Nutzungsbedingungen für Zahlungsdienste

Bitte lesen Sie diese Nutzungsbedingungen für Zahlungsdienste („Zahlungsbedingungen“) sorgfältig durch, da sie wichtige Informationen zu Ihren Rechten, Rechtsbehelfen und Pflichten enthalten. Durch die Nutzung der Zahlungsdienste (wie unten definiert) verpflichten Sie sich zur Einhaltung dieser Zahlungsbedingungen und erklären sich an sie gebunden.

Hinweis: Ziffer 22 dieser Zahlungsbedingungen enthält eine Schiedsklausel sowie einen Verzicht auf Sammelklagen, die für alle Airbnb-Mitglieder gelten. Liegt Ihr Wohnsitz innerhalb der Vereinigten Staaten, gilt diese Bestimmung für alle Rechtsstreitigkeiten mit Airbnb Payments. Liegt Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten gilt diese Bestimmung nur für Klagen, die Sie in den Vereinigten Staaten gegen Airbnb Payments einreichen. Das hat Auswirkungen darauf, wie Rechtsstreitigkeiten mit Airbnb Payments beigelegt werden. Mit der Annahme dieser Zahlungsbedingungen erklären Sie sich mit dieser Schiedsklausel und diesem Verzicht auf Sammelklagen einverstanden. Bitte lesen Sie diese sorgfältig durch.

Wenn Ihr Wohnsitz innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) liegt, können Sie die Online-Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung hier aufrufen: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Bitte beachten Sie, dass Airbnb Payments UK weder bereit noch verpflichtet ist, zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Letzte Aktualisierung: 1. November 2019

Diese Zahlungsbedingungen stellen einen rechtsverbindlichen Vertrag („Vertrag“) zwischen Ihnen und Airbnb Payments dar. Er regelt die Zahlungsdienste (wie unten definiert), die über die Airbnb-Plattform bzw. im Zusammenhang mit der Airbnb-Plattform durchgeführt werden.

Ist in den vorliegenden Zahlungsbedingungen die Rede von „Airbnb Payments“, „wir“, „uns“ oder „unser“, bezieht sich das auf diejenige Airbnb Payments-Gesellschaft, mit der Sie einen Vertrag über Zahlungsdienste geschlossen haben. Dies kann Airbnb Payments, Inc. („Airbnb Payments US“) oder Airbnb Payments UK Ltd. sein. („Airbnb Payments UK“), Airbnb Internet (Beijing) Co., Ltd. („Airbnb China“), Airbnb Payments India Pvt. Ltd. („Airbnb Payments India“), Airbnb Payments Australia Pty. Ltd. („Airbnb Payments Australia“), oder Airbnb Payments Luxembourg S.A. („Airbnb Payments Luxembourg“).

Ihr Vertragspartner wird auf der Grundlage Ihres Wohnsitzes festgelegt, vorbehaltlich der im Folgenden beschriebenen Ausnahmen:

Wohnsitz

Vertragspartner

Vereinigte Staaten

Airbnb Payments US

Europäischer Wirtschaftsraum (“EWR”)

Airbnb Payments Luxembourg oder Airbnb Payments UK für alle Transaktionen am und nach dem 25. März 2019, wie Ihnen beim Bezahlvorgang oder auf andere geeignete Weise mitgeteilt wird.

China (für die Zwecke dieser Zahlungsbedingungen, beinhaltet dies nicht Hongkong, Macau und Taiwan)

Airbnb China, außer:

  • wenn Sie einen Gastgeber-Dienst außerhalb Chinas buchen; oder
  • wenn Sie ein Inserat außerhalb Chinas erstellen; oder
  • wenn Sie ein Inserat in China bei einem Gastgeber buchen, der nicht in China ansässig ist.

In diesen Fällen schließen Sie für diese Transaktion einen Vertrag mit Airbnb Payments UK ab.

Indien

Airbnb Payments India, außer:

  • wenn Sie einen Gastgeber-Dienst außerhalb Indiens buchen; oder
  • wenn Sie ein Inserat außerhalb Indiens erstellen.

In diesen Fällen schließen Sie einen Vertrag mit Airbnb Payments UK ab.

Unbeschadet anders lautender Bestimmungen in dieser Tabelle gelten, wenn Sie ein Inserat in Indien erstellen, die folgenden Regeln:

  • wenn Sie eine Buchung von einem Gast mit Wohnsitz in Indien annehmen, unabhängig von Ihrem Wohnsitz, schließen Sie einen Vertrag mit Airbnb Payments India ab; und
  • wenn Sie eine Buchung von einem Gast annehmen, der nicht in Indien ansässig ist, unabhängig von Ihrem Wohnsitz, sind Sie bei Airbnb Payments UK unter Vertrag.

Australien

Airbnb Payments UK, es sei denn, Sie buchen einen Gastgeber-Dienst innerhalb oder außerhalb Australiens, in diesem Fall haben Sie einen Vertrag mit Airbnb Payments Australia.

Alle anderen Länder

Airbnb Payments UK

Wenn Sie Ihren Wohnsitz ändern, bestimmt ab dem Datum des Wohnsitzwechsels Ihr neuer Wohnsitz, mit welcher Airbnb-Gesellschaft Sie einen Vertrag schließen (wie oben ausgeführt). Beachten Sie jedoch, dass sich für bereits vor dem Wohnsitzwechsel vorgenommene Buchungen die Airbnb-Gesellschaft, mit der Sie den Vertrag geschlossen haben, nicht ändert.

Die Airbnb-Nutzungsbedingungen („Airbnb-Nutzungsbedingungen“) regeln unabhängig von diesen Zahlungsbedingungen Ihre Nutzung der Airbnb-Plattform. Festehenden Begriffen kommt die in den Airbnb-Nutzungsbedingungen zugewiesene Bedeutung zu, sofern sich aus diesen Zahlungsbedingungen nichts anderes ergibt.

In bestimmten Situationen kann es vorkommen, dass Kunden eine gesonderte Zahlungsabwicklungsvereinbarung mit Airbnb Payments eingehen müssen. Im Falle eines Widerspruchs zwischen den Zahlungsbedingungen dieser Vereinbarung und den für einen bestimmten Zahlungsdienst geltenden Bedingungen gehen die letztgenannten Bedingungen vor, soweit nichts anderes angegeben ist.

In der Datenschutzerklärung von Airbnb ist dargestellt, wie wir personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Ihrem Zugriff auf die Zahlungsdienste und deren Nutzung erheben und nutzen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungs- und Anwendungsbereich der Zahlungsdienste
  2. Wichtige Begriffsbestimmungen
  3. Änderung dieser Zahlungsbedingungen
  4. Teilnahmeberechtigung, Überprüfung von Mitgliedern
  5. Registrierung eines Airbnb-Nutzerkontos
  6. Zahlungsarten und Auszahlungsarten
  7. Zahlungsbedingungen für Gastgeber
  8. Zahlungsbedingungen für Gäste
  9. Erteilung von eingeschränkter Inkassovollmacht an Airbnb Payments
  10. Allgemeine Zahlungsbedingungen
  11. Kautionszahlungen
  12. Währungsumrechnung
  13. Aufgegebenes Eigentum
  14. Verbotene Tätigkeiten
  15. Geistiges Eigentum, Hinweise auf Eigentumsrechte
  16. Rückmeldung
  17. Haftungsausschluss
  18. Haftung
  19. Freistellung
  20. Kündigung, Aussetzung und andere Maßnahmen
  21. Rechtswahl und Gerichtsstand
  22. Streitbeilegungs- und Schiedsvereinbarung
  23. Allgemeine Bestimmungen
  24. Zusatzklauseln für Nutzer, die mit Airbnb Payments UK Verträge abschließen
  25. Zusatzklauseln für Nutzer, die mit Airbnb Payments Luxembourg Verträge abschließen
  26. Zusatzklauseln für Nutzer, die Unternehmen sind
  27. Kontaktaufnahme mit Airbnb Payments

1. Geltungs- und Anwendungsbereich der Zahlungsdienste

1.1 Airbnb Payments erbringt im Zusammenhang mit der Airbnb-Plattform sowie über die Airbnb-Plattform Zahlungsdienste wie das Einziehen von Zahlungen, Zahlungsabwicklung und Auszahlungen („Zahlungsdienste“). Bitte beachten Sie, dass diese Zahlungsdienste auch Leistungen von Airbnb Payments im Zusammenhang mit kostenlosen Inseraten im Rahmen des „Open Homes“-Programms von Airbnb umfassen.

1.2 Zur Durchführung von Wartungsmaßnahmen, die eine ordnungsgemäße oder verbesserte Funktion der Zahlungsdienste gewährleisten, kann Airbnb Payments die Verfügbarkeit der Zahlungsdienste bzw. bestimmter Dienste oder deren Funktionen zeitweise und unter Berücksichtigung der Interessen der Mitglieder (z.B. durch Vorabinformationen) einschränken. Airbnb Payments kann zu gegebener Zeit die Zahlungsdienste verbessern, erweitern und ändern sowie neue Zahlungsdienste einführen. Airbnb Payments wird die Mitglieder über Änderungen der Zahlungsdienste informieren, es sei denn, es handelt sich um geringfügige Änderungen, die keine wesentlichen Auswirkungen auf die vertraglichen Verpflichtungen der Parteien haben.

1.3 Die Zahlungsdienste können Links zu Webseiten oder Ressourcen Dritter („Dienste Dritter“) enthalten. Für diese Dienstleistungen Dritter gelten andere Nutzungsbedingungen und Datenschutzregelungen, die von den Mitgliedern gesondert zur Kenntnis genommen werden sollten. Airbnb Payments übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Verfügbarkeit oder Richtigkeit derartiger Dienstleistungen Dritter bzw. für die über die Dienstleistungen Dritter verfügbaren Inhalte, Produkte oder Leistungen. Links zu derartigen Dienstleistungen Dritter stellen keine Empfehlungen der Dienstleistungen Dritter durch Airbnb Payments dar.

1.4 Sie dürfen die Zahlungsdienste nur insoweit nutzen, als dies durch die Gesetze der Vereinigten Staaten, die Gesetze des Landes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben, und etwaige andere geltende Gesetze gestattet ist. Insbesondere dürfen die Zahlungsdienste nicht dafür verwendet werden, Geldmittel wie folgt zu senden oder entgegenzunehmen: (i) in ein Land, das einem Embargo der USA unterliegt, oder (ii) an eine Person, die auf der Liste der „Specially Designated Nationals" des US-Finanzministeriums oder auf der Liste der „Denied Persons" oder der „Entity"-Liste des US-Handelsministeriums steht. Du erklärst und garantierst, dass (i) weder du noch Ihre Gastgeber-Dienste sich in einem Land befinden bzw. stattfinden, das einem Embargo der US-Regierung unterliegt oder das von der US-Regierung als ein den „Terrorismus unterstützendes“ Land eingestuft wurde sowie (ii) Sie nicht auf einer Liste verbotener oder beschränkter Parteien der US-Regierung geführt werden. Neben den obenstehenden Vorgaben haben Sie alle maßgeblichen Ausfuhrkontrollgesetze Ihres Wohnsitzlandes einzuhalten.

1.5 Für den Zugriff auf bestimmte Zahlungsdienste bzw. für deren Nutzung können weitere Bedingungen gelten oder zu akzeptieren sein. Im Falle eines Widerspruchs zwischen den vorliegenden Zahlungsbedingungen und den für einen bestimmten Zahlungsdienst geltenden Bedingungen gehen hinsichtlich des Zugriffs auf den betreffenden Zahlungsdienst und dessen Nutzung die letztgenannten Bedingungen vor, soweit nicht anderweitig angegeben.

2. Wichtige Begriffsbestimmungen

Auszahlung“ ist eine von Airbnb Payments veranlasste Zahlung an ein Mitglied für Leistungen, die im Zusammenhang mit der Airbnb-Plattform erbracht werden (wie etwa Inseratpreise).

Zahlungsart“ ist ein Zahlungsinstrument, das Sie Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinzugefügt haben, etwa eine Kreditkarte, eine Bankkarte oder ein PayPal-Konto.

Auszahlungsart“ ist ein Zahlungsinstrument, das Sie Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinzugefügt haben, etwa ein PayPal-Konto, Banküberweisung, eine Prepaid-Karte oder eine Debitkarte (soweit verfügbar).

3. Änderung dieser Zahlungsbedingungen

Airbnb Payments behält sich das Recht vor, diese Zahlungsbedingungen jederzeit nach Maßgabe der vorliegenden Bestimmung zu ändern. Wenn wir Änderungen an diesen Zahlungsbedingungen vornehmen, veröffentlichen wir die geänderten Bedingungen auf der Airbnb-Plattform und aktualisieren das zu Beginn der Zahlungsbedingungen angegebene Datum der „letzten Aktualisierung“. Auf eine Änderung weisen wir Sie außerdem mindestens dreißig Tage vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail hin. Mitglieder, deren Vertragspartner Airbnb Payments UK, Airbnb Payments Luxembourg oder Airbnb Payments Australia ist, erhalten diese Mitteilung mindestens zwei Monate vor dem Inkrafttreten. Sind Sie mit den geänderten Zahlungsbedingungen nicht einverstanden, können Sie diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen. Auf Ihr Ablehnungs- und Kündigungsrecht weisen wir Sie in der E-Mail-Mitteilung hin. Unterlassen Sie es, den Vertrag vor dem Zeitpunkt zu kündigen, zu dem die geänderte Bestimmung in Kraft tritt, erklären Sie sich durch die weitere Nutzung der Zahlungsdienste mit den geänderten Zahlungsbedingungen einverstanden.

4. Teilnahmeberechtigung, Überprüfung von Mitgliedern

4.1 Um rechtsverbindliche Verträge über die Nutzung der Zahlungsdienste abschließen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Durch die Nutzung der Zahlungsdienste bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind.

4.2 Airbnb Payments kann den Zugriff auf bestimmte Bereiche oder Funktionen der Zahlungsdienste sowie deren Nutzung von bestimmten Bedingungen oder Anforderungen abhängig machen, etwa von der Durchführung eines Verifizierungsverfahrens oder der Erfüllung bestimmter Teilnahmekriterien.

4.3 Zur Verifizierung bzw. Prüfung Ihrer Identität oder zur Betrugsprävention können wir die von uns für erforderlich gehaltenen Nachforschungen anstellen. Zu diesem Zweck autorisieren Sie Airbnb Payments, Sie in Datenbanken Dritter oder anderen Quellen zu überprüfen und Berichte von Dienstleistern anzufordern. In einigen Ländern sind wir im Rahmen der Befolgung von Geldwäschebestimmungen gesetzlich verpflichtet, Angaben zur Identität zu erheben. Dazu zählt (i) die Aufforderung staatliche Ausweispapiere (z. B. Führerschein oder Reisepass) vorzulegen bzw. Ihr Geburtsdatum, Ihre Anschrift und weitere Daten anzugeben; (ii) Maßnahmen zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse sowie Ihrer Zahlungs- bzw. Auszahlungsarten zu ergreifen oder (iii) der Abgleich Ihrer Angaben mit Datenbanken Dritter. Für den Fall, dass wir diese Informationen nicht erhalten oder prüfen können, behält sich Airbnb Payments das Recht vor, den Zugriff auf die Zahlungsdienste zu sperren, auszusetzen oder einzuschränken.

5. Registrierung eines Airbnb-Nutzerkontos

5.1 Zur Nutzung der Zahlungsdienste benötigen Sie ein Airbnb-Nutzerkonto mit guter Historie. Falls Airbnb, gleich aus welchem Grund, Ihr Airbnb-Nutzerkonto schließt, können Sie die Zahlungsdienste nicht mehr nutzen.

5.2 Sie können einem Dritten eine Vollmacht erteilen, Ihr Nutzerkonto nach Maßgabe der Airbnb-Nutzungsbedingungen zu nutzen. Sie bestätigen und erkennen an, dass eine Person, die Sie zur Nutzung Ihres Airbnb-Nutzerkontos ermächtigen, die Zahlungsdienste in Ihrem Namen nutzen kann und Sie für die von dieser Person vorgenommen Zahlungen verantwortlich sind. Wenn Sie in der EWR wohnhaft sind und Airbnb Payments Luxembourg Ihr Vertragspartner ist, findet diese Ziffer 5.2 keine Anwendung.

6. Zahlungsarten und Auszahlungsarten

6.1 Wenn Sie Ihrem Airbnb-Nutzerkonto eine Zahlungs- oder Auszahlungsart hinzufügen, werden Sie aufgefordert, Airbnb Payments oder einem bzw. mehreren externen Zahlungsdienstleister(n) übliche Abrechnungsdaten wie den Namen, die Rechnungsanschrift und Angaben zu Finanzinstrumenten zu übermitteln. Wenn Sie eine Zahlungs- oder Auszahlungsart hinterlegen, müssen Ihre Angaben richtig, aktuell und vollständig sein. Sie sind verpflichtet, Ihre Zahlungs- und Auszahlungsart stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Für Auszahlungsarten erforderliche Angaben hängen von der jeweiligen Auszahlungsart ab und können unter anderem folgenden Angaben umfassen:

  • Ihre Anschrift, Ihr Name auf dem Konto, die Kontoart, die Bankleitzahl, die Kontonummer, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Auszahlungswährung, Identifikationsnummer und sonstige Kontoangaben, die für die jeweilige Zahlungsart erforderlich sind.

6.2 Wenn Sie eine neue Zahlungsart hinterlegen oder nutzen, kann Airbnb Payments die Zahlungsart durch Autorisierung eines Nennbetrags oder durch Authentifizierung Ihres Kontos über einen dritten Zahlungsdienstleister verifizieren. Zur weiteren Verifizierung können wir außerdem (i) Ihre Zahlungsart für eine oder zwei weitere Nennbeträge autorisieren oder (ii) verlangen, dass Sie ein Abrechnungsdokument hochladen. Wir können, wozu wir uns das Recht vorbehalten, die Rückzahlung dieser Beträge aus Ihrer Auszahlungsart veranlassen. Hinterlegen Sie eine Zahlungsart, während Sie eine Buchung abschließen, speichern wir diese Zahlungsart automatisch in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto. Diese kann dann für künftige Transaktionen verwendet werden.

6.3 Bitte beachten Sie, dass Zahlungs- und Auszahlungsart die Nutzung externer Zahlungsdienstleister beinhalten können. Diese Dienstleister können Ihnen bei der Bearbeitung von Zahlungen und Auszahlungen im Zusammenhang mit den Zahlungsdiensten zusätzliche Gebühren in Rechnung stellen (einschließlich des Gebührenabzugs vom Auszahlungsbetrag). Für derartige Gebühren ist Airbnb Payments nicht verantwortlich; jede Haftung in diesem Zusammenhang wird ausgeschlossen. Für Ihre Zahlungs- bzw. Auszahlungsart können außerdem zusätzliche vom jeweiligen externen Dienstleister vorgegebene Bedingungen gelten. Lesen Sie diese Bedingungen bitte durch, bevor Sie Ihre Zahlungs- bzw. Auszahlungsart nutzen.

6.4 Sie ermächtigen Airbnb Payments zur Speicherung der Daten Ihrer Zahlungsarten sowie zur Belastung Ihrer Zahlungsart nach Maßgabe dieser Zahlungsbedingungen. Ändern sich die Kontodaten Ihrer Zahlungsart (z. B. Kontonummer, Bankleitzahl, Ablaufdatum) infolge einer Neuausstellung oder in sonstiger Weise, können wir uns diese Daten von unserem Finanzdienstleistungspartner oder Ihrer Bank beschaffen und die in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsart aktualisieren.

6.5 Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten Ihrer Zahlungs- und Auszahlungsarten sind allein Sie verantwortlich. Airbnb Payments übernimmt keine Verantwortung für Vermögenseinbußen, die Sie infolge unrichtiger von Ihnen übermittelter Zahlungs- bzw. Auszahlungsartdaten erleiden.

6.6. Wenn der Standort Ihres Vertragspartners von dem Land Ihrer Zahlungsart abweicht oder die gewählte Währung von der Rechnungswährung Ihrer Zahlungsart abweicht, kann Ihre Zahlung außerhalb Ihres Wohnsitzes bearbeitet werden. Wenn Sie beispielsweise eine Buchung mit einer in den USA ausgestellten Kreditkarte vornehmen, aber Euro als Währung wählen, kann Ihre Zahlung außerhalb der USA abgewickelt werden. Banken und Kreditkartenunternehmen können internationale Transaktionsgebühren und Umrechnungsgebühren für solche internationalen Transaktionen erheben. Wenn Sie sich außerdem dafür entscheiden, mit einer anderen Währung als der Rechnungswährung Ihrer Zahlungsart zu bezahlen, kann Ihre Bank oder Ihr Kreditkartenunternehmen den Zahlungsbetrag in Ihre mit Ihrer Zahlungsart verbundene Rechnungswährung umrechnen, basierend auf einem Wechselkurs und einem Gebührenbetrag, der ausschließlich von Ihrer Bank festgelegt wird. Infolgedessen kann der auf Ihrer Kartenabrechnung angegebene Betrag ein anderer Betrag sein als der im Buchungsvorgang angezeigte. Bitte wenden Sie sich an Ihre Bank oder Ihr Kreditkartenunternehmen, wenn Sie Fragen zu diesen Gebühren oder dem geltenden Wechselkurs haben.

7. Zahlungsbedingungen für Gastgeber

7.1 Grundsatz

Grundsätzlich erhebt Airbnb Payments von einem Gast die Gesamtgebühren zu dem Zeitpunkt, zu dem die Buchung des Gastes vom Gastgeber angenommen wird oder zu einem anderen zwischen dem Gast und Airbnb Payments vereinbarten Zeitpunkt.

7.2. Auszahlungen

7.2.1 Um eine Auszahlung entgegennehmen zu können, müssen Sie eine gültige Auszahlungsart mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto verknüpft haben. Grundsätzlich veranlasst Airbnb Payments Auszahlungen an die von Ihnen gewählte Auszahlungsart: (i) für Unterkünfte 24 Stunden nach der geplanten Check-in-Zeit des Gastes (oder 24 Stunden nach 15.00 Uhr Ortszeit - bzw. 15.00 Uhr UTC, falls die Ortszeit nicht bekannt ist -, falls die Check-in-Zeit flexibel oder nicht angegeben ist); (ii) für Entdeckungen und Veranstaltungen innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Entdeckung oder der Veranstaltung; (iii) für alle sonstigen Gastgeber-Dienste zu dem über die Airbnb-Plattform angegebenen Zeitpunkt. In bestimmten Ländern oder Fällen kann Ihnen Airbnb Payments abweichende Zeiten oder Zahlungsauslöser anbieten. In bestimmten Fällen kann es zum Beispiel sein, dass Gastgeber eine Zahlung für eine Buchung bereits vor dem geplanten Check-in des Gastes erhalten. Solche alternativen Auszahlungsoptionen können gegebenenfalls weiteren Bedingungen unterliegen.

7.2.2 Wie lange es dauert, bis Sie eine von Airbnb Payments freigegebene Auszahlung erhalten, kann sich nach der von Ihnen gewählten Auszahlungsart und nach den Bearbeitungszeiten des Auszahlungsdienstleisters richten. Airbnb Payments kann eine Auszahlung zur Verhinderung rechtswidriger Handlungen oder zur Betrugsprävention, zur Risikoeinschätzung oder zu Sicherheits- bzw. Untersuchungszwecken verzögern oder stornieren. Neue Gastgeber in China, die ihre Unterkunft erstmals nach der Veröffentlichung dieser Zahlungsbedingungen erfolgreich inserieren, erhalten Auszahlungen 48 Stunden nach der geplanten Check-out-Zeit des Gastes oder 7 Tage nach der geplanten Check-in-Zeit des Gastes, je nachdem, welcher Zeitpunkt der frühere ist.

7.2.3 Ihre Auszahlung für eine Buchung entspricht dem inserierten Preis abzüglich etwaiger Gastgebergebühren und Steuern.

7.2.4 Storniert ein Gast eine bestätigte Buchung, leistet Airbnb Payments eine Rückerstattung in Höhe des Teils der Gesamtgebühren, die Ihnen gemäß den geltenden Stornierungsbedingungen zustehen.

7.2.5 Airbnb Payments übermittelt Ihre Auszahlungen in der Währung Ihrer Wahl, gemäß Ihrer Auswahl auf der Airbnb-Plattform und der Bestimmungen in Ziffer 12. Die Beträge können wie in den Airbnb-Nutzungsbedingungen dargestellt auf- oder abgerundet werden.

7.2.6 Airbnb Payments kann den Wert einer einzelnen Auszahlung aus rechtlichen oder betrieblichen Gründen begrenzen. Steht Ihnen ein Betrag über dieser Grenze zu, kann Airbnb eine Reihe von Auszahlungen (möglicherweise über mehrere Tage) veranlassen, um Ihnen den vollen Auszahlungsbetrag zukommen zu lassen.

8. Zahlungsbedingungen für Gäste

8.1 Sie ermächtigen Airbnb Payments, Ihre Zahlungsart mit den Gesamtgebühren für eine in Verbindung mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto erfolgte Buchungsanfrage zu belasten. Airbnb Payments zieht die Gesamtgebühren in der zwischen Ihnen und Airbnb Payments über die Airbnb-Plattform vereinbarten Weise ein. Grundsätzlich zieht Airbnb Payments die Gesamtgebühren dann ein, wenn der Gastgeber Ihre Buchungsanfrage akzeptiert hat. Zahlen Sie jedoch mittels Push-Zahlung (wie Boletos oder Sofort), zieht Airbnb Payments die Gesamtgebühren zum Zeitpunkt Ihrer Buchungsanfrage ein oder nachdem der Gastgeber Ihre Buchungsanfrage bestätigt hat. Airbnb Payments kann für Zahlungszeit und Zahlungsweise alternative Optionen anbieten. So kann in bestimmten Fällen eine Zahlung in mehreren Raten möglich oder erforderlich sein. Zusatzgebühren für die Nutzung angebotener Zahlungsoptionen werden über die Airbnb-Plattform angezeigt; sie sind in den Gesamtgebühren enthalten. Durch die Auswahl einer Zahlungsoption verpflichten Sie sich, diese Gebühren zu bezahlen. Für andere Zahlungsoptionen können weitere Bedingungen gelten. Ist Airbnb Payments nicht in der Lage, die Gesamtgebühren planmäßig einzuziehen, wird Airbnb Payments die Gesamtgebühren zu einem späteren Zeitpunkt einziehen. Ist der Zahlungsvorgang für die von Ihnen angefragte Buchung erfolgreich abgeschlossen, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

8.2 Wenn Sie ein Inserat buchen möchten, kann Airbnb Payments außerdem zur Verifizierung Ihrer Zahlungsart (i) eine Vorab-Autorisierung der Gesamtgebühren über Ihre Zahlungsart einholen, (ii) Ihre Zahlungsart mit einem Nennbetrag oder diesen Betrag autorisieren oder (iii) Ihr Konto über einen dritten Zahlungsdienstleister autorisieren lassen, um Ihre Zahlungsart zu verifizieren.

8.3 Wird eine Buchungsanfrage storniert, weil sie entweder vom Gastgeber nicht angenommen oder vor der Annahme durch den Gastgeber von Ihnen storniert wird, werden etwaige von Airbnb Payments eingezogene Beträge zurückerstattet. Eine etwaige Vorab-Autorisierung Ihrer Zahlungsart wird wieder freigegeben. Der Zeitpunkt der Rückerstattung bzw. der Freigabe einer Vorab-Autorisierung richtet sich nach der Zahlungsart und etwaigen geltenden Regelungen von Zahlungssystemen (z. B. Visa, MasterCard etc.).

8.4 Sie ermächtigen Airbnb Payments, die in den Ziffern 6 und 8 dargestellten Verifizierungen der Zahlungsart durchzuführen und Ihre Zahlungsart für die in Verbindung mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto vorgenommenen Buchungen zu belasten. Hiermit ermächtigen Sie Airbnb Payments, fällige Beträge durch Belastung der beim Buchungsvorgang angegebenen Zahlungsart einzuziehen, und zwar entweder unmittelbar durch Airbnb Payments oder mittelbar über einen externen Online-Zahlungsdienstleister und/oder durch eine oder mehrere der auf der Airbnb-Plattform verfügbaren Zahlungsarten (etwa Geschenkkarten).

9. Erteilung von eingeschränkter Inkassovollmacht an Airbnb Payments

9.1 Jedes Mitglied, dem Zahlungen für über die Airbnb-Plattform angebotene Leistungen zustehen (etwa für Gastgeber-Dienste oder für bestimmte über das Mediations-Center durchgeführte Transaktionen) („anbietendes Mitglied“), ernennt Airbnb Payments hiermit zu seinem Vertreter, begrenzt auf den alleinigen Zweck der Entgegennahme von Geldmitteln von den diese Leistungen in Anspruch nehmenden Mitgliedern („erwerbende Mitglieder“).

9.2 Jedes anbietende Mitglied erkennt an, dass eine durch ein erwerbendes Mitglied über Airbnb Payments geleistete Zahlung einer unmittelbar an das anbietende Mitglied geleisteten Zahlung gleichsteht. Das anbietende Mitglied erbringt die gebuchten Leistungen gegenüber dem erwerbenden Mitglied in der vereinbarten Weise, als hätte es die Zahlung unmittelbar vom erwerbenden Mitglied erhalten. Jedes anbietende Mitglied erkennt an, dass Airbnb Payments an das erwerbende Mitglied Rückerstattungen nach Maßgabe der Airbnb-Bedingungen leisten kann. Jedes anbietende Mitglied ist sich darüber im Klaren, dass Airbnb Payments erst dann zur Zahlung an das anbietende Mitglied verpflichtet ist, wenn die entsprechende Zahlung des erwerbenden Mitglieds endgültig eingegangen ist. Zahlungen an anbietende Mitglieder garantiert Airbnb Payments nur in Höhe der Beträge, die Airbnb Payments von erwerbenden Mitgliedern nach Maßgabe der vorliegenden Zahlungsbedingungen endgültig erhalten hat. Durch die Annahme der eingeschränkten Vertretungsvollmacht für das anbietende Mitglied übernimmt Airbnb Payments keine Haftung für Handlungen oder Unterlassungen des anbietenden Mitglieds.

9.3 Jedes erwerbende Mitglied erkennt zustimmend an, dass Airbnb Payments ungeachtet der Tatsache, dass Airbnb Payments keine Partei des Vertrages zwischen Ihnen und dem anbietenden Mitglied ist, als Inkassobevollmächtigter für das anbietende Mitglied handelt, begrenzt auf den Zweck der Entgegennahme Ihrer Zahlungen im Namen des anbietenden Mitglieds. Mit Zahlung der Geldmittel an Airbnb Payments erlischt Ihre Verpflichtung gegenüber dem anbietenden Mitglied zur Zahlung des vereinbarten Betrages. Airbnb Payments ist für die Überweisung der Geldmittel an das anbietende Mitglied auf die in den vorliegenden Zahlungsbedingungen dargestellte Art und Weise verantwortlich. Die Zahlungsbedingungen stellen eine Vereinbarung zwischen Airbnb Payments und dem erwerbenden Mitglied dar. Unterlässt Airbnb Payments die Überweisung der betreffenden Beträge, kann das anbietende Mitglied ausschließlich Airbnb Payments in Anspruch nehmen. Ein unmittelbarer Anspruch gegen das erwerbende Mitglied besteht nicht.

10. Allgemeine Zahlungsbedingungen

10.1 Gebühren

Airbnb Payments kann für die Nutzung bestimmter Zahlungsdienste Gebühren berechnen. Die betreffenden Gebühren werden den Mitgliedern über die Airbnb-Plattform bekannt gegeben.

10.2 Autorisierung von Zahlungen

Sie autorisieren Airbnb Payments, gemäß diesen Zahlungsbedingungen oder den Airbnb-Nutzungsbedingungen fällige Beträge von Ihnen einzuziehen. Insbesondere autorisieren Sie Airbnb Payments zum Einzug von:

  • Beträge, die Sie Airbnb schulden (z. B. infolge Ihrer Buchungen, Buchungsänderungen, Stornierungen oder anderer Handlungen als Gast, Co-Zahler, Gastgeber oder Nutzer der Airbnb-Plattform) einschließlich der Rückerstattung von Beträgen, die Airbnb in Ihrem Namen vorausgezahlt hat. Der Einzug erfolgt über eine in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsart (sofern Sie nicht die Autorisierung zum Einzug über die jeweilige(n) Zahlungsart(en) nicht widerrufen haben) oder durch Verrechnung der geschuldeten Beträge mit zukünftigen Auszahlungen. Die von Airbnb Payments eingezogenen Mittel werden mit den Beträgen, die Sie Airbnb schulden, verrechnet. Hierdurch erlischt Ihre Verbindlichkeit gegenüber Airbnb.
  • Beträge, die erwerbende Mitglieder anbietenden Mitgliedern schulden und die von Airbnb gemäß den Ausführungen in Ziffer 9 eingezogen werden.
  • Steuern gemäß den Airbnb-Nutzungsbedingungen (falls zutreffend).
  • Alle von Ihnen über das Mediations-Center in Verbindung mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto bezahlten Beträge. Der Einzug erfolgt über eine in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsart (sofern Sie nicht die Autorisierung zum Einzug über die jeweilige(n) Zahlungsart(en) nicht widerrufen haben) oder durch Verrechnung der geschuldeten Beträge mit zukünftigen Auszahlungen.
  • Nach den Airbnb-Nutzungsbedingungen zu zahlende Gebühren für das Überschreiten der Aufenthaltsdauer. Darüber hinaus kann sich Airbnb Payments etwaige Kosten und Auslagen, die beim Einzug der Gebühren für das Überschreiten der Aufenthaltsdauer entstehen, durch Belastung einer in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegten Zahlungsart erstatten lassen.
  • Etwaige Service- oder Stornierungsgebühren gemäß den Airbnb-Nutzungsbedingungen (z.B. wenn Sie als Gastgeber eine bereits bestätigte Buchung stornieren). Airbnb Payments kann den Betrag einer derartigen Rückerstattung von Ihnen zurückverlangen, etwa durch Abzug des Rückerstattungsbetrags von künftigen Ihnen zustehenden Auszahlungen.
  • Gebühren, die Sie als Gastgeber fälschlicherweise erhalten haben. Wenn Ihr Gast Ihnen als Gastgeber eine bestätigte Buchung storniert oder Airbnb beschließt, dass es notwendig ist, eine bestätigte Buchung zu stornieren, und Airbnb dem Gast eine Rückerstattung gemäß den Airbnb-Bedingungen, den Richtlinien für Rückerstattungen an Gäste, den Richtlinien für Rückerstattungen an Gäste von Entdeckungen, den Richtlinien für besondere Umstände oder einer anderen anwendbaren Stornierungsrichtlinie gewährt, stimmen Sie zu, dass Airbnb Payments im Falle einer bereits erfolgten Zahlung berechtigt ist, den Betrag einer solchen Rückerstattung von Ihnen einzuziehen, einschließlich durch Abzug eines solchen Rückerstattungsbetrags von zukünftigen Auszahlungen.
  • Gebühren, Kosten und/oder Ausgaben im Zusammenhang mit einem Schadensfall, einschließlich einer Kaution, wie in den Airbnb-Nutzungsbedingungen festgelegt. Ist Airbnb Payments der Einzug von Ihrer für die Buchung verwendeten Zahlungsart nicht möglich, sind Sie damit einverstanden, dass Airbnb Payments eine andere zum Zeitpunkt der Schadensmeldung in Ihrem Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsart belastet (sofern Sie Ihre Autorisierung zur Belastung dieser Zahlungsart(en) nicht bereits widerrufen haben). Airbnb behält sich außerdem das Recht vor, eine Zahlung von Ihnen auf andere Weise einzuziehen und alle diesbezüglich zur Verfügung stehenden Rechtsbehelfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie für einen Schaden gemäß den Airbnb-Nutzungsbedingungen verantwortlich sind. Dies gilt insbesondere für Zahlungsansprüche, die von Gastgebern im Rahmen der Airbnb-Gastgeber-Garantie erhoben werden.
  • Gebühren, die im Rahmen des Gruppenzahlungsdienstes von Co-Zahlern zu zahlen sind, über in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsarten (es sei denn, Sie haben die Ermächtigung zur Belastung dieser Zahlungsart(en) zuvor gelöscht) oder indem die ausstehenden Beträge von künftigen Auszahlungen einbehalten werden. Die von Airbnb Payments eingezogenen Mittel werden mit den Beträgen, die Sie Airbnb schulden, verrechnet. Hierdurch erlischt Ihre Verbindlichkeit gegenüber Airbnb.

Gibt es in Verbindung mit Ihrer Zahlungsart neben den geschuldeten Beträgen Zahlungsrückstände oder Rückbuchungen können Ihnen zusätzlich zur Einziehung der Rückstände und Rückbuchungen Gebühren in Rechnung gestellt werden. Zu diesen Gebühren bzw. Entgelten können Inkassogebühren, Bearbeitungsgebühren oder sonstige Entgelte Dritter zählen.

10.3 Rückerstattungen

10.3.1 Rückerstattungen oder Guthaben, die einem Mitglied gemäß den Airbnb-Nutzungsbedingungen, den Richtlinien für besondere Umstände, der Richtlinien für Rückerstattungen an Gäste und den Richtlinien für Rückerstattungen an Gäste von Entdeckungen zustehen, werden von Airbnb Payments gemäß diesen Zahlungsbedingungen ausgezahlt.

10.3.2 Airbnb Payments wird Rückerstattungen sofort bearbeiten, jedoch hängt der Zeitpunkt für den Erhalt einer Rückerstattung von der verwendeten Zahlungsart und den Bestimmungen des jeweiligen Zahlungssystems (z.B. Visa, Mastercard etc.) ab.

10.4 Wiederkehrende Zahlungen

10.4.1 Bei bestimmten Buchungen (etwa bei Unterkunftsbuchungen von achtundzwanzig oder mehr Nächten) kann Airbnb Payments von einem Gast verlangen, wiederkehrende Ratenzahlungen auf die geschuldeten Gesamtgebühren („wiederkehrende Zahlungen“) zu leisten. Falls dies für eine Buchung zutrifft, werden weitere Informationen zu den wiederkehrenden Zahlungen (einschließlich des Betrages und der Häufigkeit der Zahlungen) über die Airbnb-Plattform bereitgestellt.

10.4.2 Sind für eine bestätigte Buchung wiederkehrende Zahlungen zu leisten, ermächtigt der Gast Airbnb Payments, die Gesamtgebühren einzuziehen. Der Gastgeber ist damit einverstanden, dass Airbnb Payments die Auszahlung der Raten in der vereinbarten und über die Airbnb-Plattform bekanntgegebenen Höhe und Häufigkeit veranlasst.

10.4.3 Ein Gast kann eine wiederkehrende Zahlung einstellen, indem er Airbnb Payments dies mündlich oder schriftlich mindestens drei (3) Geschäftstage vor dem planmäßigen Zahlungstermin mitteilt. Airbnb Payments kann verlangen, dass Sie die Zahlungseinstellung innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach einer mündlichen Mitteilung schriftlich bestätigen. Versäumen Sie es, diese schriftliche Bestätigung innerhalb von vierzehn (14) Tagen wie angefordert zu übermitteln, ist Airbnb Payments nicht verpflichtet, Ihre Forderung nach Einstellung künftiger wiederkehrender Zahlungen nachzukommen. Mit Fragen zu wiederkehrenden Leistungen wenden Sie sich bitte gemäß Ziffer 27 an Airbnb Payments.

10.5 Fehler bei der Zahlungsabwicklung

Wir werden Maßnahmen ergreifen, um uns bekanntgewordene Fehler bei der Zahlungsverarbeitung zu berichtigen. Dabei können wir bei derselben Auszahlungs- oder Zahlungsart, die für die ursprüngliche Auszahlung an oder Zahlung durch Sie verwendet wurde, jeweils eine Gutschrift oder Lastschrift verbuchen, so dass Sie letztlich den richtigen Betrag erhalten oder bezahlen. Dies kann durch Airbnb Payments erfolgen oder durch eine dritte Partei wie zum Beispiel Ihr Finanzinstitut.

10.6 Einzug von Zahlungen

10.6.1 Lassen sich Beträge, die Sie nach diesen Zahlungsbedingungen schulden, durch Airbnb Payments nicht einziehen, kann Airbnb Payments Maßnahmen zur Beitreibung der Beträge ergreifen.

10.6.2 Airbnb Payments betrachtet geschuldete Beträge als überfällig, wenn (a) im Falle von autorisierten Belastungen einhundertzwanzig (120) Tage verstrichen sind, nachdem Airbnb Payments erstmalig versucht hat, die hinterlegte Zahlungsart des Mitglieds zu belasten oder die damit verbundenen Dienste ausgeführt wurden, je nachdem, welcher Zeitpunkt der spätere ist, und (b) im Falle eines Einbehalts von künftigen Auszahlungen an einen Gastgeber zweihundertsiebzig (270) Tage verstrichen sind, nachdem die Anpassung auf dem Konto des Gastgebers erfolgt ist oder die damit verbundenen Dienste ausgeführt wurden, je nachdem, welcher Zeitpunkt der spätere ist.

10.6.3 Airbnb Payments betrachtet alle nicht eingezogenen überfälligen Beträge nach Ablauf von dreihundertfünfundsechzig (365) Tagen als in Verzug: (a) für autorisierte Gebühren, nachdem Airbnb Payments zuerst versucht hat, die Zahlungsart des Mitglieds zu belasten oder die damit verbundenen Dienstleistungen erbracht wurden, je nachdem, was später eintritt; und (b) für Einbehalte von zukünftigen Auszahlungen eines Gastgebers, nachdem die Anpassung auf dem Konto des Gastgebers erfolgt ist oder die damit verbundenen Dienstleistungen erbracht wurden, je nachdem, was später eintritt.

10.6.4 Sie erklären sich hiermit ausdrücklich damit einverstanden, dass die gesamte Kommunikation über Zahlungsrückstände nach Maßgabe der von Ihnen bei Airbnb oder Airbnb Payments hinterlegten Vorgaben per E-Mail oder telefonisch stattfindet. Diese Kommunikation kann von Airbnb, Airbnb Payments oder einem Dritten in deren Namen geführt werden, insbesondere durch ein externes Inkassobüro.

11. Kautionszahlungen

12.1 Sind Sie Gast und (i) verpflichten Sie sich, einen Schadensersatzanspruch des Gastgebers zu erfüllen oder (ii) stellt Airbnb fest, dass Sie für die Beschädigung einer Unterkunft bzw. eines in einer Unterkunft befindlichen privaten oder sonstigen Eigentums nach Maßgabe der Airbnb-Nutzungsbedingungen verantwortlich sind, ermächtigen Sie Airbnb Payments, zum Zwecke des Einzugs einer im Inserat vorgesehenen Kaution sowie einer über die Kaution hinausgehenden Schadensersatzforderung die bei der Vornahme der Buchung verwendete Zahlungsart zu belasten. Ist im Inserat keine Kaution vorgesehen, kann Airbnb Payments die für die Buchung verwendete Zahlungsart mit dem Betrag der Schadensersatzforderung belasten. Ist uns der Einzug von Ihrer für die Buchung verwendeten Zahlungsart nicht möglich, sind Sie damit einverstanden, dass Airbnb Payments eine andere zum Zeitpunkt der Schadensersatzforderung in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto hinterlegte (und nicht anderweitig gesperrte) Zahlungsart belastet.

11.2 Airbnb behält sich außerdem das Recht vor, eine Zahlung von Ihnen auf andere Weise einzuziehen und alle diesbezüglich zur Verfügung stehenden Rechtsbehelfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie für einen Schaden gemäß den Airbnb-Nutzungsbedingungenverantwortlich sind. Dies gilt insbesondere für Zahlungsansprüche, die von Gastgebern im Rahmen der Airbnb-Gastgeber-Garantie erhoben werden.

12. Währungsumrechnung

Airbnb Payments bearbeitet alle Transaktionen in der Währung, die das Mitglied über die Airbnb-Plattform ausgewählt hat. Welche Währungen für ein- oder ausgehende Zahlungen verfügbar sind, kann aus regulatorischen oder betrieblichen Gründen unterschiedlich sein und hängt von Faktoren wie der vom Mitglied ausgewählten Zahlungsart und/oder dem Wohnsitz des Mitglieds oder der beteiligten Airbnb-Gesellschaft(en) ab. Etwaige Einschränkungen werden über die Airbnb-Plattform bekannt gegeben und Sie werden aufgefordert, eine andere Währung oder Zahlungsart auszuwählen. Beachten Sie, dass von Mitgliedern genutzte dritte Zahlungsdienstleister unter Umständen je nach Währung oder vom Mitglied gewählter Zahlungsart weitere Gebühren für Transaktionen, Währungsumwandlung und andere Gebühren verlangen kann. Airbnb Payments ist für solche Gebühren nicht verantwortlich.

13. Aufgegebenes Eigentum

Wenn es uns nicht möglich ist, eine Auszahlung, Rückerstattung oder Zahlung anderer Ihnen zustehender Gelder innerhalb des entsprechenden in Ihrer Rechtsordnung vorgesehenen Zeitraums zu veranlassen, können wir die Ihnen zustehenden Gelder gemäß unseren gesetzlichen Verpflichtungen verarbeiten, einschließlich der Übermittlung dieser Gelder bei den zuständigen Behörden, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

14. Verbotene Tätigkeiten

Die Einhaltung sämtlicher für die Nutzung der Zahlungsdienste geltenden Gesetze, Regelungen, Verordnungen und Steuerpflichten hat du alleine zu verantworten. Sie verpflichten sich, es im Zusammenhang mit der Nutzung der Zahlungsdienste zu unterlassen, die folgenden Ihnen untersagten Handlungen vorzunehmen bzw. sie anderen zu ermöglichen oder sie dabei zu unterstützen:

  • Verletzung oder Umgehung von geltenden Gesetzen oder Verordnungen, Verträgen mit Dritten, Rechten Dritter oder der Airbnb-Nutzungsbedingungen, Richtlinien oder Standards;
  • Nutzung der Zahlungsdienste für gewerbliche oder sonstige durch diese Zahlungsbedingungen nicht ausdrücklich gestattete Zwecke;
  • Registrierung oder Nutzung einer Zahlungs- oder Auszahlungsart in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto, wenn es nicht Ihr Nutzerkonto ist oder Sie nicht zu dessen Nutzung befugt sind;
  • Vermeidung, Überbrückung, Löschung, Deaktivierung, Behinderung, Entschlüsselung oder anderweitige Umgehung der von Airbnb Payments, von einem Dienstleister von Airbnb Payments oder von einem Dritten zum Schutz der Zahlungsdienste installierten technischen Maßnahmen;
  • Ergreifung von Maßnahmen, welche die Leistung oder das ordnungsgemäße Funktionieren der Zahlungsdienste tatsächlich oder potenziell schädigen oder sich nachteilig darauf auswirken können;
  • zu versuchen, Software, die genutzt wird, um die Zahlungsdienste bereitzustellen, zu entschlüsseln, zu dekompilieren, zu disassemblieren oder zurückzuentwickeln; oder
  • Verletzung der Rechte oder Schädigung Anderer.

15. Geistiges Eigentum, Hinweise auf Eigentumsrechte

15.1 Die Zahlungsdienste unterliegen dem Schutz von Urheberrechts- und Markengesetzen sowie weiterer Gesetze der USA und anderer Länder. Sie erkennen an, dass Airbnb, Airbnb Payments und deren Lizenzgeber alleinige Inhaber der Zahlungsdienste einschließlich aller damit verbundenen gewerblichen Schutzrechte sind. Urheberrechtliche Vermerke, Marken und Dienstleistungszeichen sowie sonstige Hinweise auf Eigentumsrechte, die in den Zahlungsdiensten enthalten sind oder zu diesen gehören, dürfen Sie weder entfernen noch verändern noch unkenntlich machen. Sämtliche Handelsmarken, Dienstleistungsmarken, Logos, Handelsnamen und sonstigen Eigentumsbezeichnungen von Airbnb oder Airbnb Payments, die auf oder im Zusammenhang mit den Zahlungsdiensten verwendet werden, sind in den USA und in anderen Ländern Handelsmarken oder eingetragene Marken von Airbnb. Handelsmarken, Dienstleistungsmarken, Logos, Handelsnamen und alle sonstigen Eigentumsbezeichnungen Dritter, die auf oder im Zusammenhang mit den Zahlungsdiensten verwendet werden, dienen nur zu Identifizierungszwecken und können Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber sein.

15.2 Sie dürfen die Zahlungsdienste nur insoweit nutzen, kopieren, anpassen, ändern, abgeleitete Werke davon herstellen, vertreiben, lizenzieren, verkaufen, übertragen, öffentlich anzeigen, öffentlich vorführen, verbreiten, senden oder anderweitig nutzen, soweit dies in den vorliegenden Zahlungsbedingungen ausdrücklich gestattet ist. Im Zusammenhang mit gewerblichen Schutzrechten, die sich im Besitz oder unter der Kontrolle von Airbnb, Airbnb Payments oder deren Lizenzgebern befinden, werden Ihnen weder stillschweigend noch in anderer Weise Lizenzen oder Rechte eingeräumt, es sei denn, die Einräumung der Lizenzen und Rechte ist in den vorliegenden Zahlungsbedingungen ausdrücklich vorgesehen.

16. Rückmeldungen

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und Kommentare sowie Vorschläge zur Verbesserung der Zahlungsdienste („Rückmeldung“). Rückmeldungen können Sie uns per E-Mail, über den Abschnitt „Kontakt“ der Airbnb-Plattform oder gemäß Ziffer 27 („Kontaktaufnahme mit Airbnb Payments“) übermitteln. Eine Rückmeldung, die Sie uns übermitteln, wird als nicht vertraulich und nicht urheberrechtlich geschützt behandelt. Durch die Übermittlung einer Rückmeldung an uns gewähren Sie uns eine nicht exklusive, lizenzgebührenfreie, unterlizenzierbare, unbefristete Lizenz zur Nutzung und Veröffentlichung dieser Ideen und Materialien zu jedwedem Zweck. Ein Anspruch auf Vergütung besteht nicht.

17. Haftungsausschluss

17.1 Die Entscheidung zur Nutzung der Zahlungsdienste treffen Sie freiwillig auf eigene Gefahr. Darüber hinaus werden die Zahlungsdienste im rechtlich zulässigen Umfang ohne ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung beliebiger Art erbracht.

17.2 Ungeachtet dessen, dass Airbnb Payments eine eingeschränkte Inkassovollmacht zur Entgegennahme von Zahlungen erwerbender Mitglieder über die Airbnb-Plattform erteilt wurde, schließt Airbnb Payments ausdrücklich jede Haftung für Handlungen bzw. Unterlassungen der Mitglieder oder Dritter aus. Als Bevollmächtigter für ein anbietendes Mitglied übernimmt Airbnb Payments Pflichten oder Verpflichtungen nur insoweit, als dies in diesen Zahlungsbedingungen ausdrücklich vorgesehen ist. Weitere Pflichten oder Verpflichtungen, soweit Sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, sind im rechtlich zulässigen Umfang ausdrücklich ausgeschlossen.

17.3 Wenn wir uns entschließen, bei einem Mitglied im rechtlich zulässigen Umfang eine Identitätsprüfung durchzuführen, schließen wir jedwede ausdrückliche oder stillschweigende Garantie dahingehend aus, dass durch diese Prüfung das frühere Fehlverhalten eines Mitglieds offengelegt oder gewährleistet wird, dass das Mitglied in Zukunft kein Fehlverhalten an den Tag legen wird.

17.4 Der vorliegende Haftungsausschluss gilt im gesetzlich zulässigen Umfang. Möglicherweise stehen Ihnen weitere gesetzliche Ansprüche zu, deren Ausschluss gesetzlich nicht zulässig ist. Die Verjährungsfrist etwaiger gesetzlich vorgeschriebener Garantien wird jedoch im weitesten gesetzlich zulässigen Umfang (sofern gegeben) eingeschränkt.

18. Haftung

18.1 Abgesehen von der in Ziffer 18.2 vorgesehenen Regelung erkennen Sie an, dass Sie, soweit gesetzlich zulässig, das gesamte aus Ihrem Zugriff auf die Zahlungsdienste und deren Nutzung entstehende Risiko tragen. Ermächtigen Sie eine andere Person bzw. gestatten Sie ihr, Ihren Airbnb-Nutzerkonto in irgendeiner Weise zu nutzen, sind Sie für die Handlungen dieser Person verantwortlich. Weder Airbnb noch eine andere an der Erstellung, Produktion oder Erbringung der Zahlungsdienste beteiligte Partei haftet für Zufallsschäden, besondere Schäden, Straf- oder Folgeschäden wie entgangenen Gewinn, Daten- oder Firmenwertverluste, Dienstunterbrechungen, Schäden an Rechnern oder Systemversagen oder Kosten für Ersatzprodukte oder -leistungen bzw. Personenschäden oder Verletzungen oder seelische Belastungen aus oder im Zusammenhang mit (i) diesen Nutzungsbedingungen, (ii) aus der Nutzung bzw. der Unmöglichkeit der Nutzung der Zahlungsdienste, (iii) aus der Kommunikation, der Interaktion oder dem Zusammentreffen mit anderen Mitgliedern bzw. mit anderen Personen, mit denen Sie aufgrund der Nutzung der Zahlungsdienste kommunizieren, interagieren, Geschäfte tätigen oder zusammentreffen. Das Vorstehende gilt unabhängig davon, ob die Haftung auf Garantie, Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Produkthaftung oder einem anderen Rechtsgrund beruht und ob Airbnb über die Möglichkeit eines solchen Schadens unterrichtet wurde, und zwar auch dann, wenn nachgewiesen wird, dass ein vorliegend vorgesehener eingeschränkter Rechtsbehelf seinen Zweck im Wesentlichen verfehlt hat. Abgesehen von unserer Verpflichtung, den jeweiligen anbietenden Mitgliedern die sich aus diesen Zahlungsbedingungen oder einer genehmigten Zahlungsanforderung nach der Airbnb-Gastgeber-Garantie ergebenden Beträge zu bezahlen, ist die Gesamthaftung von Airbnb aus oder im Zusammenhang mit diesen Zahlungsbedingungen sowie aus Ihrer Nutzung der Zahlungsdienste, insbesondere aus der Nutzung bzw. der Unmöglichkeit der Nutzung der Zahlungsdienste beschränkt auf die Beträge, die Sie in den letzten zwölf (12) Monaten vor dem zur Haftung führenden Ereignis als Gast für Buchungen über die Airbnb-Plattform bezahlt haben oder schulden bzw., falls Sie Gastgeber sind, auf die Beträge, die Airbnb Payments in den letzten zwölf Monaten vor dem zur Haftung führenden Ereignis an Sie bezahlt hat. Wurde keine derartige Zahlung geleistet, ist die Haftung auf USD 100 beschränkt. Die vorstehend geregelten Haftungsbeschränkungen sind Geschäftsgrundlage für die zwischen Airbnb Payments und Ihnen geschlossene Vereinbarung. In einigen Ländern sind Haftungsausschlüsse bzw. -beschränkungen für Folge- oder Zufallsschäden unzulässig, sodass die vorstehende Beschränkung gegebenenfalls nicht auf dich zutrifft. Liegt Ihr Wohnsitz außerhalb der USA, bleibt die Haftung von Airbnb für den Tod oder die Verletzung einer Person aufgrund von Fahrlässigkeit ebenso unberührt wie die Haftung für arglistige Täuschung, die Haftung für Täuschung über wesentliche Angelegenheiten sowie eine sonstige Haftung, die nach dem maßgeblichen Recht nicht ausgeschlossen oder beschränkt werden kann.

18.2 Wenn Sie Ihren Wohn- oder Geschäftssitz innerhalb des EWR oder in Australien haben findet Ziffer 18.1 keine Anwendung. Airbnb Payments haftet nach den gesetzlichen Vorschriften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit von Airbnb Payments, seinen gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Gleiches gilt bei der Übernahme von Garantien oder einer sonstigen verschuldensunabhängigen Haftung oder bei einer schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Airbnb Payments haftet dem Grunde nach für durch Airbnb Payments, seine Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen verursachte einfach fahrlässige Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten, also solcher Pflichten, auf deren Erfüllung der Nutzer zur ordnungsgemäßen Durchführung des Vertrages regelmäßig vertraut und vertrauen darf, in diesem Fall aber der Höhe nach begrenzt auf den typischerweise entstehenden, vorhersehbaren Schaden. Jede weitere Haftung von Airbnb Payments ist soweit gesetzlich zulässig ausgeschlossen. Soweit die Haftung von Airbnb Payments ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch zugunsten der persönlichen Haftung seiner gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen.

19. Freistellung

Für den Fall, dass (i) Sie gegen diese Zahlungsbedingungen verstoßen, (ii) Sie die Zahlungsdienste bestimmungswidrig nutzen, (iii) Airbnb Payments Beherbergungssteuern einzieht und abführt oder (iv) Sie Gesetze, Verordnungen oder Rechte Dritter verletzen. Wenn Sie Ihren Wohnsitz innerhalb des EWR haben, gilt die Freistellungsverpflichtung gemäß Ziffer 19 nur und soweit Ansprüche, Verbindlichkeiten, Schäden, Verluste oder Aufwendungen durch die schuldhafte Verletzung einer Vertragspflicht ausreichend verursacht wurden.

20. Kündigung, Sperrung und andere Maßnahmen

20.1 Dieser Vertrag gilt so lange, bis er gekündigt, gesperrt oder anderen Maßnahmen unterzogen wird, wie in diesem Abschnitt 20 beschrieben.

20.2 Sie können diesen Vertrag jederzeit durch Übersendung einer E-Mail an uns oder durch Einhaltung der in den Airbnb-Nutzungsbedingungen beschriebenen Kündigungsverfahren kündigen. Eine Kündigung dieses Vertrages gilt gleichzeitig als Kündigung Ihres Airbnb-Nutzerkontos nach Maßgabe der Airbnb-Nutzungsbedingungen. Kündigen Sie Ihr Airbnb-Nutzerkonto als Gastgeber, leistet Airbnb Payments an jeden Gast mit bestätigter/bestätigten Buchung(en) eine vollständige Rückerstattung. Kündigen Sie Ihr Airbnb-Nutzerkonto als Gast, veranlasst Airbnb Payments für jede bestätigte Buchung eine Rückerstattung nach Maßgabe der Stornierungsbedingungen des Inserats.

20.3 Ohne Einschränkung der nachstehend genannten Rechte kann Airbnb Payments diesen Vertrag jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von dreißig (30) Tagen (bzw. von zwei (2) Monaten, wenn der Vertragspartner des Mitglieds Airbnb Payments UK oder Airbnb Payments Luxembourg ist) per E-Mail an Ihre registrierte E-Mail-Adresse kündigen.

20.4 Airbnb Payments kann diesen Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn (i) Sie in erheblichem Umfang gegen Ihre Vertragspflichten verstoßen, (ii) Sie unrichtige, betrügerische, veraltete oder unvollständige Informationen übermitteln, (iii) Sie geltende Gesetze, Verordnungen oder Rechte Dritter verletzen oder (iv) Airbnb Payments nach Treu und Glauben zu der Auffassung gelangt, dass diese Maßnahme nach sachlichen Gesichtspunkten erforderlich ist, um andere Mitglieder, Airbnb, Airbnb Payments oder Dritte (z. B. im Falle arglistigen Verhaltens eines Mitglieds) zu schützen.

20.5 Airbnb Payments kann darüber hinaus den Zugriff auf die Zahlungsdienste oder deren Nutzung in den folgenden Fällen einschränken bzw. vorübergehend oder dauerhaft sperren: (i) um geltende Gesetze oder den Beschluss bzw. die Anordnung eines Gerichts, einer Strafverfolgungsbehörde oder einer sonstigen Verwaltungsbehörde bzw. einer staatlichen Stelle zu befolgen; falls (ii) Sie diese Zahlungsbedingungen, die Airbnb-Nutzungsbedingungen, geltende Gesetze, Verordnungen oder Rechte Dritter verletzen oder (iii) Sie unrichtige, betrügerische, veraltete oder unvollständige Daten betreffend eine Zahlungs- oder Auszahlungsart übermitteln oder (iv) jegliche Beträge, die Sie im Rahmen dieser Zahlungsfrist schuldig sind, überfällig oder in Verzug sind, oder (v) Airbnb Payments nach Treu und Glauben zu der Auffassung gelangt, dass diese Maßnahme nach sachlichen Gesichtspunkten erforderlich ist, um die persönliche Sicherheit bzw. das Eigentum von Airbnb, von Airbnb-Mitgliedern, von Airbnb Payments oder von Dritten zu schützen bzw. um Betrug oder anderen rechtswidrigen Handlungen vorzubeugen.

20.6 Im Falle eines unerheblichen Verstoßes und sofern dies möglich und angemessen ist, wird Airbnb Payments eine Maßnahme ankündigen und Sie erhalten Gelegenheit, den Verstoß zur Zufriedenheit von Airbnb Payments zu beseitigen.

20.7 Gegen eine von Airbnb Payments auf der Grundlage dieser Ziffer 20 getroffene Entscheidung können Sie Beschwerde einlegen, indem Sie sich an den Kundenservice wenden.

20.8 Falls Sie Gastgeber sind und wir eine der in dieser Ziffer dargestellten Maßnahmen ergreifen, können wir an Ihre Gäste ungeachtet etwaiger bereits bestehender Stornierungsbedingungen für sämtliche bestätigten Buchungen in voller Höhe Rückerstattungen leisten. Für noch nicht abgeschlossene oder bestätigte Buchungen, die storniert werden, haben Sie keinen Anspruch auf Vergütung.

20.9 Wird der Zugriff auf die Zahlungsdienste oder deren Nutzung eingeschränkt oder wird dieser Vertrag von uns gekündigt, ist es Ihnen nicht gestattet, erneut ein Airbnb-Nutzerkonto zu registrieren oder den Versuch zu unternehmen, über das Airbnb-Nutzerkonto eines anderen Mitglieds auf die Zahlungsdienste zuzugreifen und sie zu nutzen.

20.10 Sofern Ihr Wohnsitz außerhalb des EWR liegt, bleiben die Ziffern 10 und 15–25 der vorliegenden Zahlungsbedingungen auch nach einer Kündigung oder Beendigung des Vertrages in Kraft.

21. Rechtswahl und Gerichtsstand

21.1 Ist Ihr Vertragspartner Airbnb Payments Inc., werden diese Zahlungsbedingungen nach den Gesetzen des Staates Kalifornien und der Vereinigten Staaten von Amerika ohne Berücksichtigung kollisionsrechtlicher Bestimmungen ausgelegt. Abgesehen von geringfügigen Schadensersatzklagen sind Gerichtsverfahren, die von der in Ziffer 23 enthaltenen Schiedsvereinbarung ausgenommen sind, vor einem Bundes- oder Einzelstaatsgericht in San Francisco, Kalifornien anhängig zu machen, es sei denn, beide Parteien vereinbaren einen abweichenden Gerichtsstand. Sie stimmen ebenso wie wir der örtlichen und sachlichen Zuständigkeit der Gerichte in San Francisco, Kalifornien, zu.

21.2 Ist Ihr Vertragspartner Airbnb China, unterliegen diese Zahlungsbedingungen den Gesetzen von China und den hiernach maßgeblichen Auslegungsregeln („chinesisches Recht“). Eine aus oder im Zusammenhang mit diesen Zahlungsbedingungen entstehende Streitigkeit ist der China International Economic and Trade Arbitration Commission (CIETAC) zur Durchführung des Schiedsverfahrens in Peking vorzulegen. Dieses Schiedsverfahren wird gemäß der zum Zeitpunkt der Beantragung eines Schiedsverfahrens geltenden Schiedsordnung der CIETAC durchgeführt. Dabei gilt diese Ziffer nicht als Einschränkung etwaiger Airbnb Payments zustehender Rechte, eine Ihnen zur Vornahme oder Unterlassung bestimmter Handlungen verpflichtende Verfügung sowie einen anderweitigen, nach chinesischem Recht oder etwaigen sonstigen für Sie geltenden Gesetzen zulässigen einstweiligen Rechtsschutz bei einem zuständigen Gericht zu beantragen. Das Schiedsverfahren wird in englischer Sprache durchgeführt. Der Schiedsspruch ist endgültig und für beide Parteien bindend.

21.3 Ist Ihr Vertragspartner Airbnb Payments UK, unterliegen diese Zahlungsbedingungen englischem Recht. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen. Die Rechtswahl hat keinen Einfluss auf Ihre Rechte als Verbraucher nach den Verbraucherschutzbestimmungen Ihres Wohnsitzlandes. Soweit Sie als Verbraucher handeln, können Gerichtsverfahren, die Sie gegen uns aus oder im Zusammenhang mit diesen Zahlungsbedingungen anstrengen können, nur vor einem Gericht in England oder einem Gericht mit Zuständigkeit an Ihrem Wohnsitz angestrengt werden. Möchte Airbnb Payments UK Rechte gegen Sie als Verbraucher geltend machen, ist uns das nur vor den an Ihrem Wohnsitz zuständigen Gerichten möglich. Handeln Sie als Unternehmer, erklären Sie sich mit der ausschließlichen Zuständigkeit der englischen Gerichte einverstanden.

21.4 Ist Ihr Vertragspartner Airbnb Payments Luxembourg, unterliegen diese Zahlungsbedingungen dem Recht von Luxemburg. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen. Die Rechtswahl hat keinen Einfluss auf Ihre Rechte als Verbraucher nach den Verbraucherschutzbestimmungen Ihres Wohnsitzlandes. Soweit Sie als Verbraucher handeln, können Gerichtsverfahren, die Sie gegen uns aus oder im Zusammenhang mit diesen Zahlungsbedingungen anstrengen können, nur vor einem Gericht in Luxemburg oder einem Gericht mit Zuständigkeit an Ihrem Wohnsitz angestrengt werden. Möchte Airbnb Payments Luxembourg Rechte gegen Sie als Verbraucher geltend machen, ist uns das nur vor den an Ihrem Wohnsitz zuständigen Gerichten möglich. Wenn Sie als Unternehmen tätig sind, erklären Sie sich damit einverstanden, sich der ausschließlichen Zuständigkeit der luxemburgischen Gerichte zu unterwerfen.

21.5 Ist Ihr Vertragspartner Airbnb Payments India, werden diese Zahlungsbedingungen nach dem Recht Indiens ausgelegt. Eine aus oder im Zusammenhang mit diesen Zahlungsbedingungen entstehende Streitigkeit ist der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, „ICC“) zur Durchführung des Schiedsverfahrens in New Delhi vorzulegen. Hierbei handelt es sich um den Gerichtsstand für das Schiedsverfahren. Das Schiedsverfahren wird gemäß der zum Zeitpunkt der Beantragung eines Schiedsverfahrens geltenden Schiedsordnung der ICC durchgeführt. Dabei gilt diese Ziffer nicht als Einschränkung etwaiger Airbnb Payments zustehenden Rechte, eine dich zur Vornahme oder Unterlassung bestimmter Handlungen verpflichtende Verfügung sowie einen anderweitigen, nach dem Recht Indiens oder etwaigen sonstigen für dich geltenden Gesetzen zulässigen einstweiligen Rechtsschutz bei einem zuständigen Gericht zu beantragen. Handelt es sich bei einer oder mehreren Parteien der Streitigkeit um Gebietsfremde, vereinbaren die Parteien (zur Klarstellung) für Schiedsverfahren nach dieser Ziffer die Anwendung der Bestimmungen von Teil I des Indian Arbitration and Conciliation Act 1996 (abgesehen von dessen Ziffern 9, 27, 37(1)(a)) und 37(3)). Das Schiedsverfahren wird in englischer Sprache durchgeführt. Der Schiedsspruch ist endgültig und für beide Parteien bindend. Jede Partei trägt ihre eigenen Kosten für das Schiedsverfahren.

21.6 Wenn Ihr Vertrag mit Airbnb Payments Australia besteht, unterliegen diese Zahlungsbedingungen dem Recht des australischen Bundesstaates New South Wales. Die Parteien vereinbaren, sich der nicht ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte dieses Staates und der Berufungsgerichte dieses Staates für alle Verfahren zu unterwerfen, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben.

22. Streitbeilegungs- und Schiedsvereinbarung

22.1 Diese Streitbeilegungs- und Schiedsvereinbarung gilt dann, (i) wenn Ihr Vertragspartner Airbnb Payments US ist oder (ii) wenn Sie Ansprüche gegen ein Airbnb Payments-Unternehmen in den Vereinigten Staaten geltend machen (soweit Ziffer 21 nicht entgegensteht).

23.2 Überblick über das Streitbeilegungsverfahren. Airbnb Payments ist daran gelegen, an einem verbraucherfreundlichen Streitbeilegungsverfahren mitzuwirken. Zu diesem Zweck sehen die vorliegenden Zahlungsbedingungen für Personen, für die Ziffer 22.1 gilt, ein zweistufiges Verfahren vor: (1) eine Güteverhandlung unmittelbar mit dem Kundenservice-Team von Airbnb sowie (2) ein bindendes Schiedsverfahren vor der American Arbitration Association („AAA“) unter Anwendung der in den „Consumer Arbitration Rules“ enthaltenen Sonderregelungen (nach Maßgabe der durch diese Ziffer 22 vorgenommenen Anpassungen und abgesehen von der in Ziffer 22.6 vorgesehenen Regelung). Die Consumer Arbitration Rules sehen insbesondere vor:

  • Dass Ansprüche bei der AAA online geltend gemacht werden können (www.adr.org);
  • Dass Schiedsrichter unparteiisch sein müssen und keine Partei einseitig einen Schiedsrichter auswählen darf;
  • Dass Schiedsrichter jede Beeinflussung, jedes Interesse am Ergebnis des Schiedsverfahrens oder jede Beziehung zu einer Partei offenlegen müssen;
  • Dass die Parteien das Recht behalten, vor einem Gericht für kleine Schadensersatzklagen für bestimmte Ansprüche auf ihren Wunsch hin Abhilfe zu verlangen;
  • Dass die Gebühr für den Erstantrag für den Verbraucher mit USD 200 gedeckelt ist;
  • Dass der Verbraucher den Verhandlungsort wählen kann und ob er persönlich, per Telefon, Videokonferenz oder bei Forderungen unter USD 25.000 im Wege eines reinen Aktenverfahrens teilnimmt; und
  • Dass der Schiedsrichter jede Abhilfe gewähren kann, welche die Parteien vor einem Gericht hätten erhalten können, um den individuellen Anspruch der Partei zu erfüllen.

22.3 Streitbeilegung vor dem Schiedsverfahren und Benachrichtigung. Vor der Einleitung eines Schiedsverfahrens vereinbaren Sie und Airbnb, die Gegenpartei über einen Streitfall zu benachrichtigen und zunächst zu versuchen, eine gütliche Einigung zu erzielen. Wir werden Sie unter der uns von Ihnen zur Verfügung gestellten E-Mail-Adresse kontaktieren; Sie können das Kundenservice-Team von Airbnb kontaktieren, indem Sie uns eine E-Mail schreiben. Wenn, nachdem in gutem Glauben ein redlicher Verhandlungsversuch unternommen worden ist, einer von uns der Meinung ist, dass die Streitigkeit nicht gütlich beigelegt wurde bzw. beigelegt werden kann, erklärt sich die Partei, die ein Schiedsverfahren anstrebt, bereit, die andere Partei vor Einleitung desselben per E-Mail zu benachrichtigen. Zur Einleitung eines Schiedsverfahrens müssen eine Forderung bei der AAA eingebracht und der schriftliche Antrag auf ein Schiedsverfahren (verfügbar unter www.adr.org) der anderen Partei zur Verfügung gestellt werden, wie dies in den AAA-Regeln vorgesehen ist.

22.4 Schiedsvereinbarung. Sie und Airbnb vereinbaren, dass jede(r) Streitigkeit, Anspruch oder Kontroverse, die aus oder in Verbindung mit diesen Nutzungsbedingungen oder der Anwendbarkeit, Verletzung, Kündigung, Gültigkeit, Durchsetzung oder Auslegung derselben oder der Nutzung der Zahlungsdienste entstehen (zusammen „Streitigkeiten)“) entstehen, durch ein rechtsverbindliches, individuelles Schiedsverfahren beigelegt wird (die „Schiedsvereinbarung“). Sofern Uneinigkeit darüber besteht, ob diese Schiedsvereinbarung durchgesetzt werden kann oder auf unsere Streitigkeit Anwendung findet, vereinbaren Sie und Airbnb, dass der Schiedsrichter diese Frage entscheiden wird.

22.5 Ausnahmen von der Schiedsvereinbarung. Sie und Airbnb vereinbaren, dass nachstehende Ansprüche von der Schiedsvereinbarung ausgenommen sind und in einem ordentlichen Verfahren vor einem zuständigen Gericht verhandelt werden: (i) Jeder Anspruch in Bezug auf tatsächliche oder drohende Verstöße, Missbrauch oder Verletzungen von Urheberrechten, Markenrechten, Geschäftsgeheimnissen, Patenten oder sonstigen geistigen Eigentumsrechten; (ii) Jeder Anspruch auf Erwirkung einer einstweiligen Verfügung in dringenden Umständen (z. B. drohende Gefahr oder Begehung eines Verbrechens, eines Hacking-, eines Cyberangriffs).

22.6 Schiedsverfahrensregeln und anzuwendendes Recht. Diese Schiedsvereinbarung stellt eine Transaktion im zwischenstaatlichen Handel dar, weshalb für Auslegung und Durchsetzung dieser Bestimmung der Federal Arbitration Act (US-Schiedsgerichtsgesetz) gilt. Das Schiedsverfahren wird von der AAA in Einklang mit den zu diesem Zeitpunkt geltenden Consumer Arbitration Rules (die „AAA-Regeln“) und/oder anderer AAA Regeln, welche die AAA für anwendbar erklärt, durchgeführt, sofern diese Regeln hierdurch nicht angepasst werden. Die AAA-Regeln finden Sie unter www.adr.org.

22.7 Änderung der AAA-Regeln - Schiedsgerichtsverhandlung / Ort. Um Ihren Interessen beim Schiedsverfahren möglichst entgegenzukommen, ist Airbnb Payments damit einverstanden, dass eine gegebenenfalls erforderliche mündliche Verhandlung nach Ihrer Wahl durchgeführt wird: (a) in dem Land, in dem sich Ihr Wohnsitz befindet; (b) in San Francisco County; (c) an einem anderen zwischen Ihnen und Airbnb Payments vereinbarten Ort; (d) per Telefon oder Videokonferenz; (e) bei Ansprüchen oder Gegenansprüchen unter USD 25.000 im schriftlichen Verfahren vor dem Schiedsrichter.

22.8 Änderung der AAA-Regeln – Anwaltshonorar und Kosten. Sie und Airbnb Payments vereinbaren, dass Airbnb Payments für die Zahlung der nach AAA-Regeln fälligen und über USD 200 hinausgehenden Gebühr für den Erstantrag von Forderungen unter USD 75.000 verantwortlich ist. Soweit nach geltendem Recht und den AAA-Regeln vorgesehen, können Sie, wenn Sie im Schiedsverfahren obsiegen, gegebenenfalls die Erstattung der Gebühren und Auslagen eines Rechtsanwaltes beantragen. Airbnb Payments verpflichtet sich, für den Fall des Obsiegens im Schiedsverfahren keine Erstattung der Kosten und Auslagen von Rechtsanwälten zu beantragen und verzichtet hiermit auf alle entsprechenden Rechte nach den einschlägigen Gesetzen bzw. den AAA-Regeln. Das Vorstehende gilt nicht, wenn die Geltendmachung Ihres Anspruchs nach Auffassung des Schiedsrichters ungerechtfertigt oder schikanös war.

22.9 Entscheidung des Schiedsrichters. Der Schiedsspruch beinhaltet die wesentlichen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen, auf deren Grundlage der Schiedsrichter seine Entscheidung getroffen hat. Der Schiedsspruch kann von jedem zuständigen Gericht für vollstreckbar erklärt werden. Der Schiedsrichter darf einem Feststellungs- oder Unterlassungsanspruch nur im Einzelfall und nur insoweit stattgeben, als dies zur Wahrung der Rechte des Antragstellers nach Maßgabe des geltend gemachten Anspruchs erforderlich und gerechtfertigt ist.

22.10 Verzicht auf Geschworenenverfahren. Sie und Airbnb erkennen an und erklären sich bereit, auf das Recht auf ein Geschworenenverfahren in Bezug auf alle schiedsrichterlichen Streitigkeiten zu verzichten.

22.11 Keine Sammelklagen oder Musterprozesse. Sie und Airbnb Payments erkennen an und stimmen zu, dass wir, soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist, jeweils auf das Recht verzichten, als Kläger oder Mitglied eines als Sammelklage bezeichneten Verfahrens, einem Sammel-Schiedsverfahren, einer im öffentlichen Interesse liegenden Privatklage oder einem anderen Repräsentativverfahren in Bezug auf alle Streitigkeiten teilzunehmen. Darüber hinaus darf der Schiedsrichter nicht mehrere Klagen einer Partei miteinander verbinden und auch sonst keine Muster- oder Sammelverfahren beliebiger Art leiten, es sei denn, du hast mit Airbnb Payments schriftlich etwas Abweichendes vereinbart. Wenn der Verzicht auf die „Sammelklage“ oder der Verzicht auf die „Sammelklagen-Schiedsgerichtsbarkeit“ in dieser Ziffer 19.11 in Bezug auf einen Streitfall für nicht durchsetzbar erklärt wird, gilt die gesamte Schiedsvereinbarung als nichtig in Bezug auf diesen Streitfall und der Streit muss vor Gericht geführt werden. Wenn der Verzicht auf die „im öffentlichen Interesse liegende Privatklage" oder der Verzicht auf das „Repräsentativverfahren" in dieser Ziffer 22.11 in Bezug auf einen Streitfall für nicht durchsetzbar gehalten wird, können diese Verzichte von dieser Schiedsvereinbarung getrennt werden, und Sie und Airbnb Payments stimmen zu, dass alle im öffentlichen Interesse liegenden Privatklagenden und Repräsentativansprüche in dem Streitfall getrennt und ausgesetzt werden, bis die Lösung aller schiedsrichterlichen Ansprüche in dem Streitfall in einem Einzelschiedsverfahren erfolgt ist.

22.12 Salvatorische Klausel. Abgesehen von der in Ziffer 22.11 vorgesehenen Regelung wird für den Fall, dass ein Teil dieser Schiedsvereinbarung für rechtswidrig oder nicht durchsetzbar befunden wird, die betreffende Bestimmung gestrichen. Im Übrigen bleibt die Schiedsvereinbarung in vollem Umfang in Kraft.

22.13 Änderungen. Unbeschadet der Bestimmungen in Ziffer 3 („Änderung dieser Zahlungsbedingungen“) können Sie, wenn Airbnb Payments diese Ziffer 22 („Streitbeilegungs- und Schiedsvereinbarung“) nach dem Datum ändert, zu dem Sie diese Zahlungsbedingungen (oder spätere Änderungen der Zahlungsbedingungen) zuletzt akzeptiert haben, die betreffende Änderung durch eine schriftliche Mitteilung an uns (auch per E-Mail) innerhalb von dreißig Tagen nach dem Tag des Inkrafttretens der Änderung ablehnen. Hierbei handelt es sich um das oben unter „Letzte Aktualisierung“ angegebene Datum bzw. um das Datum der E-Mail von Airbnb Payments, mit der Sie über die betreffende Änderung informiert wurden. Durch die Ablehnung einer Änderung erklären Sie sich damit einverstanden, dass für ein Schiedsverfahren über eine Streitigkeit zwischen Ihnen und Airbnb Payments die zu jenem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen des Abschnitts „Streitbeilegungs- und Schiedsvereinbarung“ maßgeblich sind, zu dem Sie diese Zahlungsbedingungen (oder spätere Änderungen der Zahlungsbedingungen) letztmals akzeptiert haben.

22.14 Fortgeltung. Abgesehen von der in Ziffer 22.12 vorgesehenen Regelung sowie vorbehaltlich der Ziffer 20.8 bleibt diese Ziffer 22 nach einer Kündigung der Zahlungsbedingungen in Kraft. Sie gilt auch dann fort, wenn Sie die Zahlungsdienste nicht mehr nutzen oder Ihr Airbnb-Nutzerkonto kündigen.

23. Allgemeine Bestimmungen

23.1 Sofern sie nicht durch zusätzliche Bedingungen, Richtlinien, Leitlinien oder Standards ergänzt werden, stellen diese Zahlungsbedingungen die gesamte zwischen Airbnb Payments und Ihnen über den Vertragsgegenstand geschlossene Vereinbarung dar. Sie ersetzen alle früheren mündlichen oder schriftlichen zwischen Airbnb Payments und Ihnen getroffenen Abmachungen oder Vereinbarungen über die Zahlungsdienste.

23.2 Dieser Vertrag begründet ebenso wenig wie die Nutzung der Zahlungsdienste ein Joint Venture, eine Personengesellschaft, ein Beschäftigungsverhältnis oder ein Vertretungsverhältnis.

23.3 Erweist sich eine Bestimmung dieser Zahlungsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar, wird die betreffende Bestimmung gestrichen. Die Wirksamkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.

23.4 Unterlässt es Airbnb Payments, ein Recht oder eine Bestimmung dieser Zahlungsbedingungen durchzusetzen, stellt dies nur dann einen Verzicht auf das betreffende Recht oder die Bestimmung dar, wenn wir dies schriftlich anerkennen und damit einverstanden sind. Soweit nicht ausdrücklich in diesen Zahlungsbedingungen vorgesehen, erfolgt die Ausübung von Rechten durch eine Partei im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen unbeschadet ihrer weiteren Rechte, die sich aus den Zahlungsbedingungen ergeben oder ihr sonst gesetzlich zustehen.

23.5 Sie dürfen Ihre vorliegend geregelten Rechte und Pflichten nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Airbnb Payments abtreten, übertragen oder delegieren. Airbnb Payments kann diesen Vertrag sowie sämtliche Rechte und Pflichten daraus nach alleinigem Ermessen uneingeschränkt abtreten, übertragen oder delegieren. Eine entsprechende Absicht ist dreißig Tage vorher anzukündigen (bzw. zwei Monate vorher, wenn Vertragspartei des Mitglieds Airbnb Payments UK ist). Ihr Recht, diesen Vertrag jederzeit zu kündigen, bleibt hiervon unberührt.

23.6 Durch diesen Vertrag werden weder Rechte oder Rechtsbehelfe auf andere Personen als die Parteien übertragen noch ist dies beabsichtigt. Ungeachtet des Vorstehenden vereinbaren die Parteien, dass die Zahlungskartennetzwerke Drittbegünstigte dieser Zahlungsbedingungen zum Zwecke der Durchführung der Bestimmungen über Zahlungen sind, dass deren Zustimmung oder Einverständnis zu bzw. mit Änderungen oder Anpassungen des Vertrages jedoch nicht erforderlich ist.

23.7 Sofern nicht anderweitig angegeben, bedürfen alle nach diesem Vertrag gestatteten oder erforderlichen Willenserklärungen und sonstigen Mitteilungen der Textform. Sie werden von Airbnb Payments per E-Mail, über die Airbnb-Plattform oder über Messaging-Dienste (wie SMS und WeChat) übermittelt. Bei Mitteilungen an Mitglieder mit Wohnsitz außerhalb des EWR gilt das Datum der Übermittlung der Mitteilung durch Airbnb als Zustelldatum.

23.8 Wenn Sie mit Airbnb Payments Luxembourg einen Vertrag abschließen, wird dieser Vertrag in der Sprache abgeschlossen, die in den Nutzungsbedingungen von Airbnb verwendet wird, und die gesamte Kommunikation während dieses Vertragsverhältnisses erfolgt in dieser Sprache.

24. Zusatzklauseln für Nutzer, deren Vertragspartner Airbnb Payments UK ist

Die folgenden Ziffern finden dann Anwendung, wenn Ihr Vertragspartner Airbnb Payments UK ist:

24.1 Nutzer des Zahlungsdienstes

24.1.1 Die Zahlungsdienste beinhalten die Einziehung von Zahlungen für Gastgeber, deren Vertragspartner Airbnb Payments UK ist. Die Einziehung von Zahlungen ist ein durch die Bestimmungen über Zahlungsdienste (Payment Services Regulations) geregelter „Zahlungsdienst“. Airbnb Payments UK behandelt den Gastgeber als den „Nutzer des Zahlungsdienstes“ im Sinne dieser Bestimmungen.

24.1.2 Durch Ihr Einverständnis mit diesen Zahlungsbedingungen haben Sie als Gastgeber zugestimmt, dass Airbnb Payments UK jede Auszahlung an die von Ihnen gewählte Zahlungsart leistet. Der Gastgeber kann eine Auszahlungsart spätestens einen Tag vor der für die Auszahlung gemäß Ziffer 7.2 vereinbarten Zeit ändern. Die Zahlungsanweisung des Gastes an den Gastgeber gilt als zu dem Zeitpunkt bei Airbnb Payments UK eingegangen, zu dem sich Airbnb Payments UK verpflichtet, die Auszahlung nach Maßgabe der Ziffer 7.2 zu veranlassen.

24.1.3 Airbnb Payments UK trägt dafür Sorge, dass im EWR ansässige Gastgeber eine Auszahlung bis zum Ende des Geschäftstages erhalten, der auf die Veranlassung der Auszahlung durch Airbnb Payments UK folgt.

24.1.4 Kommunikation. Wird eine Auszahlung veranlasst, setzt Airbnb Payments den Gastgeber hierüber per E-Mail in Kenntnis. Fließt eine Auszahlung aufgrund eines Fehlers an uns zurück, übersenden wir ebenfalls eine Nachricht an die registrierte E-Mail-Adresse des Gastgebers. Es liegt in Ihrer Verantwortung als Gastgeber, uns eine aktuelle, richtige und gültige E-Mail-Adresse zu übermitteln.

24.2 Verfahren bei fehlgeleiteten Auszahlungen

24.2.1 Sind Sie als Gastgeber der Auffassung, dass eine eigentlich an Sie zu leistende Auszahlung ohne Ihre Erlaubnis tatsächlich oder möglicherweise deshalb fehlgeleitet wurde („fehlgeleitete Auszahlung“), weil Ihr Passwort oder andere zur Anmeldung in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto erforderlichen Daten („Anmeldedaten“) verloren gegangen sind oder gestohlen wurden, sollten Sie Airbnb Payments UK hierüber unverzüglich gemäß Ziffer 27 in Kenntnis setzen. Für Schäden im Zusammenhang mit fehlgeleiteten Auszahlungen, die auf die Nutzung verlorener, gestohlener oder widerrechtlich angeeigneter Anmeldedaten (hierzu zählt auch der Verlust eines Mobiltelefons, auf dem Sie die App installiert haben) oder darauf zurückzuführen sind, dass Sie Ihre Anmeldedaten nicht sicher verwahrt haben, haften Sie als Gastgeber möglicherweise bis zu einem Höchstbetrag von £ 50. Setzen Sie uns über eine fehlgeleitete Auszahlung unverzüglich, spätestens jedoch 13 Monate nach dem Tag der Zahlung in Kenntnis, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Rückerstattung dieser Zahlung.

24.2.2 Wir haften nicht für Schäden, die zurückzuführen sind auf: (i) fehlgeleitete Auszahlungen, wenn Sie arglistig gehandelt oder es vorsätzlich oder grob fahrlässig versäumt haben, die Airbnb-Plattform und/oder die Zahlungsdienste nach Maßgabe der Airbnb-Nutzungsbedingungen oder dieser Zahlungsbedingungen zu nutzen (hierzu zählt auch die Verpflichtung, Ihre Anmeldedaten sicher zu verwahren); (ii) beliebige Auszahlungen, die wir mit von Ihnen übermittelten Daten durchgeführt haben, wenn die uns übermittelten Daten falsch waren.

24.2.3 Behaupten Sie als Gastgeber, eine an Sie zu leistende Auszahlung über die von Ihnen gewählte Auszahlungsart nicht erhalten zu haben, wird Airbnb Payments UK auf Verlangen unverzüglich Maßnahmen zur Nachverfolgung der Zahlung ergreifen und Sie über das Ergebnis in Kenntnis setzen. Können wir nicht beweisen, dass Sie die Zahlung über die von Ihnen gewählte Auszahlungsart erhalten haben, werden wir den Betrag erstatten.

24.2.4 Beschwerden über die Zahlungsdienste sind nach Maßgabe der Ziffer 27 an Airbnb Payments UK zu richten. Gemäß dieser Ziffer erhobene Beschwerden, die sich auf die Erbringung von Zahlungsdiensten durch Airbnb Payments UK beziehen, können an den Finanzombudsmann verwiesen werden und unterliegen den „Rules of the Financial Ombudsman Service“ (Verfahrensordnung der Finanzombudsstelle). Der UK Financial Ombudsman Service ist eine Beschwerdestelle, die natürliche Personen, Kleinstunternehmen, kleine gemeinnützige Organisationen und Treuhänder kleiner Trusts unentgeltlich in Anspruch nehmen können. Mit dem UK Financial Ombudsman können Sie sich wie folgt in Verbindung setzen: (i) telefonisch innerhalb Großbritanniens: 0300 123 9123 oder 0800 023 4567; aus anderen Ländern: +44 20 7964 0500, montags bis freitags 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr, samstags 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr; (ii) per Post: South Quay Plaza, 183 Marsh Wall, London E14 9SR; oder (iii) per E-Mail: enquiries@financial-ombudsman.org.uk. Der UK Financial Ombudsman Service kann außerdem in vielen verschiedenen Sprachen in Anspruch genommen werden. Falls erforderlich, kann Ihnen ein Übersetzer vermittelt werden, wenn Sie sich an den UK Financial Ombudsman Service wenden.

24.3 Ratenzahlung für Nutzer mit Wohnsitz in Brasilien

Ziffer 8, „Zahlungsbedingungen für Gäste“, wird durch Hinzufügung des folgenden Unterabschnitts geändert: „Befindet sich Ihr Airbnb-Nutzerkonto in Brasilien und Sie bezahlen mit Kreditkarte, erkennen Sie an, dass Sie Ihre Buchung möglicherweise in mehreren Ratenzahlungen bezahlen können, sofern Ihre Kreditkarte Ratenzahlungen unterstützt und in Brasilien ausgestellt wurde. Die Anzahl der Ratenzahlungen kann variieren, wird Ihnen jedoch vor Abschluss Ihrer Buchungstransaktion angezeigt. Für den Fall, dass Sie Ihre Buchung in Ratenzahlungen über die Kreditkarte bezahlen, erkennen Sie an, dass die Gesamtgebühren erhöht werden können, wenn Sie von der Option der Ratenzahlung Gebrauch machen. Die Nutzung der Ratenzahlungsmöglichkeit unterliegt weiteren Nutzungsbedingungen von uns sowie gegebenenfalls weiteren vom jeweiligen externen Dienstleister vorgegebenen Bedingungen.

25. Zusatzklauseln für Nutzer, die mit Airbnb Payments Luxembourg Verträge abschließen

Die folgenden Absätze gelten, wenn Sie mit Airbnb Payments Luxembourg einen Vertrag abschließen:

25.1 Nutzer des Zahlungsdienstes

25.1.1 Die Zahlungsdienste umfassen die Zahlungsdienste für Gastgeber, die mit Airbnb Payments Luxembourg einen Vertrag schließen. Die Zahlungsdienste stellen „Zahlungsdienste" dar, die durch das geänderte Gesetz vom 10. November 2009 über Zahlungsdienste („Gesetz von 2009") geregelt sind, und für diese Zwecke behandelt Airbnb Payments Luxembourg die Gastgeber als „Zahlungsdienstnutzer" im Sinne des Gesetzes von 2009.

25.1.2 Mit der Zustimmung zu diesen Zahlungsbedingungen haben Sie als Gastgeber der Zahlung jeder Auszahlung durch Airbnb Payments Luxembourg gemäß der von Ihnen gewählten Auszahlungsart zugestimmt. Der Gastgeber kann eine Auszahlungsart spätestens einen (1) Tag vor der für die Auszahlung gemäß Ziffer 7.2 vereinbarten Zeit ändern. Es wird davon ausgegangen, dass Airbnb Payments Luxembourg den Zahlungsauftrag des Gastgebers am selben Tag erhalten hat, an dem Airbnb Payments Luxembourg sich bereit erklärt, die Auszahlung gemäß Abschnitt 7.2 einzuleiten.

25.1.3 Im Verhältnis zwischen Ihnen und Airbnb Payments Luxembourg gelten jederzeit die gesetzlichen Bestimmungen über die Form und das Verfahren zur Erteilung der Zustimmung zur Einleitung eines Zahlungsauftrags oder zur Ausführung eines Zahlungsvorgangs und zum Widerruf dieser Zustimmung, wie beispielsweise die Artikel 81 und 93 des Gesetzes 2009 über Zahlungsdienste.

25.1.4 Airbnb Payments Luxembourg wird sich bemühen, sicherzustellen, dass Gastgeber mit Sitz im EWR jede Auszahlung bis zum Ende des Werktages nach der Einleitung der Auszahlung durch Airbnb Payments Luxembourg erhalten.

25.1.5 Kommunikation. Airbnb Payments wird den Gastgeber per E-Mail benachrichtigen, wenn wir die jeweilige Auszahlung veranlassen. Wir werden auch die registrierte E-Mail-Adresse eines Gastgebers benachrichtigen, wenn die Auszahlung aufgrund eines Fehlers an uns zurückgesandt wird. Es liegt in Ihrer Verantwortung als Gastgeber, sicherzustellen, dass Sie uns eine aktuelle, genaue und gültige E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen.

25.2 Verfahren bei fehlgeleiteten Auszahlungen

25.2.1 Sind Sie als Gastgeber der Auffassung, dass eine eigentlich an Sie zu leistende Auszahlung ohne Ihre Erlaubnis tatsächlich oder möglicherweise deshalb fehlgeleitet wurde („fehlgeleitete Auszahlung“), weil Ihr Passwort oder andere zur Anmeldung in Ihrem Airbnb-Nutzerkonto erforderlichen Daten („Anmeldedaten“) verloren gegangen sind oder gestohlen wurden, sollten Sie Airbnb Payments Luxembourg hierüber unverzüglich gemäß Ziffer 27 in Kenntnis setzen. Für Schäden im Zusammenhang mit fehlgeleiteten Auszahlungen, die auf die Nutzung verlorener, gestohlener oder widerrechtlich angeeigneter Anmeldedaten (hierzu zählt auch der Verlust eines Mobiltelefons, auf dem Sie die App installiert haben) oder darauf zurückzuführen sind, dass Sie Ihre Anmeldedaten nicht sicher verwahrt haben, haften du als Gastgeber möglicherweise bis zu einem Höchstbetrag von 50 EUR. Sofern Sie uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 13 Monaten nach dem Abbuchungsdatum, über eine umgeleitete Auszahlung informieren, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Rückerstattung dieser Zahlung.

25.2.2 Wir haften nicht für Schäden, die zurückzuführen sind auf: (i) fehlgeleitete Auszahlungen, wenn Sie arglistig gehandelt oder es vorsätzlich oder grob fahrlässig versäumt haben, die Airbnb-Plattform und/oder die Zahlungsdienste nach Maßgabe der Airbnb-Nutzungsbedingungen oder dieser Zahlungsbedingungen zu nutzen (hierzu zählt auch die Verpflichtung, Ihre Anmeldedaten sicher zu verwahren); (ii) beliebige Auszahlungen, die wir mit von Ihnen übermittelten Daten durchgeführt haben, wenn die uns übermittelten Daten falsch waren.

25.2.3 Wenn Sie als Gastgeber behaupten, eine fällige Auszahlung nicht ordnungsgemäß über die von Ihnen gewählte Auszahlungsart erhalten zu haben, wird Airbnb Payments Luxembourg (falls gewünscht) unverzüglich Anstrengungen unternehmen, um die Zahlung zu verfolgen und Sie über das Ergebnis zu informieren. Können wir nicht beweisen, dass du die Zahlung über die von Ihnen gewählte Auszahlungsart erhalten hast, werden wir den Betrag erstatten.

25.3 Außergerichtliche Beschwerden

Jede Beschwerde, namentlich in Bezug auf Verlust, Diebstahl, Veruntreuung oder unbefugte Nutzung im Zusammenhang mit den Zahlungsdiensten oder unbefugte oder fehlerhafte Transaktionen, ist gemäß Ziffer 27 in schriftlicher Form an Airbnb Payments Luxembourg zu richten.

Falls Sie innerhalb eines Monats nach Absendung der Beschwerde keine oder keine zufriedenstellende Antwort von Airbnb Payments Luxembourg erhalten haben, können Sie innerhalb eines Jahres nach Einreichung Ihrer Beschwerde bei Airbnb Payments Luxembourg einen Antrag bei der Aufsichtsbehörde von Airbnb Payments Luxembourg, der CSSF (wie in Ziffer 27 definiert), einreichen. Die CSSF wird als außergerichtliche Beschwerdeinstanz tätig sein. Der Antrag ist bei der CSSF schriftlich, per Post oder Fax an die CSSF oder per E-Mail an die auf der CSSF-Website oder online auf der CSSF-Website verfügbare Adresse/Nummer zu richten. Der Antrag ist auf Englisch, Französisch, Deutsch oder Luxemburgisch einzureichen und muss eine Begründung sowie die folgenden Dokumente enthalten:

  • eine detaillierte und chronologische Aufstellung der der Beschwerde zugrundeliegenden Fakten und der von Ihnen bereits unternommenen Schritte;
  • eine Kopie der vorherigen Beschwerde an Airbnb Payments Luxembourg;
  • eine Kopie der Antwort auf die vorherige Beschwerde oder die Bestätigung, dass Sie einen Monat nach dem Absenden Ihrer vorherigen Beschwerde keine Antwort erhalten haben;
  • die Erklärung, dass Sie die Angelegenheit nicht an ein Gericht, einen Schlichter oder eine andere außergerichtliche Beschwerdeinstanz in Luxemburg oder im Ausland weitergeleitet haben;
  • Ihre Zustimmung zu den Antragsbearbeitungsbedingungen der CSSF als für die außergerichtliche Lösung Ihrer Beschwerde zuständige Stelle;
  • Ihre ausdrückliche Genehmigung, dass die CSSF ihren Antrag (einschließlich der Anlagen) sowie die gesamte zukünftige Korrespondenz oder zukünftige Informationen an Airbnb Payments Luxembourg übermitteln kann;
  • für den Fall, dass eine Person in Ihrem Namen handelt, ein Dokument, aus dem hervorgeht, dass die Person gesetzlich dazu berechtigt ist; und
  • eine Kopie Ihres gültigen Personalausweises.

25.4. Für Gäste mit Frankreich als Wohnsitzland

Ungeachtet anders lautender Bestimmungen in den Zahlungsbedingungen wird an dieser Stelle zur Klarstellung festgestellt, dass es sich bei den Gesamtgebühren, Raten oder periodischen Zahlungen, einschließlich wiederkehrender Zahlungen, die Airbnb Payments von diesen Gästen einzieht, um Anzahlungen („acomptes“) im Sinne der französischen Gesetzgebung handelt.

25.5. Outsourcing.

Im Rahmen von Outsourcing-Vereinbarungen nutzen wir verschiedene Dienstleister (einige davon gehören zu Airbnb, andere sind Drittanbieter), die uns dabei helfen, unsere Dienstleistungen effizient und qualitativ hochwertig zu erbringen. Der Einsatz solcher Dienstleister macht es erforderlich, dass wir ihnen einige Daten übermitteln oder zur Verfügung stellen. Sie erklären sich mit solchen Outsourcing-Vereinbarungen einverstanden und weisen uns an, Daten (wie nachstehend genauer definiert) über Sie und gegebenenfalls mit Ihnen verbundene Personen (die Sie im Zusammenhang mit Ihrem Nutzerkonto bei Airbnb angegeben haben), wie zum Beispiel Ihre wirtschaftlichen Eigentümer oder Vertreter, an von uns beauftragte Dienstleister zu übermitteln oder ihnen diese zugänglich zu machen. Diese Dienstleister können zum Beispiel mit technischen Aufgaben (einschließlich IT), betrieblichen Vorgängen, Zahlungsabwicklung, interner Kontrolle, Sorgfaltspflichten gegenüber Kunden (z. B. Hintergrund- oder polizeilichen Überprüfungen), Betrugsprävention, Risikobewertung, Produktentwicklung, Wartung und Fehlersuche, Werbung, Bearbeitung von Versicherungsansprüchen, Kundensupport und anderen Dienstleistungen betraut sein. Die zu übermittelnden oder zur Verfügung zu stellenden Daten umfassen, bei natürlichen Personen, Ihren Nachnamen, Ihren Vornamen, Ihre Anschrift, Ihr Geburtsdatum, Ihren Geburtsort sowie Ihre Staatsangehörigkeit und bei juristischen Personen, den Firmennamen, den Firmensitz, die Rechtsform, die Registrierungsnummer sowie die vorgenannten persönlichen Daten der wirtschaftlichen Eigentümer und Vertreter der juristischen Person. Die zu übermittelnden oder zur Verfügung zu stellenden Daten einer entsprechenden Person umfassen auch deren Kontaktdaten, wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen sowie Finanz- und Nutzungsdaten im Zusammenhang mit unseren Dienstleistungen (einschließlich Zahlungsart, Auszahlungsart und Zahlungsvorgang). Die Empfänger der Daten befinden sich in den USA, Großbritannien, Irland, Indien, Luxemburg, den Niederlanden, Deutschland und Spanien sowie in anderen Ländern Europas, des asiatisch-pazifischen Raums und Nord- und Südamerikas. Eine solche Datenübermittlung findet während der gesamten Dauer der Geschäftsbeziehung zwischen uns und Ihnen statt sowie für einen zusätzlichen, gesetzlich zulässigen Zeitraum nach Beendigung der Geschäftsbeziehung. Sie erkennen an, dass die übermittelten Daten nach ihrer Übermittlung nicht mehr durch das luxemburgische Berufsgeheimnis geschützt sind.

26. Zusatzklauseln für Nutzer, die Unternehmen sind

Die folgenden Absätze gelten zusätzlich, wenn Sie die Zahlungsdienste als Vertreter („Vertreter") nutzen, der im Namen eines Unternehmens, einer Personengesellschaft oder einer juristischen Person handelt (in diesem Fall beziehen sich „Sie" und „Ihr(e)" für die Zwecke der Zahlungsbedingungen auf dieses Unternehmen, diese Personengesellschaft oder juristische Person).

26.1 Sie akzeptieren die Zahlungsbedingungen und sind für jede Handlung oder Unterlassung von Mitarbeitern oder Dritten verantwortlich, die den Zahlungsdienst in Ihrem Namen nutzen.

26.2 Sie und Ihr Vertreter bestätigen individuell, dass Sie berechtigt sind, die in Abschnitt 6 beschriebenen Informationen zur Verfügung zu stellen, und Ihr Vertreter ist befugt, Sie an diese Zahlungsbedingungen zu binden. Wir können von Ihnen verlangen, dass Sie zusätzliche Informationen oder Unterlagen zur Verfügung stellen, aus denen die Vollmacht Ihres Vertreters hervorgeht.

26.3 Sie erklären und garantieren uns, dass: (i) Sie ordnungsgemäß organisiert sind, rechtsgültig bestehen und nach den Gesetzen des Landes, in dem Ihr Unternehmen registriert ist, gutes Ansehen genießen und das Sie sich für den Erhalt der Zahlungsdienste registrieren; und (ii) Sie alle erforderlichen Rechte, Befugnisse und Befugnisse haben, um diesen Vertrag abzuschließen, Ihre Verpflichtungen zu erfüllen und die Rechte, Lizenzen und Genehmigungen in diesem Vertrag zu gewähren.

26.4 Wenn Sie Ihre Zahlungsart zugunsten Ihrer Mitarbeiter oder anderer autorisierter Dritter im Zusammenhang mit Airbnb for Work verwenden, wie es in Ihrem Nutzerkonto erlaubt ist, ermächtigen Sie Airbnb Payments, Ihre Zahlungsart für Buchungen, die von Mitarbeitern Ihres Unternehmens oder anderen zugelassenen Dritten angefordert werden, zu belasten.

26.5 Für jede Auszahlungsart, die mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto verknüpft ist, ermächtigen Sie Airbnb Payments, die Auszahlungsart zu speichern, Zahlungen mit der Auszahlungsart für Buchungen im Zusammenhang mit Ihrem Airbnb-Nutzerkonto zu überweisen und alle anderen Maßnahmen zu ergreifen, die in den Zahlungsbedingungen für die Auszahlungsart zulässig sind.

26.6 Wenn Sie Zahlungskarteninformationen im Namen von Dritten verarbeiten, speichern oder anderweitig verarbeiten, erklären Sie sich damit einverstanden, die geltenden Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen des aktuellen Payment Card Industry Data Security Standard in Bezug auf die Verwendung, den Zugriff und die Speicherung solcher Kreditkarteninformationen fortlaufend einzuhalten. Weitere Informationen, einschließlich Tools, die Ihnen helfen, Ihre Compliance zu beurteilen, finden Sie unter http://www.visa.com/cisp und https://www.mastercard.com/sdp.

27. Kontaktaufnahme mit Airbnb Payments

Im Zusammenhang mit den Zahlungsdiensten können Sie sich mit Airbnb Payments anhand der nachstehenden Daten in Verbindung setzen:

Unternehmen

Kontaktdaten

Airbnb Payments, Inc.

999 Brannan Street, 4th Floor

San Francisco, CA 94103

Vereinigte Staaten von Amerika

+1 855 424 7262.

Airbnb Payments UK Ltd.

Suite 1, 3rd Floor

11-12 St. James’s Square

London, SW1Y 4LB

Großbritannien

+44 203 318 1111

legal.payments@airbnb.com

Firmennummer: 09392688

Die Airbnb Payments UK ist durch die Financial Conduct Authority (britische Finanzaufsichtsbehörde), unter deren Aufsicht sie steht, mit der Nummer 900596 als Electronic Money Institution (E-Geld-Institut) zugelassen.

Airbnb Internet (Beijing) Co., Ltd.

安彼迎网络(北京)有限公司

Unit 1422, Level 14, China World Office 1, 1 Jianguomenwai Avenue, Chaoyang District, Peking 100004

(中国北京市朝阳区建国门外大街1号国贸写字楼1座14层1422室 邮编100004)

+86 400 889 7054

Airbnb Payments India Pvt. Ltd.

Level 9, Spaze i-Tech Park

A1 Tower, Sector-49, Sohna Road

Gurugram INDIEN 122018

apac-payments-legal@airbnb.com

Airbnb Payments Australia Pty. Ltd.

58 Gipps Street

Collingwood VIC 3066

Australien

apac-payments-legal@airbnb.com

Airbnb Payments Luxembourg S.A.

4, rue Henri Schnadt, L-2530 Luxembourg

Airbnb Payments Luxembourg S.A. ist mit der Referenznummer 46/19 zugelassen durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier („CSSF“) mit Sitz in 283, route d’Arlon, L-1150 Luxemburg (Tel.: (+352) 26 25 1 – 1). Weitere Informationen über die CSSF sind auf der Website https://www.cssf.lu zu finden.

Diese Zahlungsbedingungen sind unter www.airbnb.com/terms/payments_terms einsehbar. Airbnb Payments stellt Ihnen auf Verlangen eine Ausfertigung der Zahlungsbedingungen zur Verfügung. Haben Sie Fragen zu diesen Zahlungsbedingungen, senden Sie uns bitte eine E-Mail.