Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    So nutzt du Hausregeln optimal

    Schütze deine Unterkunft und verschaffe Gästen ein besseres Erlebnis.
    Von Airbnb am 20. Nov. 2019
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 20. Nov. 2019

    Das Wichtigste

    • Hausregeln helfen dabei, für die richtigen Erwartungen zu sorgen, damit Gäste einen guten Aufenthalt genießen und positive Bewertungen hinterlassen

    • Sei spezifisch: Maßgeschneiderte Hausregeln helfen Gästen bei der Entscheidung, ob deine Unterkunft gut zu ihnen passt

    • Halte es einfach: Die Regeln sollten leicht lesbar und verständlich sein

    Deine Hausregeln sind so viel mehr als nur eine Auflistung dessen, was man tun und lassen sollte. Sie legen Erwartungen an Gäste fest und geben ihnen einen ersten Eindruck von deinem Stil als Gastgeber. Sie helfen Gästen auch dabei, vor der Buchung zu beurteilen, ob deine Unterkunft gut zu ihnen passt – das kann das Gesamterlebnis verbessern und zu noch besseren Bewertungen führen.

    Brauchst du Hilfe beim Verfassen deiner Hausregeln? Hier sind einige Tipps von anderen Gastgebern.

    Mach keine Wissenschaft daraus

    Verwende eine klare, leicht verständliche Sprache. „Hausregeln sollten nicht wie juristischer Hokuspokus klingen. Wenn sie das tun, dann wird sie niemand lesen – oder potenzielle Gäste wählen ein anderes Inserat, das weniger kompliziert ist“, sagt J Renata, Gastgeberin in Rio de Janeiro. Die beste Art, die Dinge einfach zu halten? Denk darüber nach, wie sich ein Gast in deiner Unterkunft verhalten sollte und wie du es ihm erläutern würdest, wenn du persönlich mit ihm sprichst. Und dann schreib es so auf.

    Du solltest Gäste auch nicht mit zu vielen Regeln überfordern. Konzentriere dich auf die wichtigsten Dinge und kommuniziere die nicht ganz so wichtigen an anderer Stelle. „Ich nehme keine freundlichen Bitten oder Hinweise in meine Hausregeln auf, wie zum Beispiel, wo man Handtücher lassen sollte oder was man mit der Wäsche machen kann“, erklärt Gastgeberin Annette aus Prescott, Arizona. „So etwas teile ich meinen Gästen lieber persönlich mit, wenn ich sie durch die Wohnung führe, oder ich hinterlasse ihnen eine kleine Notiz.“ Eine andere Möglichkeit ist es, ein Gäste-Handbuch zu erstellen, in dem du all die hilfreichen Dinge aufführst, die nicht unbedingt in deine Hausregeln gehören.

    Die Hausregeln sollten nicht wie juristischer Hokuspokus klingen; in dem Fall wird sie nämlich niemand lesen.
    J Renata,
    Rio de Janeiro

    Sicherheitshinweise

    Geh nicht davon aus, dass alle Gäste beim Thema Sicherheit genauso wachsam sind wie du. Es ist eine gute Idee, diese Art von Informationen in deine Hausregeln aufzunehmen. So handhaben einige Gastgeber das:

    • „Bitte mach alle Fenster und Türen zu und schließe diese ab, wenn du die Suite verlässt.“ – Dave und Deb, Edmonton, Kanada
    • „Keine Kerzen. Absolut gar keine. Stattdessen stellen wir flammenlose, batteriebetriebene Kerzen zur Verfügung.“ – Heather, Ithaca, New York

    Nutze die Gelegenheit, um Gäste aufzuklären

    Wenn deine Gäste von weit her anreisen, sind ihnen eventuell Dinge, die speziell mit deinem Standort oder deiner Kultur zusammenhängen, nicht bekannt. Deine Hausregeln können eine Möglichkeit sein, wichtige Informationen weiterzugeben. So haben Gastgeber wissenswerte lokale Dinge integriert:

    • „Wir bitten unsere Gäste, umsichtig und leise zu sein, besonders nachts oder während der Siesta.“ – Beatriz Elena, Medellin, Kolumbien
    • „Keine Schuhe im Haus. Das ist in Thailand so üblich.“ – Nutth, Chiang Mai, Thailand
    • „Illegale Downloads sind verboten. Wenn du für schuldig befunden wirst, können Geldbußen von etwa 1.700 € pro Film fällig werden.“ – Branka und Silvia, Zagreb, Kroatien

    Zeige deine Persönlichkeit

    Deine Regeln geben Einblick in deinen Stil als Gastgeber. Es ist für Gäste eine weitere Möglichkeit herauszufinden, ob deine Unterkunft gut zu ihnen passt, also sei authentisch. Wenn du als Gastgeber entspannt und lebenslustig bist, lass ein wenig Humor durchscheinen. Du magst die Dinge ein wenig geordneter? Achte darauf, dass du das klar kommunizierst.

    Gastgeberin Amy aus Nashville versieht ihre Hausregeln gern mit ein wenig Humor:
    „Ich erwarte von Gästen, dass sie sich wie Erwachsene benehmen:

    • Brenn das Haus nicht nieder.
    • Tritt meinen Hund nicht.
    • Wenn du etwas isst, das kleckert, dann bitte am Tisch … Es ist schließlich ein schöner Tisch.
    • Es gibt mehrere Papierkörbe im Haus: die Toilette gehört nicht dazu.“

    Gastgeberin Momi aus Honolulu ist sehr direkt:
    „In meinem Inserat gebe ich ganz klar an, was ich von potenziellen Gästen erwarte, die unseren Wohnraum teilen:

    • Alle nachfolgenden Hausregeln MÜSSEN bis zum Ende durchgelesen werden. Es ist nicht empfehlenswert, meine Regeln nur zu überfliegen. Daher lies sie bitte richtig.
    • Dies ist UNSER Zuhause. Wir möchten, dass die wunderbaren Gäste, die bei uns wohnen, respektieren, dass dies unser Zuhause ist und wir unser Kind in diesem Zuhause großziehen.
    • Keine lauten Gespräche, kein Streit, keine vulgären Ausdrücke.
    • Keine Drogen im Innen- oder Außenbereich unserer Unterkunft.
    • Bei einem Verstoß werden wir dich auffordern, die Unterkunft zu verlassen.“

    Hausregeln helfen dir, dich zu schützen

    Im seltenen Fall, dass es ein Problem mit einem Gast gibt, können dir die Hausregeln auch helfen, in dieser Meinungsverschiedenheit zu vermitteln. Wenn ein Gast gegen eine Hausregel verstößt, sollte dein erster Schritt darin bestehen, mit dem Gast zu kommunizieren und zu versuchen, das Problem direkt zu lösen. Wenn du keine Lösung finden kannst, wende dich bitte an den Airbnb-Kundenservice.

    Das Wichtigste

    • Hausregeln helfen dabei, für die richtigen Erwartungen zu sorgen, damit Gäste einen guten Aufenthalt genießen und positive Bewertungen hinterlassen

    • Sei spezifisch: Maßgeschneiderte Hausregeln helfen Gästen bei der Entscheidung, ob deine Unterkunft gut zu ihnen passt

    • Halte es einfach: Die Regeln sollten leicht lesbar und verständlich sein

    Airbnb
    20. Nov. 2019
    War das hilfreich?