um eine Buchung deines Inserats bittet und darauf wartet, dass du bestätigst oder ablehnst. Was die Annahmerate betrifft, messen wir nur das Endergebnis der Buchungsanfrage. Hier gibt es für dich drei Möglichkeiten: bestätigen, ablehnen oder die Anfrage ablaufen lassen. Wenn du eine Anfrage ablaufen lässt, sie also nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigst oder ablehnst – auch wenn du in der Zwischenzeit Fragen beantwortest –, gilt das als Ablehnung.

    Welche Auswirkung haben diese Zahlen für mich als Gastgeber?
    Das ist eine sehr gute Frage. Eine niedrige Antwortrate beeinflusst deine Chancen, in unser Superhost-Programm aufgenommen zu werden, negativ. Die Annahmerate hat Einfluss auf die Einstufung als Plus-Gastgeber. Gastgeber mit sehr niedrigen Raten können Strafen auferlegt bekommen, wie etwa das Pausieren ihrer Inserate. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass einmalige Fälle, in denen eine Buchungsanfrage nicht beantwortet oder abgelehnt wird, selten zu Maßnahmen führen. Es macht uns mehr Sorgen, wenn wir eine gewisse Regelmäßigkeit beim Nicht-Beantworten oder Ablehnen feststellen.

    Gibt es Insider-Tipps oder Vorschläge, wie ich eine hohe Antwort- und Annahmerate erzielen kann?
    Wir sind der Meinung, dass die wahren Experten auf diesem Gebiet die Gastgeber selbst sind – also teilen wir hier einige ihrer Ideen mit euch. Eine der besten Möglichkeiten für eine hohe Antwortrate besteht darin, die Airbnb-App auf dem Handy nutzen, um Nachrichten von überall beantworten zu können. Wenn du weißt, dass du eine Weile nicht auf Nachrichten reagieren kannst, besteht auch die Möglichkeit, ein Inserat vorübergehend zu pausieren. Egal ob du im Urlaub bist, in einem langen Meeting sitzt oder einfach mal eine Auszeit brauchst – so kannst du einfach abschalten und weißt, dass im Hintergrund keine Uhr tickt oder sich Nachrichten in deinem Posteingang stapeln.

    So kannst du dein Inserat für einen bestimmten Zeitraum pausieren und es in den Suchergebnissen verbergen:

    1. Gehe zu Deine Inserate und wähle ein Inserat aus
    2. Klicke auf Inseratdetails
    3. Klicke neben dem Inseratstatus auf Bearbeiten
    4. Wähle unter Inseratstatus die Option Pausiert aus dem Drop-Down-Menü aus
    5. Gib das Startdatum und das Enddatum ein und klicke dann auf Speichern

    Dein Inserat wird automatisch wieder aktiviert, wenn der festgelegte Zeitraum abgelaufen ist. Am Tag vor der Reaktivierung deines Inserats erhältst du per E-Mail eine Erinnerung.

    Hier findest du Tipps von Gastgebern im Community Center. Sie verraten euch, wie sie eine hohe Antwortrate sicherstellen:

    • Plane jeden Tag Zeit ein, um Anfragen und Buchungsanfragen zu beantworten.
    • Lass einen Co-Gastgeber oder einen Freund für dich antworten, wenn du gerade nicht verfügbar bist und dein Inserat nicht pausieren willst.
    • Spare Zeit, indem du Musterantworten für häufig gestellte Fragen zusammenstellst. Nutze die „Eine gespeicherte Antwort verwenden“-Funktion. Du findest sie in jedem aktiven Nachrichten-Thread mit deinen Gästen. Hier kannst du Antworten erstellen, verwenden und wiederverwenden.
    • Wenn du sehr beschäftigt bist oder dein Geschäft als Gastgeber gerade so richtig anläuft, ziehe in Betracht, einen virtuellen Assistenten einzustellen.

    Stelle für eine gute Annahmerate sicher, dass dein Kalender und die Buchungseinstellungen korrekt und auf dem neuesten Stand sind. Wenn du zum Beispiel auf Anfragen für denselben Tag nicht reagieren kannst, aktualisiere dein Inserat, sodass deine benötigte Vorlaufzeit berücksichtigt wird. Von Gastgebern haben wir auch erfahren, dass es hilfreich ist, die Hausregeln auf dem neuesten Stand zu halten, sodass die Gäste schon vor dem Absenden einer Buchungsanfrage wissen, was in Ordnung geht und was nicht. Wenn du deine Erwartungen klar darlegst, ist es unwahrscheinlicher, Anfragen zu erhalten, die du nicht bestätigen kannst.

    Was unternimmt Airbnb, um zu vermeiden, dass die Annahmerate eines Gastgebers negativ beeinflusst wird, wenn dieser unangemessene oder ungerechtfertigte Anfragen ablehnt?
    Uns ist bewusst, dass du vielleicht manchmal Anfragen bekommst, die ganz klar gegen deine Hausregeln verstoßen oder als Buchungsanfragen getarnte Marketingnachrichten sind. Dadurch kann die unangenehme Situation entstehen, dass ein Gastgeber, seine Annahmerate negativ beeinflussen muss, um auf solche Anfragen zu reagieren. Falls so etwas passiert, solltest du uns als Allererstes kontaktieren, damit wir das Problem angehen können. Wir arbeiten im Augenblick noch daran, die beste Vorgehensweise festzulegen, und auch wenn es im Moment noch keine automatisierte Funktion gibt, ist uns das Problem absolut bewusst.

    Wir möchten sicherstellen, dass es deine eigene Entscheidung ist, wen du in deinem Zuhause willkommen heißt, und dass du dich mit deinen Gästen wohlfühlst. Wir verstehen, dass du nur für deine Reaktion auf tatsächliche Buchungsanfragen geradestehen möchtest, und setzen alles daran, dass dies auch der Fall ist.

    Zahlen sind nur ein Teil des Ganzen
    Obwohl es gut ist, seine Antwort- und Annahmeraten im Auge zu behalten, geht es im Großen und Ganzen nicht nur um diese Zahlen – sie sind tatsächlich nur Indikatoren für die Gastfreundschaft, die deine Gäste von dir erfahren, und die Verbindung, die du mit ihnen herstellst, wenn sie mit dir Kontakt aufnehmen. Du beeinflusst das Erlebnis deiner Gäste vom Moment des ersten Kontakts bzw. der Buchungsanfrage an. Gastgeber auf Airbnb sind zu Recht stolz darauf, den Gästen, die sich für ihre Inserate entscheiden, ein Gefühl des Willkommenseins und der Zugehörigkeit zu vermitteln. In anderen Worten: Ja, rechtzeitige Kommunikation ist wichtig, und ja, bitte unterstütze deine Gäste bei der Suche nach der passenden Unterkunft. Behalte aber bei all dem im Kopf, dass Zahlen nur eine von vielen Möglichkeit sind, um auszudrücken, wer du als Gastgeber bist.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Airbnb
    20. Juli 2018
    War das hilfreich?