Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    10 Tipps zur Verbesserung deiner Unterkunft

    Diese Tipps und Ideen von anderen Gastgebern geben dir vielleicht ein paar Anregungen für deine eigene Unterkunft.
    Von Airbnb am 5. März 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 5. März 2020

    Das Wichtigste

    • Selbst kleine Veränderungen können große Auswirkungen haben, von einem frischen Anstrich bis hin zu neuen Bettlaken

    • Nimm Änderungen vor, die helfen können, die Zeit für die Reinigung zu reduzieren, kümmere dich um die vorbeugende Instandhaltung und konzentriere dich auf das Thema Sicherheit

    • Übernachte in deiner Unterkunft, um Bereiche für Verbesserungen zu identifizieren – und aktualisiere dein Inserat, sobald du diese Verbesserungen umgesetzt hast

    Von einfachen, erschwinglichen Verbesserungen bis hin zu größeren Renovierungsarbeiten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, deiner Unterkunft eine frische Optik zu verpassen. Hier teilen wir einige Ideen anderer Gastgeber, wie du Verbesserungen an deiner Unterkunft vornehmen kannst. Ganz gleich, ob du deine To-Do-Liste jetzt gleich in Angriff nehmen möchtest oder langfristige Pläne schmiedest: Lass dich inspirieren!

    1. Denk daran, dass schon kleine Veränderungen große Auswirkungen haben können

    Manchmal benötigt man nur einen frischen Anstrich oder einige ganz gewöhnliche Reinigungsmittel, um einem Raum neues Leben einzuhauchen. Superhost Harold aus Montreal, Kanada, plant einige „kleinere Renovierungsarbeiten“. Er wird die „Wände in stark frequentierten Bereichen abwaschen und das Gästezimmer und Bad streichen“, verrät er. „Farbe ist die beste Möglichkeit, einen Raum zu verschönern!“ Noch einfacher gelingt das Auffrischen, wenn du neue Bettwäsche oder neue Zierkissen besorgst oder einfach den Duschvorhang ersetzt.

    2. Nutze deine Nebensaison optimal

    Hast du größere Projekte im Sinn? Sobald du erkannt hast, wann bei dir die geringste Nachfrage herrscht, kannst du diese Jahreszeit nutzen, um Aktualisierungen vorzunehmen, besonders dann, wenn deine Unterkunft dafür ein paar Tage oder Wochen nicht belegt sein darf. „Im Winter ist hier nicht viel los, daher eignet er sich perfekt für größere Projekte“, berichtet Gastgeber Martin aus Proendos, Spanien. Die Superhosts Delfina und Jorge aus Vila Nova de Gaia in Portugal haben festgestellt, dass bei ihnen im November, Januar und Februar weniger Gäste einchecken. Daher haben sie in diesem Zeitraum „alle Möbel in der Küche gestrichen, den Staubsauger gegen ein kabelloses Modell ausgetauscht und eine neue Bettdecke angeschafft.“

    3. Sieh dir nochmals genau an, was deine Gäste bei der Ankunft sehen

    Was fällt Gästen, die bei dir ankommen, als Erstes ins Auge? Wenn es sich um abblätternde Farbe oder einen schlecht beleuchteten Korridor handelt, verpasst du vielleicht die Chance, sie von Anfang an zu begeistern. „Wenn das Wetter besser wird, werden wir zunächst unsere Haustür neu streichen“, erzählt Gastgeberin Maria aus Athen, Griechenland. Und Superhost Markus aus Dornbirn, Österreich, installiert „neue LED-Außenleuchten mit Bewegungsmeldern im Eingangsbereich unserer Wohnungen.“

    4. Nimm Änderungen vor, die dir helfen können, Zeit bei der Reinigung zu sparen

    Von Möbeln bis hin zu den Armaturen können einige Veränderungen die Reinigung deiner Unterkunft beschleunigen (und kostengünstiger machen!). Superhost Beth aus Flagstaff, Arizona, ersetzte ihren pflegeaufwendigen Bettrahmen durch ein einfacheres „Plattform-Bett, das nicht poliert werden muss.“ Und Superhost Beatriz aus São Paulo, Brasilien, verrät einen richtig guten Trick, um schwer zu erreichende Stellen besser zugänglich zu machen: „Ich werde kleine Räder unter manche Möbel montieren, um den Reinigungsvorgang zu beschleunigen.“

    5. Schaff dir energieeffizientere Geräte an

    Die Reduzierung des Energieverbrauchs in deiner Unterkunft ist nicht nur besser für den Planeten – sie kann dir auch dabei helfen, deine Rechnungen zu reduzieren. Gastgeber Markus aus Dornbirn, Österreich, plant, ein intelligentes Thermostat auszuprobieren: „Ich hoffe, dass dies meine Heizkosten senken wird, da ich die Heizleistung reduzieren kann, [wenn ich keine Gäste habe].“ Und Superhost Pete aus Los Angeles hat „gerade Countdown-Timer für die Deckenheizung im Badezimmer und den Ventilator eingerichtet“, um seinen Gästen zu helfen, sich energiebewusster zu verhalten.

    6. Sorge mit prophylaktischer Wartung vor

    Ob es der Austausch deiner Raumluftfilter, das Auswechseln von Glühbirnen oder das Abstauben und Zurücksetzen von Modems und Routern ist: Es gibt bestimmte Aufgaben, die du nach einem festgelegten Zeitplan erledigen kannst, damit in deiner Unterkunft alles reibungslos abläuft. Abhängig von deinem Wohnort kann das lokale Klima dafür sorgen, dass du deine To-Do-Liste um weitere Punkte ergänzen musst. „Ich habe die Kette an der Toilettenspülung durch ein Stück Nylonschnur ersetzt und ich öle regelmäßig alle Scharniere“, sagt Superhost Sarah aus Sayulita, Mexiko, wo die Feuchtigkeit und das Salz in der Luft dafür sorgen können, dass Metallarmaturen erodieren.

    7. Überprüfe die Sicherheitsvorkehrungen in deiner Unterkunft

    In deiner Unterkunft für mehr Sicherheit zu sorgen, ist immer eine lohnende Investition. „Rauchmelder, Kohlenmonoxidmelder und Schilder für Gäste, die ihnen im Falle eines Unfalls oder Zwischenfalls – Gott bewahre! – den Weg weisen“, sind ein guter Anfang, sagt Superhost Bryan aus Las Palmas de Gran Canaria, Spanien. Damit sich alle sicher fühlen können, solltest du deine Unterkunft mit einem Feuerlöscher und einem Erste-Hilfe-Set ausstatten. Außerdem solltest du dich mit allen für deine Region spezifischen Regeln und Vorschriften vertraut machen.

    8. Schaffe einen einladenden Außenbereich

    Gäste lieben schöne Grünflächen und du brauchst keinen weitläufigen Garten, um eine zu schaffen. Superhost Lawrence aus Parkville, Australien, wirft einen Blick nach oben und plant „einen Topfpflanzengarten auf der Dachterrasse. Dafür werde ich heimische Küstenpflanzen verwenden.“ Und Superhost Irwing aus Panama City, Panama, inspiriert seine Gäste, ein bisschen Zeit draußen zu verbringen. „Ich möchte einen Garten auf dem Balkon anlegen und Terrassenmöbel besorgen, um einen Raum zu schaffen, an dem sich Gäste mit der Natur verbinden können.“

    9. Übernachte selbst in deiner Unterkunft, um die Bedürfnisse deiner Gäste vorherzusehen

    Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, versuche, dich in die Lage deiner Gäste zu versetzen. „Bevor du mit einer Renovierung oder Verbesserung beginnst, solltest du eine Tasche packen und für ein paar Nächte in deiner eigenen Unterkunft übernachten“, empfiehlt Superhost Sarah aus South Charleston, Ohio. „Erstelle dann eine Liste mit Dingen, die du gebraucht oder vermisst hast oder die nicht ganz so funktioniert haben, wie du es dir vorgestellt hast.“ Du solltest die Unterkunft auf jeden Fall durch den Gästeeingang betreten, um eine authentische Erfahrung zu machen.

    10. Und vergiss nicht, dein Inserat zu aktualisieren!

    Jede Verbesserung deiner Unterkunft ist eine Chance, dein Inserat noch attraktiver zu machen, also solltest du deine Beschreibung, deine Ausstattungsmerkmale und deine Fotos entsprechend aktualisieren. Wenn möglich, solltest du in professionelle Fotos investieren, wie Superhost Jacqui aus Worcester, Großbritannien. „Es hat sich gelohnt“, berichtet sie. „Die Buchungszahlen sind gestiegen.“

    Wir hoffen, dass diese Ideen dich inspirieren, darüber nachzudenken, wie du deine Unterkunft jetzt und in den kommenden Monaten und Jahren verbessern kannst.

    Das Wichtigste

    • Selbst kleine Veränderungen können große Auswirkungen haben, von einem frischen Anstrich bis hin zu neuen Bettlaken

    • Nimm Änderungen vor, die helfen können, die Zeit für die Reinigung zu reduzieren, kümmere dich um die vorbeugende Instandhaltung und konzentriere dich auf das Thema Sicherheit

    • Übernachte in deiner Unterkunft, um Bereiche für Verbesserungen zu identifizieren – und aktualisiere dein Inserat, sobald du diese Verbesserungen umgesetzt hast

    Airbnb
    5. März 2020
    War das hilfreich?